Traktorenlexikon: Massey Ferguson MF 5475

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Massey Ferguson“
AGCO-Massey Ferguson MF 5475 (A)
Massey Ferguson MF 5475
Basisdaten
Hersteller/Marke: AGCO-Massey Ferguson
Modellreihe: 5400er-Baureihe
Modell: MF 5475 (A)
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 2007–2012
Maße
Eigengewicht: 4.495 (A: 4.775) kg
Länge: 3.122 (A: 4.135) mm
Breite: 1.991 mm
Höhe: 2.820 mm
Radstand: 2.780 mm
Bodenfreiheit: 390 mm
Spurweite: vorne: 1.629-2.029 (A: 1.567-2.053) mm
hinten: 1.530-2.144 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 5.550 (A: 6.050) mm
Standardbereifung: vorne: 10.00-16 ASF (A: 14.9 R 28 AS)
hinten: 18.4 R 38 AS
Motor
Nennleistung: 99,4 kW, 135 PS
Nenndrehzahl: 2.200/min
Zylinderanzahl: 6
Hubraum: 6.600 cm³
Drehmomentanstieg: 41 %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Heck- oder Allradantrieb
Getriebe: 16V/16R
Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h

Im Jahr 2007 erweitert Massey Ferguson die 5400er-Baureihe mit einem Sechs- und einem Vierzylinder-Modell nach oben. Der Sechszylinder MF 5475 startet mit einem Perkins-Aggregat. Bereits im Jahr 2010 tauscht Massey Ferguson diesen Motor gegen einen SISU-Motor. Beide Varianten arbeiten mit CommonRail-Einspritzung und Vierventiltechnik.


Motor[Bearbeiten]

  • Perkins, Typ: 1106 D-E 60 TA, (Tier-III) stehender wassergekühlter Viertakt-Sechszylinder-Reihen-Turbomotor mit CommonRail-Einspritzung, Vierventiltechnik, mechanischer Fliehkraft-Verstellregler, hängende Ventile, Druckumlaufschmierung mittels zahnradgetriebener Zahnringpumpe, Fünfring-Leichtmetall-Kolben, Verteiler-Einspritzpumpe, Ölkühler, automatische Kraft-Luft-Gemischregelung, auswechselbare Zylinderlaufbuchsen, Trockenluftfilter mit Zyklon-Vorabscheider, Mehrloch-Einspritzdüsen, Querstrom-Zylinderkopf, siebenfach-gelagerte Kurbelwelle, Thermostarteinrichtung, zahnradgetriebener Nockenwelle, Wastegate-Turbolader und Lamellenkühler mit Lüfter.


  • Nennleistung = 135 PS bei 2.200 U/min.
  • Max. Leistung = 145 PS bei 2.000 U/min.
  • Leistung mit Transportboost = 156 PS


  • Bohrung = 105 mm, Hub = 127 mm
  • Hubraum = 6.600 cm³
  • Verdichtung = 17,3:1
  • Max. Drehmoment = 607 Nm bei 1.400 U/min.
  • Max. Drehmoment mit Boost = 649 Nm
  • Drehmomentanstieg = 41 %
  • Geregelter Drehzahlbereich = 950 bis 2.350 U/min.
  • Einspritzdruck = 210 bis 310 bar
  • Kühler-Lüfter mit neun Blätter und 550 mm Durchmesser


Ab 2010:

  • SISU, Typ: 66 CTA, (Tier-III) stehender, wassergekühlter Viertakt-Sechszylinder-Reihen-Turbomotor mit CommonRail-Einspritzung, Ölkühler, zahnradgetriebener Zahnringölpumpe, siebenfach-gelagerter Kurbelwelle, Mehrloch-Einspritzdüsen, hängende Ventile, zahnradgetriebene Nockenwelle, Leichtmetall-Kolben, Zentrifugal-Wasserpumpe, automatische Kraft-Luft-Gemischregelung, Drehzahlregler, Querstrom-Zylinderkopf, Vierventiltechnik, Lamellenkühler mit Lüfter und Turbolader mit Ladeluftkühlung


  • Nennleistung = 132 PS bei 2.200 U/min.
  • Max. Leistung = 144 PS bei 2.000 U/min.
  • Max. Leistung mit Turbo-Boost = 156 PS


  • Bohrung = 108 mm, Hub = 120 mm
  • Hubraum = 6.598 cm³
  • Verdichtung = 18,5:1
  • Max. Drehmoment = 600 Nm bei 1.400 U/min.
  • Max. Drehmoment mit Turbo-Boost = 645 Nm bei 1.400 U/min.


Kupplung[Bearbeiten]

  • Pedal- oder elektrohydraulisch-betätigte, nasse VALEO-Mehrscheiben-Kupplung


  • Fahrkupplung mit 5 x 172,5 mm Scheiben-Durchmesser
  • Zapfwellenkupplung mit 135 mm Scheiben-Durchmesser



Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes MF-Dynashift-4 Triebwerk mit AutoTronic und Speedmatching-Funktion, in der 40 km/h.- Ausführung
  • Vier Lastschaltstufen und vier Gruppen
  • Wahlweise Bedienung ohne Kupplung mittels PowerControl-Hebel
  • Speedmatching wechselt automatisch in die optimale Laststufe
  • Sechs Gänge im Hauptarbeitsbereich von 4 bis 12 km/h


  • 16 Vorwärts- und 16 Rückwärtsgänge


Optional mit 8-Gang-Kriechgruppe

  • Übersetzungsverhältnis = 4:1
  • 24 Vorwärts- und 24 Rückwärtsgänge


Optional mit 16-Gang-Superkriechgruppe

  • Übersetzungsverhältnis = 9:1
  • 32 Vorwärts- und 32 Rückwärtsgänge


Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten mit Bereifung 18.4 R 38 AS


"Gruppe-Schildkröte"


  • 1.Gang/Stufe-I = 1,99 km/h

1.Gang/Stufe-II = 2,44 km/h

  • 2.Gang/Stufe-I = 2,98 km/h

2.Gang/Stufe-II = 3,67 km/h

  • 3.Gang/Stufe-I = 4,71 km/h

3.Gang/Stufe-II = 5,80 km/h

  • 4.Gang/Stufe-I = 7,07 km/h

4.Gang/Stufe-II = 8,70 km/h


"Gruppe-Hase"


  • 1.Gang/Stufe-I = 9,57 km/h

1.Gang/Stufe-II = 11,77 km/h

  • 2.Gang/Stufe-I = 14,36 km/h

2.Gang/Stufe-II = 17,66 km/h

  • 3.Gang/Stufe-I = 22,08 km/h

3.Gang/Stufe-II = 27,16 km/h

  • 4.Gang/Stufe-I = 33,12 km/h

4.Gang/Stufe-II = 40,73 km/h


  • Rückwärtsgänge geringfügig langsamer als Vorwärtsgänge !


Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Elektrohydraulisch-betätigte, unabhängige und lastschaltbare Motorzapfwelle, auf Wunsch als gangabhängige Zapfwelle schaltbar
  • Stummel = 1 3/8"- 6 Keile, wechselbar auf 1 3/8"- 21 teilig
  • Zweifach schaltbar, 540 und 1.000 U/min., auf Wunsch mit 540 E und 1.000 E


Übersetzung der 540er-Zapfwelle = 3,66:1


  • 540 bei 1.982 U/min.- Motordrehzahl

Oder 601 U/min. mit Nenndrehzahl


Übersetzung der 1.000er-Zapfwelle = 2:1


  • 1.000 U/min. bei 2.000 U/min.- Motordrehzahl

Oder 1.100 U/min. mit Nenndrehzahl



Optional als Sparzapfwellen:

  • 540 E mit 1.534 U/min.- Motordrehzahl

Oder 661 U/min. mit Nenndrehzahl

  • 1.000 E mit 1.550 U/min.- Motordrehzahl

Oder 1.225 U/min. mit Nenndrehzahl


  • Optional elektrohydraulisch-betätigte, lastschaltbare Front-Zapfwelle
  • Stummel = 1 3/8"- 6 Keile
  • 1.000 U/min. bei 2.040 U/min.- Motordrehzahl


Bremsen[Bearbeiten]

  • Hydraulisch-betätigte, nasse Girling-Scheibenbremse, auf die Differential-Seitenwellen wirkend, als Einzelradbremse zu verwenden
  • Automatische Allradzuschaltung als Vorderradbremse
  • Handhebel-betätigte Feststellbremse als Scheibenbremse ausgebildet, auf die Hinterräder wirkend


  • Optional mit Einkreis- und Zweikreis-Druckluftbremsanlage


Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd-gelagerte Teleskop-Vorderachse

Verstellbare Spurweite = 1.629 bis 2.029 mm


  • Oder hydraulisch-betätigte, lastschaltbare DANA-Lenktrieb-Pendelachse, Typ: 735 mit zentraler Gelenkwelle
  • Hydrolock-Lamellen-Differentialsperre (Gleichzeitige Aktivierung mit hinteren Differentialsperre)
  • Optional mit Quadlink-Parallelfederung


Verstellbare Spurweite = 1.567 bis 2.053 mm


  • Hinterachse als Planetenachse ausgebildet
  • Per Knopfdruck-betätigte, lastschaltbare Lamellen-Differentialsperre
  • Optional mit Schlupfregelung

Verstellbare Spurweite = 1.530 bis 2.144 mm



Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydrostatische Danfoss-Lenkung, Typ: OSPC mit doppelt wirkenden Lenkzylinder
  • Lenkeinschlag = 55°
  • Open Center mit 125 cm³ bei 150 bar Betriebsdruck


  • Optional mit verstellbarer Lenksäule


Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Hydraulischer MF-Regel-Kraftheber mit elektronischer Bosch-Unterlenkerregelung (EHR)
  • Zwei einfachwirkende Hubzylinder
  • Sicherheitsventil des Hubzylinder auf 230 bar eingestellt
  • Dreipunktkupplung der Kategorie III mit Seitenstabilisierung und Schnellkuppler
  • Externe Bedienung am Heckkotflügel


Funktionen:

  • Heben, Senken und Transport- und Schwimmstellung
  • Automatische Tiefensteuerung, Reaktions-, Misch- und Positionsregelung


  • Load Sensing mit Axialkolbenpumpe
  • Max. Leistung = 109,8 l/min. bei 200 bar


  • Leistung der Hydraulik = 26,2 kW
  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten = 6.000 daN


  • Optional mit Front-Hubwerk
  • Dreipunktkupplung der Kategorie II
  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten = 2.800 daN


Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Zwei einfach- oder doppelt wirkende Zusatz-Steuergeräte
  • Optional bis zu vier einfach- und doppeltwirkende Steuergeräte mit Mengenteiler


Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO


  • Zwei Batterien, 12 V-70 Ah
  • ISKRA-Anlasser, Typ: A2E (12 V-3,0 kW)
  • ISKRA-Lichtmaschine, Typ: AAK 5193 (14 V-120 A/1120 W)


Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge über alles = 3.122 mm (Allrad = 4.135 mm)
  • Breite je nach Spurweite = 1.991 bis 2.550 mm
  • Höhe über Kabine = 2.820 mm


  • Radstand = 2.780 mm
  • Bodenfreiheit = 390 mm


  • Leergewicht = 4.495 kg
  • Allrad-Leergewicht = 4.775 kg
  • Zul. Gesamtgewicht = 8.400 kg


Bereifung[Bearbeiten]

Standardbereifung:

  • Vorne = 11.00-16 AS Front (Allrad = 14.9 R 28 AS)
  • Hinten = 18.4 R 38 AS


Optional:

  • Vorne = 480/65 R 28 AS
  • Hinten = 600/65 R 38 AS


Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 145,0 l, optional mit Zusatztank plus 65,0 l (ab 2008 = 150,0 l plus optionalen Zusatztank = 65,0 l)
  • Motoröl = 14,5 l
  • Kühlsystem = 25,6 l
  • Hydraulik und Getriebe = 73,8 l
  • Allrad-Vorderachse = 6,0 l
  • Endantriebe je 0,7 l


Verbrauch[Bearbeiten]

Kabine[Bearbeiten]

  • Staub- und schallisolierte, sowie gummigelagerte MF-Sicherheitskabine mit getönten Scheiben, körpergerechter-verstellbarer Fahrersitz, hängende Pedale, vierstufiges Heizung- und Belüftungsgebläse, Betriebsstundenzähler, ausstellbare Seiten- und Heckscheibe, arretierbare Glastüren, Sicherheitsstartvorrichtung, Amperemeter, Öldruckanzeige, Kraftstoffanzeige, Arbeitsscheinwerfer und zweistufiger Scheibenwischer


  • Optional mit LoProfil-Kabine, Visio-Glasdach oder Fahrerplattform, Radio-CD, ausstellbare Frontscheibe, klappbarer Beifahrersitz, Klimaanlage, pneumatisch-gefederter Fahrersitz, Heckscheibenwischer, Dachluke, einstellbare Lenksäule und Zusatz-Arbeitsscheinwerfer


Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Zusatz-Steuergeräte
  • Frontgewichte
  • Druckluftbremse
  • Zugpendel
  • Frontzapfwelle
  • Fronthubwerk
  • Klimaanlage
  • Fahrerplattform mit Überrollbügel
  • Visio-Dach
  • Ausstellbare Frontscheibe
  • Heck-Wisch-Waschanlage
  • Zusatz-Arbeitsscheinwerfer
  • Dachluke
  • Radio-CD
  • Klappbare Beifahrersitz
  • Pneumatisch-gefederter Fahrersitz
  • Pneumatisch-gefederte Kabine
  • Einstellbare Lenksäule
  • High-Flow-Hydraulik
  • Kriech- oder Superkriechgänge
  • Sparzapfwelle
  • Wegzapfwelle


Literatur[Bearbeiten]

  • Massey Ferguson-Das Typenbuch (Albert Mößmer) Seite 158


Quellen[Bearbeiten]

  • profi-Schleppermarkt von 1988 bis 2012
  • mf-5400 productguide


Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Massey Ferguson“