Traktorenlexikon: Steiger

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht

Steiger ist einer der bekanntesten Großtraktorenmarken weltweit mit Sitz in Fargo/North Dakota, USA. Nach dem Konkurs 1986 wurde die Firma von Tenneco übernommen. Der Markenname Steiger blieb erhalten.

Geschichte[Bearbeiten]

John Steiger und seine Söhne Douglas und Maurice Steiger bewirtschafteten zusammen eine 1600 ha große Milchviehfarm in Red Lake Falls, Minnesota. In den Wintermonaten 1957/58 bauten sie sich einen Riesentraktor mit 238 PS in ihrer Scheune. Dieser „Steiger Nr. 1“ hatte einen Knickrahmen, Allradantrieb und 4 gleich große Räder. Als Lenkung wurde eine Lenkstange verwendet. Die hellgrüne Farbe der Lackierung stammte von einer Bergwerksgesellschaft aus der Gegend, die mit dem Farbton für sich unzufrieden war.

Als die Nachbarn der Familie Steiger sahen, mit welcher Effektivität die Steigers ihr Land bearbeiteten, baten sie diese, weitere Traktoren zu bauen. So entstanden bis 1962 drei weitere Exemplare auf der Farm. Sie hatten je 118 PS und wogen stattliche 8000 kg. Genannt wurden sie Serie 1200.

Ab 1963 wurde die Programmpalette erweitert. Es entstanden die Modelle 1250, 1700 und 2200. Später kam der 3300 und der 800 Tiger hinzu. Zu der Zeit beschäftigte Steiger bereits 20 Arbeiter, gebaut wurde noch immer in der Scheune. Insgesamt entstanden hier 126 Großtraktoren.

1969 investierte ein Konsortium eine große Geldmenge in die Firma. So konnte die Fertigung nach Fargo/North Dakota in ein ehemaliges Panzerwerk verlegt werden. Es entstand die Serie 1. Als Namenzusatz wurden Großkatzennamen wie Wildcat (später Panther), Superwildcat, Tiger und Bearcat verwendet. Der Vertrieb erfolgte über 60 Landmaschinenhändler.

1974 wurde die Serie 2 eingeführt. Die Nachfrage wurde immer größer, der Vertrieb international ausgeweitet, so dass kurze Zeit später mit dem Bau der neuen Produktionshalle von 39.000 QM begonnen wurde.

Andere Hersteller wie Co-Op, Allis-Chalmers und Ford konstruierten keine eigenen Großtraktoren, sondern kauften sie von Steiger ab und lackierten sie in ihren Farben, um sie mit eigenem Schriftzug zu vermarkten.

1976 erschien die Serie 3 mit 15 Modellen und Motorleistungen von 210 bis 470 PS. Bis Ende der 1970er Jahre wurden insgesamt über 10.000 Supertraktoren der Firma Steiger verkauft.

1983 kam die Serie IV auf dem Markt. 1984 erschien der bis dahin größte Schlepper von Steiger mit 525 PS.

Die Rezession in der Landwirtschaft bereitete Mitte der 1980er Jahre der Firma Steiger große Absatzschwierigkeiten. 1986 musste ein Konkursantrag gestellt werden und Tenneco (Besitzer von Case IH) übernahm sie.

Seit 1987 werden Steiger-Traktoren in den Farben schwarz/rot vermarktet.

Typen[Bearbeiten]

Steiger Panther mit Drillingsbereifung

Es wurden Schlepper mit folgenden Typenbezeichnungen vertrieben:

1000-Serie[Bearbeiten]

Bei dieser Serie kann man teilweise an der Typenbezeichnung den Motorlieferanten erkennen: Beispiel: CP oder CR = Caterpillar, KP oder KR = Cummins

9100-Serie[Bearbeiten]

Diese Serie siehe auch Case IH.

Barn-Serie[Bearbeiten]

Dies sind die ersten Traktoren von Steiger, die noch auf dem Hof in der Scheune gebaut wurden. Beim Bau des ersten Traktors dort gaben die Schrauber diesen den Namen Barney (englisch Barn = deutsch Scheune). Daraus wurde dann die Barn Serie. Es gibt unterschiedliche Angaben wie viele Traktoren in der Scheune entstanden, in den Quellen finden sich die Zahlen 122 und 126? Möglich 4 Prototypen und 122 Serientraktoren = 126? Die Stückzahl 122 in den folgenden Datensammlungen beziehen sich also auf die Gesamtzahl der Barn Serie!

Der erste Steiger Nr.1 Barney:

Es wurden zu Beginn der Produktion in den USA weit verbreitete Dieselmotoren verbaut um eventuelle Ersatzteil-Engpässen vorzubeugen. Wurden z.B. die damals bekannten Detroit-Diesel verbaut, waren das 2-Takt-Diesel. Es wurden damals aber auch Caterpillar Motoren, die sich in Baumaschinen bewährt hatten, verbaut.

Serie-I[Bearbeiten]

Hier sollten durchgehend Caterpillar Motoren am Start sein.

Serie-II[Bearbeiten]

Serie-III[Bearbeiten]

Mit dieser Serie wurde der überregionale Vertrieb gestartet. Neben Caterpillar gibt es nun Cummins Motoren.

Die PT oder PTA Modelle konnten teilweise an der Zapfwelle nur 125 PS abgeben. Zugegeben, in den USA wird die Zapfwelle im Vergleich zu Mitteleuropa eh weniger genutzt.

  • Bearcat III PT-225 (anlegen) (1977-1982)
  • Bearcat III ST-220 (anlegen) (1976-1977)
  • Bearcat III ST-225 (anlegen) (1980-1983)
  • Cougar III PT-250 (anlegen) (1979-1980)
  • Cougar III PT-270 (anlegen) (1977-1981)
  • Cougar III PTA-251 (anlegen) (1980-1981)
  • Cougar III PTA-270 (anlegen) (1980-1981)
  • Cougar III PTA-280 (anlegen) (1981-1983)
  • Cougar III ST-250 (anlegen) (1976-1983)
  • Cougar III ST-251 (anlegen) (1976-1982)
  • Cougar III ST-270 (anlegen) (1976-1981)
  • Cougar III ST-280 (anlegen) (1981-1983)
  • Panther III PT-350 (anlegen) (1977-1981)
  • Panther III PTA-296 (anlegen) (1978-1982)
  • Panther III PTA-297 (anlegen) (1978-1982)
  • Panther III PTA-310 (anlegen) (1980-1982)
  • Panther III PTA-325 (anlegen) (1980-1982)
  • Panther III ST-310 (anlegen) (1981-1983)
  • Panther III ST-320 (anlegen) (1976-1977)
  • Panther III ST-325 (anlegen) (1976-1983)
  • Panther III ST-350 (anlegen) (1977-1981)
  • Tiger III ST-450 (anlegen) (1977-1982)
  • Tiger III ST-470 (anlegen) (1980-1982)
  • Wildcat III ST-210 (anlegen) (????-????)

Serie-IV[Bearbeiten]

Hier wurden erstmals ausser den US-Motoren von Caterpillar und Cummins Motoren von Komatsu im Panther IV SM-325 angeboten.

  • Bearcat IV CM-225 (anlegen) (1983-1985)
  • Bearcat IV KM-225 (anlegen) (1983-1985)
  • Cougar IV CM-250 (anlegen) (1983-1985)
  • Cougar IV CM-280 (anlegen) (1983-1985)
  • Cougar IV CS-280 (anlegen) (1984-1985)
  • Cougar IV KM-250 (anlegen) (1983-1985)
  • Cougar IV KM-280 (anlegen) (1983-1985)
  • Cougar IV KS-280 (anlegen) (1984-1985)
  • Panther IV CM-325 (anlegen) (1983-1985)
  • Panther IV CM-360 (anlegen) (1983-1985)
  • Panther IV CS-325 (anlegen) (1984-1985)
  • Panther IV CS-360 (anlegen) (1984-1985)
  • Panther IV KM-325 (anlegen) (1983-1985)
  • Panther IV KM-360 (anlegen) (1983-1985)
  • Panther IV KS-325 (anlegen) (1984-1985)
  • Panther IV KS-360 (anlegen) (1984-1985)
  • Panther IV SM-325 (anlegen) (1984-1985)
  • Tiger IV KP-525 (anlegen) (1984-1986)

Industrial Series[Bearbeiten]

Dies war eine Serie, die von 1982 bis 84 mit hydraulischen Antrieben für Minien, Forstwirtschaft und Strassenbau gebaut wurde. Diese Modelle wurden auch für die Landwirtschaft, dann aber mit verstärkten Hydrauliksystemen für schwere Zugarbeiten angeboten.

Hier abweichend von der hier üblichen Weise: CA = Caterpillar, CU = Cummins


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Steiger-Traktoren – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikipedia: en:Steiger Tractor – enzyklopädische Informationen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht