Traktorenlexikon: Lanz D 1561

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht
Heinrich Lanz D 1561
Bild noch nicht vorhanden
Basisdaten
Hersteller/Marke: Heinrich Lanz
Modellreihe: HRK
Modell: D 1561
Bauweise: Rahmenlose Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1937–1946
Maße
Eigengewicht: 5.280 kg
Länge: 3.070 mm
Breite: 1.960 mm
Höhe: 2.380 mm
Bodenfreiheit: 330 mm
Spurweite: 1.560 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 1.660 mm
Standardbereifung: vorne: 1.600 x 400
hinten: 1.600 x 400
Motor
Nennleistung: 36,6 kW, 50 PS
Nenndrehzahl: 750/min
Zylinderanzahl: 1
Hubraum: 10.338 cm³
Kraftstoff: Vielstoff
Kühlsystem: Thermosyphonkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Heckantrieb
Getriebe: 6V/2R
Höchstgeschwindigkeit: 7,7 km/h

Der Raupenschlepper Lanz D 1561 entsprach der Lanz-Raupe D 1551, abgesehen von dem anders dimensionierten Getriebe, das weniger Geschwindigkeit aber mehr Zugkraft bot. Abgesehen von der elektrischen Anlage, kleineren Unterschieden bei Gewicht und Abmessungen, war das Modell D 1561 mit dem Modell D 1560 identisch.

Motor[Bearbeiten]

  • Liegender, ventilloser Lanz-Einzylinder-Zweitakt-Mitteldruckmotor mit Glühkopfzündung, Endregler auf der Kurbelwelle, Lanz-Einspritzdüse, kombinierte Frischöl- und Umlauf-Druckschmierung, ölfeuchter Kokosfaser-Luftfilter, rollengelagerter Kurbelwelle, Dochtöler, Perlitguss-Zylinder, Vierring-Kolben, Schlitzsteuerung, Saugrohr-Aufladung, Bosch-Öler, Filzplatten-Ölfilter, Thermosyphon-Kühlung, Blockkühler mit acht auswechselbaren Elementen und Jalousie.


  • Bohrung = 225 mm, Hub = 260 mm
  • Verdichtung = 6,5:1
  • Mittlere Kolbengeschwindigkeit = 6,5 m/sec.
  • Leerlaufdrehzahl = 350 U/min.
  • Mittlerer Arbeitsdruck = 3,25 kp/cm²
  • Verdichtungsdruck = 8,0 kp/cm²
  • Max. Einspritzdruck = 80 bar
  • Düsenbohrung = 0,8 mm


  • Nennleistung = 50 PS
  • Höchstleistung = 55 PS
  • Max. Zugkraft am Haken = 4.300 kg

Kupplung[Bearbeiten]

  • Pedal betätigte Zweischeiben-Kupplung mit Kupplungsbremse

Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes Lanz-Stirnräder-Schubgetriebe mit Kugelschalthebel
  • Vier Getriebewellen mit verschiebbaren Zahnrädern
  • Vorgelege mit nachschaltbaren Stufen incl. separatem Schalthebel
  • 6 Vorwärts-und 2 Rückwärtsgänge

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • 1.Gang = 2,4 km/h
  • 2.Gang = 3,3 km/h
  • 3.Gang = 4,0 km/h
  • 4.Gang = 4,8 km/h
  • 5.Gang = 6,4 km/h
  • 6.Gang = 7,7 km/h
  • 1.Rückwärtsgang = 3,4 km/h
  • 2.Rückwärtsgang = 6,6 km/h

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Rechtsseitige Riemenscheibe mit 500 mm Durchmesser und 196 mm Breite
  • Übersetzungsverhältnis = 1:1
  • Drehzahl = 750 U/min.


  • Optional mit kupplungsabhängiger Getriebe-Zapfwelle
  • Drehzahl = 554 U/min. mit Nenndrehzahl

Bremsen[Bearbeiten]

  • Pedale links und rechts zur Betätigung der Lenkkupplungsbremse, als Lenkbremse zu verwenden
  • Kupplungsbremse auf die Riemenscheibe wirkend
  • Feststellbare Handbremse auf das Getriebe wirkend

Achsen[Bearbeiten]

  • Vorderachse als Blattfederpaket mit zehn Blattfedern ausgeführt
  • Stahl-Rollenrahmen mit vier Laufrollen und einer Stützrolle

Lenkung[Bearbeiten]

  • Zwei Lenkhebel links und rechts auf die Lamellenkupplung wirken, zusätzlich unterstützende Lenkbremse

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 6 Volt-Einrichtung
  • Elektrische Anlasszündung mit Boschhorn und Bosch-Lichtanlage
  • Bosch-Lichtmaschine = 6 V-75 Watt
  • Batterie = 6 V-17 Ah

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 3.070 mm
  • Breite = 1.960 mm
  • Höhe = 2.380 mm
  • Bodenfreiheit = 330 mm
  • Eigengewicht = 5.280 kg

Bereifung[Bearbeiten]

  • Kettelaufwerk mit je 35 Gliedern
  • Kettenlänge = 1.600 mm
  • Kettenbreite = 400 mm
  • Gesamtauflagefläche = 12.800 cm²

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 95 l
  • Benzin = 8 l
  • Schmieröltank = 6,5 l
  • Kühlwasser = 60 l

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Optimaler Kraftstoffverbrauch = 240 g/PSh
  • Schmierölverbrauch = 2,75 kg am Tag

Kabine[Bearbeiten]

  • Geräumige Plattform mit seitlichen Schutzblechen, Armaturenbrett für elektrischen Schaltkasten, Drehrichtungsanzeiger und gepolsterte Sitzbank
  • Optional mit Wetterdach und zusätzlich mit Seiten-und Rückenschutz

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Wetterverdeck aus Segeltuch mit Zellonfenster
  • Vorwärmer
  • Zapfwelle
  • Seilwinde
  • Drückvorrichtung
  • Laufketten 300, 360 und 450 mm

Literatur[Bearbeiten]

  • Lanz-Das Typenbuch (A. Mößmer) Seite 97
  • Lanz-Typen und Daten (Michael Bach) Seite 330
  • Lanz von 1942 bis 1955 (Kurt Häfner) Seite 68
  • OLDTIMER TRAKTOR Ausgabe 03/2013, Seite 88 ff.

Quellen[Bearbeiten]

Lanz-Bulldog-Homepage

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Lanz“