Traktorenlexikon: Massey Ferguson MF 8240

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Massey Ferguson“
AGCO-Massey Ferguson MF 8240 A
Bild noch nicht vorhanden
Basisdaten
Hersteller/Marke: AGCO-Massey Ferguson
Modellreihe: 8200er-Baureihe
Modell: MF 8240 A
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1999–2002
Maße
Eigengewicht: 6.980 (A: 7.395) kg
Länge: 5.063 mm
Breite: 2.138 mm
Höhe: 3.200 mm
Radstand: 2.997 (A: 2.985) mm
Bodenfreiheit: 550 mm
Spurweite: vorne: 1.645-2.250 (A: 1.630-2.030) mm
hinten: 1.610-1.900 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 5.650 mm
Standardbereifung: vorne: 11.00-16 ASF (A: 16.9 R 30 AS)
hinten: 18.4 R 38 AS (A: 20.8 R 42 AS)
Motor
Nennleistung: 125,1 kW, 170 PS
Nenndrehzahl: 2.200/min
Zylinderanzahl: 6
Hubraum: 6.596 cm³
Drehmomentanstieg: 40 %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Heck- oder Allradantrieb
Getriebe: 32V/32R oder 18V/8R
Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h

Das dritte Modell der Oberklasse war der MF 8240, der ab dem Jahr 1999 den MF 8140 ablöste. Die größten Unterschiede zum MF 8140 waren die größere Hubkraft, sowie die gesteigerte Motorleistung. Gefertigt wurde Heck- und Allrad-Ausführung, in Deutschland wurde aber nur die Allradvariante angeboten. Im Jahr 2002 ging der MF 8240 in die "Xtra-Serie" über.


Motor[Bearbeiten]

  • VALMET, Typ: 620 DSBAE, stehender wassergekühlter Viertakt-Sechszylinder-Reihen-Turbomotor mit Direkteinspritzung, mechanischer STANADYNE-Fliehkraft-Verstellregler, kopfgesteuerten Ventilen, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, CAV-Kraftstofffilter, Fünfring-Leichtmetall-Kolben, STANADYNE-Verteiler-Einspritzpumpe, nasse Zylinderlaufbuchsen, MANN & HUMMEL-Trockenluftfilter mit Zyklon-Vorabscheider, STANADYNE-Mehrloch-Einspritzdüsen, siebenfach-gelagerte Kurbelwelle, Thermostarteinrichtung, zahnradgetriebener Nockenwelle, SCHWITZER-Abgasturbolader und Viscolüfter.


  • Bohrung = 108 mm, Hub = 120 mm
  • Verdichtung = 16,5:1
  • Arbeitsdruck = 10,3 daN/cm²
  • Drehmoment mit Höchstleistung = 551 Nm
  • Max. Drehmoment = 669 Nm bei 1.400 U/min.
  • Drehmomentanstieg = 40 % bei 36 % Drehzahlabfall
  • Geregelter Drehzahlbereich = 750 bis 2.354 U/min.
  • Konstantleistungsbereich = 18 % bei 2.000 U/min.
  • Einspritzdruck = 265 bar
  • Einspritzmenge = 89,0 bis 91,5 mm³/Hub und Nenndrehzahl
  • Max. Ladedruck = 1,15 bar
  • Leistungsgewicht = 59 kg/kW


  • STANADYNE-Einspritzpumpe, Typ: DB 4629-5347
  • STANADYNE-Mehrloch-Düse, Typ: M 34447
  • SCHWITZER-Turbolader, Typ: S 200
  • CAV-Kraftstofffilter, Typ: 2 FTS 2587 4010
  • MANN & HUMMEL-Trockenluftfilter, Typ: 3782 339 M 911
  • Kühler-Lüfter mit acht Blätter und 600 mm Durchmesser


Kupplung[Bearbeiten]

  • Pedal betätigte, hydraulische VALEO-Lamellenkupplung


Sieben Lamellen mit 230 mm Durchmesser


Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes MF-Dynashift-Triebwerk, in der 40 km/h.- Ausführung
  • Synchronisiertes Wechselgetriebe mit vierstufiger Lastschaltung
  • Erstes synchronisiertes Gruppengetriebe mit zwei Gruppen, in die Bereiche: "Acker" und "Straße" unterteilt
  • Zweites synchronisiertes Gruppengetriebe mit vier Gruppen
  • Synchronisiertes Wendegetriebe mit Vorwahlfunktion
  • 10 Gänge im Hauptarbeitsbereich (4 bis 12 km/h.)


  • 32 Vorwärts- und 32 Rückwärtsgänge


Optional mit zusätzlicher Kriechgruppe

  • 48 Vorwärts- und 48 Rückwärtsgänge


Wahlweise:


  • Im Ölbad laufendes MF-Powershift-Triebwerk, in der 40 km/h.- Ausführung
  • Synchronisiertes Wechselgetriebe mit Umkehr-Vorrichtung


  • 18 Vorwärts- und 8 Rückwärtsgänge


Optional mit zusätzlichen Kriechgängen

  • Übersetzungsverhältnis = 4:1
  • 36 Vorwärts- und 16 Rückwärtsgänge



Gesamtübersetzung:


  • 1.Gang = 311,13:1
  • 2.Gang = 240,88:1
  • 3.Gang = 186,68:1
  • 4.Gang = 163,98:1
  • 5.Gang = 144,53:1
  • 6.Gang = 126,95:1
  • 7.Gang = 112,01:1
  • 8.Gang = 98,39:1
  • 9.Gang = 86,72:1
  • 10.Gang = 76,17:1
  • 11.Gang = 67,27:1
  • 12.Gang = 59,03:1
  • 13.Gang = 52,08:1
  • 14.Gang = 45,70:1
  • 15.Gang = 40,36:1
  • 16.Gang = 31,25:1
  • 17.Gang = 24,22:1
  • 18.Gang = 18,75:1


"Rückwärtsgänge:"

  • 1.Gang = 311,13:1
  • 2.Gang = 186,68:1
  • 3.Gang = 163,98:1
  • 4.Gang = 112,01:1
  • 5.Gang = 98,39:1
  • 6.Gang = 67,27:1
  • 7.Gang = 59,03:1
  • 8.Gang = 40,36:1


Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten mit Bereifung 20.8 R 42 AS


  • 1.Gang = 2,41 km/h
  • 2.Gang = 3,12 km/h
  • 3.Gang = 4,02 km/h
  • 4.Gang = 4,58 km/h
  • 5.Gang = 5,19 km/h
  • 6.Gang = 5,91 km/h
  • 7.Gang = 6,70 km/h
  • 8.Gang = 7,63 km/h
  • 9.Gang = 8,66 km/h
  • 10.Gang = 9,85 km/h
  • 11.Gang = 11,16 km/h
  • 12.Gang = 12,72 km/h
  • 13.Gang = 14,41 km/h
  • 14.Gang = 16,42 km/h
  • 15.Gang = 18,60 km/h
  • 16.Gang = 24,02 km/h
  • 17.Gang = 30,99 km/h
  • 18.Gang = 40,03 km/h


"Rückwärtsgänge:"

  • 1.Gang = 2,41 km/h
  • 2.Gang = 4,02 km/h
  • 3.Gang = 4,58 km/h
  • 4.Gang = 6,70 km/h
  • 5.Gang = 7,63 km/h
  • 6.Gang = 11,16 km/h
  • 7.Gang = 12,72 km/h
  • 8.Gang = 18,60 km/h


Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Elektrohydraulisch-betätigte, unabhängige und lastschaltbare Motorzapfwelle mit Anlaufkontrolle
  • Wechselbarer Stummel = 1 3/8"- 6 Keile (540er) oder 1 3/8"- 21 teilig (1.000er)
  • Zweifach schaltbar, 540 und 1.000 U/min.


Übersetzung der 540er-Zapfwelle = 3,69:1

  • 540 bei 1.993 U/min.- Motordrehzahl

Oder 596 U/min. mit Nenndrehzahl


Übersetzung der 1.000er-Zapfwelle = 2,091:1

  • 1.000 U/min. bei 2.091 U/min.- Motordrehzahl

Übertragbare Leistung = 113,7 kW

  • Oder 1.052 U/min. mit Nenndrehzahl

Übertragbare Leistung = 109,0 kW


  • Optional elektrohydraulisch-betätigte, lastschaltbare Front-Zapfwelle
  • 1.000 U/min. bei 2.040 U/min.- Motordrehzahl


Bremsen[Bearbeiten]

  • Hydraulisch-betätigte, nasse Girling-Vollscheibenbremse, auf die Differential-Seitenwellen wirkend, als Einzelradbremse zu verwenden


  • Automatische Allradzuschaltung als Vorderradbremse


  • Handhebel-betätigte Feststellbremse als Lamellenbremse ausgebildet, auf die Hinterräder wirkend


  • Optional Einkreis- und Zweikreis-Druckluftbremsanlage


Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd-gelagerte, ausziehbare Teleskop-Vorderachse

Verstellbare Spurweite = 1.645 bis 2.250 mm


  • Allrad mit elektrohydraulisch-betätigter, lastschaltbarer CARRARO-Lenktrieb-Pendelachse, Typ: 20.43 mit zentraler Gelenkwelle
  • Elektrohydraulisch-betätigtes Lamellen-Selbstsperrdifferential
  • Pendelwinkel = 22°
  • Optional Quadlink-Parallelferderung mit einem Federweg von 90 mm

Verstellbare Spurweite = 1.630 bis 2.030 mm


  • MF-Hinterachse, Typ: GPA 30 mit Kegelradgetriebe, Ritzel und Planeten-Endtrieben
  • Elektrohydraulisch-betätigte, lastschaltbare Klauen-Differentialsperre

Verstellbare Spurweite = 1.610 bis 1.900 mm


  • Vordere Achslast = 2.220 kg
  • Hintere Achslast = 4.780 kg


"Allrad"

  • Vordere Achslast = 2.705 kg
  • Hintere Achslast = 4.690 kg


Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydrostatische DANFOSS-Lenkung, Typ: OSPC-LSD mit doppelt wirkenden Lenkzylinder
  • Lenkeinschlag = 55°

Förderleistung = 200 cm³ bei 150 bar


Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Hydraulischer MF-Regel-Kraftheber mit elektronischer Bosch-Unterlenkerregelung (EHR)
  • Zwei einfachwirkende Hubzylinder mit 95,0 mm Durchmesser
  • Sicherheitsventil des Hubzylinder bei geschlossenem System auf 230 bar eingestellt
  • Dreipunktkupplung der Kategorie III mit Seitenstabilisierung und Schnellkuppler


Funktionen:

  • Heben, Senken und Transport- und Schwimmstellung
  • Senkgeschwindigkeit, Hubhöhe, Schnelleinzug und Schwingungstilgung (ATC)
  • Tiefensteuerung, Zugkraft-, Misch- und Lageregelung


  • Druck- und stromgeregeltes-System mit Axialkolbenpumpe
  • Max. Fördermenge = 116,8 l/min. bei 193 bar oder 105,2 l/min. bei 152 bar
  • Leistung der Hydraulik = 26,7 kW


  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten = 8.600 daN
  • Durchgehende Hubkraft = 7.740 daN


  • Optional mit Front-Hubwerk
  • Dreipunktkupplung der Kategorie II
  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten = 3.500 kg


Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Vier einfach- oder doppeltwirkende Zusatz-Steuergeräte


  • Optional bis zu sechs Zusatz-Steuergeräte


Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO


  • Zwei Batterien, 12 V-180 Ah
  • LUCAS-Anlasser, Typ: M 127 (2,8 kW)
  • VALEO-Lichtmaschine, Typ: 12 V-120 AMS (1680 W)


Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge über alles = 5.063 mm
  • Breite je nach Spurweite = 2.138 bis 2.500 mm
  • Höhe über Kabine = 3.200 mm


  • Radstand = 2.997 mm (Allrad = 2.985 mm)
  • Bodenfreiheit = 550 mm


  • Leergewicht = 6.980 kg
  • Allrad-Leergewicht = 7.395 kg
  • Zul. Gesamtgewicht = 12.000 kg


Bereifung[Bearbeiten]

Standardbereifung:

  • Vorne = 11.00-16 AS Front (Allrad = 16.9 R 30 AS)
  • Hinten = 18.4 R 38 AS (Allrad = 20.8 R 42 AS)

Optional:

  • Vorne = 480/70 R 30 AS
  • Hinten = 620/70 R 42 AS


Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 410 l (266,0 l plus 144,0 l)
  • Motoröl = 19,0 l
  • Kühlsystem = 29,7 l
  • Triebwerk incl. Hydraulik = 80,0 l
  • Hinterachse = 7,2 l
  • Vorderachse = 11,7 l
  • Endantriebe-Vorderachse je 3,6 l


Verbrauch[Bearbeiten]

  • Spezifischer Kraftstoffverbrauch = 35,07 l/h oder 274 g/kWh bei 109,5 kW und Nenndrehzahl


Kabine[Bearbeiten]

  • Staub- und schallisolierte (71 dB A), sowie gummigelagerte MF-Sicherheitskabine, Typ: 5002 B 4 mit ebenen Boden, getönten Scheiben, körpergerechter-verstellbarer Luftfedersitz, hängende Pedale, gepolsterter Beifahrersitz, verstellbares Lenkrad, dreistufiges Heizung- und Belüftungsgebläse, Klimaanlage, Betriebsstundenzähler, ausstellbare Seiten- und Heckscheibe, arretierbare Glastüren, Dachluke, Sicherheitsstartvorrichtung, Zeituhr, Öldruckanzeige, Kraftstoffanzeige, zwei Doppel-Arbeitsscheinwerfer und zweistufiger Scheibenwischer


  • Optional mit Radio-CD, Glasdach und Zusatz-Arbeitsscheinwerfer


Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Zusatz-Steuergeräte
  • Frontgewichte
  • Druckluftbremse
  • Zugpendel
  • Frontzapfwelle
  • Fronthubwerk
  • Glasdach
  • Kriechgruppe
  • Radio-CD
  • Zusatz-Arbeitsscheinwerfer


Literatur[Bearbeiten]

  • Massey Ferguson-Das Typenbuch (Albert Mößmer) Seite 146


Quellen[Bearbeiten]

  • Cemagref-machines agricoles
  • profi-Schleppermarkt von 1988 bis 2012
  • DLG-Datenblatt
  • www. challenger-ag, com - MF Agco


Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Massey Ferguson“