Traktorenlexikon: Steyr 180a

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Steyr“
Steyr Steyr 180 a
Steyr 180 a (Baujahr 1957)
Basisdaten
Hersteller/Marke: Steyr
Modellreihe: 13er Serie
Modell: Steyr 180 a
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1953–1959
Stückzahl: 14420
Maße
Eigengewicht: 1950 kg
Länge: 2990 mm
Breite: 1540 mm
Höhe: 2060 mm
Radstand: 1830 mm
Spurweite: vorne: 1250–1450 mm
hinten: 1250–1450 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3500 mm
Standardbereifung: vorne: 5.50-16
hinten: 10-28
Motor
Nennleistung: 30 PS
Nenndrehzahl: 1600/min
Zylinderanzahl: 2
Hubraum: 2661 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 5/1-Schaltgetriebe
Höchstgeschwindigkeit: 24 km/h

Als Nachfolger des Steyr 180 wurde der Steyr 180a – anfangs noch gegen Aufpreis, ab 1955 in Serie – mit einem Kriechgang versehen. Das „a“ in der Typenbezeichnung stand für den überarbeiteten Motor, der jetzt auch 30 PS bot.

Motor[Bearbeiten]

  • wassergekühlter, nach Vorkammersytem arbeitender Zweizylinder-Dieselmotor von Steyr, Typ WD 213 a

Kupplung[Bearbeiten]

Getriebe[Bearbeiten]

  • Steyr-Schaltgetriebe mit 5 Vorwärtsgängen und einen Rückwärtsgang, zusätzlich mit einem Kriechgang (ab 1955 serienmäßig)

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Heckzapfwelle, 540/min

Bremsen[Bearbeiten]

Mechanische Lenkbremse auf die Hinterachse wirkend

Achsen[Bearbeiten]

  • Vorderachse: doppelt gefederte Pendelachse

Lenkung[Bearbeiten]

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • hydraulisches Heckhubwerk

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • elektrischer Anlasser

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

Bereifung[Bearbeiten]

Füllmengen[Bearbeiten]

Motoröl

  • 10 ltr bei Peilstabmakierung(MAX). Bemerkung: Kurbelgehäusedeckel am Motor kann auch bei maximalen Ölstand entfernt werden.

Verbrauch[Bearbeiten]

Kabine[Bearbeiten]

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

Als Sonderausrüctsung waren erhältlich: Allwetterverdeck, Beifahrersitz, Greiferräder aus Stahl, Greiferketten, Zusatzgewichte für Vorder- und Hinterräder, Kotflügel vorne, Rückscheinwerfer, Druckluftkompressor, hydraulisches Hubwerk und Reifenpumpe.

Literatur[Bearbeiten]

  • A. Mößmer: Steyr – Das Typenbuch.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Steyr“