Traktorenlexikon: Lanz D 3206

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Lanz“
Heinrich Lanz D 3206
Lanz D 3206
Basisdaten
Hersteller/Marke: Heinrich Lanz
Modellreihe: Halbdiesel
Modell: D 3206
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1955–1956
Maße
Eigengewicht: 2.270 kg
Länge: 3.166 mm
Breite: 1.645 mm
Höhe: 2.120 mm
Radstand: 1.822 mm
Bodenfreiheit: 470 mm
Spurweite: vorne: 1.250-1.445 mm
hinten: 1.250-1.510 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 2.800 mm
Standardbereifung: vorne: 6.00-20
hinten: 11-38
Motor
Nennleistung: 23,4 kW, 32 PS
Nenndrehzahl: 900/min
Zylinderanzahl: 1
Hubraum: 3.711 cm³
Kraftstoff: Diesel/Benzin
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 6V/2R
Höchstgeschwindigkeit: 19,2 km/h

Mit dem Allzweck-Bulldog D 3206 füllten die Mannheimer die Leistungslücke zwischen den 28 und 36 PS-Ausführungen. Die überwiegenden Bauteile stammten vom Modell D 2806. Auf Wunsch konnte der D 3206 mit einer kupplungsunabhängigen Zapfwelle ausgestattet werden, was den Einsatz von gezogenen Mähdreschern ermöglichte. Trotzdem hielt sich seine Verbreitung in Grenzen, was wohl an der bevorstehenden Einführung der Volldiesel-Baureihe lag. Auch auf der Basis des D 3206 gab es zwei Verkehrs-Bulldog-Modelle mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten.

Motor[Bearbeiten]

  • Liegender, ventilloser Lanz-Einzylinder-Zweitakt-Glühkopf-Mitteldruckmotor mit lastabhängigem Drehzahlregler, kegelförmigen Brennraum, Saugrohr-Aufladung, Bosch-Einspritzpumpe, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, Bosch-Öler, zweifach-gelagerter Kurbelwelle, Klappenventil-Ansaugung, Umkehrspülung, Ölbadluftfilter, Aluminium-Kolben, Schlitzsteuerung, Bosch-Sechsloch-Einspritzdüse, Filzplatten-Ölfilter, Thermosyphon-Kühlung mit Blockkühler und Ventilator.


  • Bohrung = 150 mm, Hub = 210 mm
  • Verdichtung = 12,7:1
  • Leerlaufdrehzahl = 500 U/min.
  • Max. Einspritzdruck = 120 atü

Kupplung[Bearbeiten]

  • Pedal betätigte Lanz-Dreibacken-Kupplung mit Kupplungsbremse

Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes Lanz-Stirnräder-Getriebe mit Kugelschalthebel
  • Zweistufen-Getriebe in Acker-und Straßengruppe unterteilt
  • Jede Gruppe mit drei Vorwärts-und einem Rückwärtsgang
  • 6 Vorwärts-und 2 Rückwärtsgänge
  • Stufenlose Kriechgeschwindigkeiten durch lastabhängigen Drehzahlregler

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Acker-Gruppe

  • 1.Gang = 3,4 km/h
  • 2.Gang = 5,3 km/h
  • 3.Gang = 7,2 km/h
  • Rückwärtsgang = 5,3 km/h


Straßen-Gruppe

  • 4.Gang = 9,0 km/h
  • 5.Gang = 13,9 km/h
  • 6.Gang = 19,2 km/h
  • Rückwärtsgang = 13,9 km/h

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Kupplungsabhängige Getriebe-Zapfwelle
  • Stummel = 29 x 35 mm
  • Drehzahl = 588 U/min. mit Nenndrehzahl


  • Optional als kupplungsunabhängige Zapfwelle


  • Rechtsseitige Riemenscheibe mit 540 mm Durchmesser und 150 mm Breite
  • Übersetzungsverhältnis = 1:1
  • Drehzahl = 900 U/min.
  • Übertragbare Leistung = 32 PS


  • Optional linksliegender Mähantrieb mit Sicherheits-Kupplung

Bremsen[Bearbeiten]

  • Pedal betätigte Innen-Backenbremse auf die Hinterräder wirkend, als Einzelrad-Bremse zu verwenden
  • Kupplungsbremse auf die Riemenscheibe wirkend
  • Feststellbare Handbremse auf das Getriebe wirkend


  • Optional mit Druckluftbremsanlage

Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd gelagerte Vorderachse mit Einzelradfederung und verstellbarer Spurweite
  • Starre Hinterachse mit Kegelrad-Differential und Perlitguss-Achstrichter

Lenkung[Bearbeiten]

  • Mechanische Schnecken-Lenkung mit geteilter Spurstange

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Norm-Schwingrahmen für Ackergeräte, in Höhe und Fahrtrichtung verstellbar
  • Betätigung durch hydraulischen Kraftheber möglich


  • Optional hydraulischer Kraftheber mit Steuerventil und Dreipunktaufhängung
  • Hochdruck-Zahnradpumpe mit 120 atü-Betriebsdruck

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Elektrische Starter-Anlage mit Anlaßzündung
  • Batterie 12 V-62,5 Ah
  • Bosch-Lichtmaschine 12 V-130 Watt

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 3.166 mm
  • Breite mit Normalspur = 1.645 mm
  • Höhe über Lenkrad = 2.120 mm
  • Höhe über Dach = 2.500 mm
  • Radstand = 1.822 mm
  • Bodenfreiheit = 470 mm

Bereifung[Bearbeiten]

Serien-Bereifung als Scheibenräder

  • Vorne = 6.00-20 AS Front
  • Hinten = 11-38 AS oder 9-42 AS


  • Optional als Gitter-Räder

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 50 l
  • Kühlwasser = 26 l
  • Getriebe = 10,5 l
  • Motoröl = 5 l
  • Benzin = 4 l

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Optimaler Kraftstoffverbrauch = 175 g/PSh
  • Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch = 1,6-2,2 l/h

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit Rechtssteuerung, gefedertem Wannensitz, Drehrichtungsanzeige und dachförmigen Kotflügeln mit linkem Beifahrersitz
  • Optional mit Fernthermometer, Kilometerzähler, Sitzpolster, Windschutzscheibe und Dach mit Blinklicht, Seiten-, Bein-und Rückenschutz

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Wittenburg-Frontlader
  • Weyhausen-Hecklader
  • Zusatzgewichte
  • Kupplungsunabhängige Zapfwelle
  • Riemenleitrolle
  • Mähantrieb und Mähwerk-5'
  • Hydraulischer Kraftheber
  • Fernthermometer
  • Vordere Kotflügel
  • Kilometerzähler
  • Reifenfüllpumpe
  • Gitter-Räder
  • Kühlerschutzhaube
  • Druckluftbremsanlage
  • Sitzpolster

Literatur & Weblinks[Bearbeiten]

  • Der Lanz-Bulldog von 1952 bis 1962 (Kurt Häfner) Seite 50
  • Lanz-Typen und Daten (Michael Bach) Seite 464
  • Lanz von 1952 bis 1967 (Kurt Häfner) Seite 49
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Lanz“