Wikibooks:Meinungsbilder/ Archiv/ Neue Lizenz

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Neue Lizenz[Bearbeiten]

Ich schlage vor, unsere Lizenz zu überdenken. Die Arbeit die ein Buch macht ist nicht gerade die einfachste und sollte daher nicht einfach von jedem mit kopiert werden (dürfen). Das heißt nicht, dass ich copyrights oder so hier haben will. Ich will nur auf die Problematik hinweisen, dass man die Bücher gewissermaßen mehr schützt. Wikinews beispielsweise hat sich auch von der Wikipedia-Lizenz abgelöst und eine eigene/andere gewählt. Grüße, John N. (Diskussion) 10:59, 25. Feb 2006 (UTC)

Habe mal für alle, die das interessiert, die Lizenzierung von Wikinews rausgesucht. Eine Zusammenfassung sowie Links auf den Gesamttext gibt es auf n:Wikinews:Lizenzbestimmungen. Das was John N. anspricht, eine Einschränkung der Veränderbarkeit, leistet diese Lizenz übrigens nicht. Ich glaube nicht, dass so etwas durch den Stiftungsvorstand genehmigt werden würde. -- E^(nix)

Ich will ja auch keine Einschränkung der Veränderbarkeit, sondern eine Erschwerung einfachen kopierens. -- John N. (Diskussion) 15:44, 25. Feb 2006 (UTC)
Für mein Buch -und meine Beiträge- käme an sonsten nur noch die die CC in Frage. Die Linux-Distribution "Debian" stellt Beiträge unter der GFDL übrigens in den Non-Free-Bereich. --82.207.217.9 13:09, 25. Feb 2006 (UTC)
Die beiden Lizenzen sind inkomatibel, soweit ich weiss. Wenn GNU-Lizensiertes nicht unter CC-BY gestellt werden kann, so können in Zukunft keine Inhalte aus der Wikipedia übernommen werden? -- ThePacker 14:20, 25. Feb 2006 (UTC)
Jedenfalls nicht in Kopie. -- John N. (Diskussion) 14:45, 25. Feb 2006 (UTC)
Viele unserer Artikel entstehen aber aus einem Wikipediaartikel heraus und werden anschließend umformuliert und verbessert. Ein Beispiel ist das Buch Sexualität. Andere Sachen sind Vorlagen und Bilder, die wir dann nicht von den Commons einbinden oder kopieren dürfen? -- ThePacker 14:49, 25. Feb 2006 (UTC)
Das kommt eben auf die Lizenz an. Ich lizensiere meine Bilder beispielsweise mit cc-by-sa und GFDL und verwende sie in Wikipedia, wikibooks etc., was auch erlaubt ist. Falls meine Idee auf Befürwörter stößt, könnte man ja auch mal bei Urheberrechtlern nachfragen. Grüße, John N. (Diskussion) 15:05, 25. Feb 2006 (UTC)
ist cc-by-sa identisch mit Creative Commons Attribution 2.5? -- E^(nix)
Nein. cc-by-sa ist Creative Commons Attribution Share-Alike Lizenz 2.0. Glaube jedenfalls, dass das was anderes ist. -- John N. (Diskussion) 15:46, 25. Feb 2006 (UTC)
Die Frage ist, ob es soeine Lizenz, wie ich sie mir vorstelle, überhaupt gibt. -- John N. (Diskussion) 15:47, 25. Feb 2006 (UTC)
Da leistet die GFDL ja schon ganz gute, wenn auch unbeabsichtigte, Dienste ;-) Würde man stärker kontrollieren, ob tatsächlich für jeden Abschnitt die Autoren genannt worden sind, würde das den Kopieraufwand steigern.
Habe ich das richtig verstanden: Dir geht es nicht darum, die Bücher vor Änderungen zu schützen, die nicht im Sinne der Hauptautoren sind (wie z.B. die WP Links im Pseudoprimzahlenbuch), sondern darum, dass Entnehmen aus Wikibooks zu erschweren? Ich betreibe das hier mal als Gedankenspiel weiter, obwohl ich sowieso glaube, dass das die Stiftung niemals zulässt. Wo kann eingeschränkt werden: Bei der Zielgruppe (z.B. nur für Schüler und Studenten oder Vereinsmitglieder Wikimedia), bei der Anzahl der Kopien (wird z.B. durch Lizenzgebühren erreicht), diese müssen nicht unbedingt auf herkömmliche Art entrichtet werden, man könnte auch Beteiligung am Projekt fordern ... Für mich ist das jetzt Denksport, bisher bin ich dafür bei der bisherigen Lizenz zu bleiben. Fällt Dir noch etwas ein? E^(nix) 18:43, 25. Feb 2006 (UTC)
Die Diskussion über "gesetzwidrige Bücher" zeigt, dass viele Autoren die Informationsfreiheit sehr, sehr hoch bewerten. Einschränkungen irgendwelcher Art werden sich da wohl nicht durchsetzen lassen. -- Klaus 21:13, 25. Feb 2006 (UTC)
Die Lizenzänderung sollte ja auch keine Frieheitseinschränkung darstellen. Wenn ich mir denke ich schreibe ein Buch und sehe es später von sonstwem im Buchladen, dann ärgere ich mich, auch wenn irgendwo hinten eine Liste der Autoren steht. -- John N. (Diskussion) 21:31, 25. Feb 2006 (UTC)


Liebe Wikibooks-Community!

Vor wenigen Monaten habt ihr die Kampagne "Wikibooks sind zum Drucken da" initiiert. Hier wird wiederum von prominenten Wikibooks-Mitgliedern die Meinung vertreten, dass das Kopieren von Wikibooks eingeschränkt werden soll. Auch wenn Lizenzen immer wieder hinterfragt und angepasst werden müssen. Aber sollten derartige gravierende Änderungsvorschläge nicht vorab gründlich recherchiert und abgeglichen werden, bevor sie zur Abstimmung gestellt werden? Der beste Schutz vor Kopieren ist miese Qualitität. Wenn die Inhalte und das Format der Wikibooks schlecht sind oder bleiben, dann wird sie niemand kopieren, völlig unabhängig von der Lizenz unter der diese Bücher veröffentlicht wurden. Wenn andererseits die Qualität der Wikibooks überdurchschnittlich gut wird, dann wird keine Lizenz verhindern, dass sie kopiert oder von ihnen abgeschrieben wird. Dann müßtet ihr schon auf DRM und passwortgeschützte Zugriffsmechanismen zurückgreifen und selbst dann habt ihr keine totale Sicherheit, dass diese Schutzwälle nicht "geknackt" werden und "bahnbrechende" Wikibooks auf irgendwelchen Downloadservern auftauchen. Außerdem tragen derartige Diskussionen nicht zur Vertrauenswürdigkeit von Wikibooks bei. Welcher Verlag (dessen Management bei klarem Verstand ist) wäre so verrückt und würde viel Geld in die Vorbereitung des Drucks eines Wikibooks inverstieren, nur um kurz vor Fertigstellung erfahren zu müssen, dass die Lizenz geändert wurde und er jetzt den Wikibook-Inhalt nicht mehr verwenden darf (die nachfolgenden Schlammschlachten, juristischen Auseinandersetzungen und Schadenersatzansprüche könnten es auf die Schlagzeilen so mancher Zeitung schaffen). Welcher Autor würde noch an einem Wikibuch mitarbeiten, nur um ein paar Monate später entdecken zu müssen, dass er jetzt selbst keinen Zugriff mehr auf die von ihm eingebrachten Inhalte hat? Was ist mit den 399 Wikibooks, die hier bereits veröffentlicht wurden, verbessert und erweitert werden? ....

mfg --62.47.48.62 09:57, 26. Feb 2006 (UTC)

Der Sinn ist mir auch noch nicht ganz klar. Ich dachte es wäre ein erklärtes Ziel des Wiki-Erfinders, freie Information gewährleisten, die ohne Einschränkung verbreitet werden darf? Die Pflicht die Autoren zu nennen bzw. hierher zu verweisen finde ich richtig, siehe Wikibooks:Lizenzbestimmungen, aber was will man darüber hinaus noch erreichen? Patho 11:10, 26. Feb 2006 (UTC)
Es ist als Diskussion und nicht als Abstimmung gedacht. Ich finde nur den Gedanken nicht gerade angenehm, dass ich hier lange an einem Buch arbeite, dass dann von irgendwelchen kommerziellen Kapitaljägern vermarktet. Sprich ich bin dafür, die Inhalte online und kostenlos mit hinweis auf Wikibooks kopierbar zu lassen. Kommerzielle Unternehmen, sollen diese Möglichkeit aber nicht oder nur eingeschränkt nutzen (nach absprache o.ä.). grüße, John N. (Diskussion) 11:13, 26. Feb 2006 (UTC)
Dem Einwand stimme ich zu, es ist zwar noch Zukunftsmusik, aber bei kommerzieller Verwertetung von Wikibooksinhalten in gedruckten Büchern sollten genauer Regelungen greifen. Z.B. ein deutlicher Hinweis auf Wikibooks mit Wikibookslogo auf dem Einband und Nennung der (Haupt)Autoren bereits am Anfang des Buches, erforderliche Zustimmung von Wikibooks-Stellvertretern vor dem Druck und es sollte auch etwas von den Einnahmen in dieses Projekt zurückfließen, z.B. als Spende. Patho 11:29, 26. Feb 2006 (UTC)
Man kann sich so manches wünschen, und die obigen Wünsche wären wohl moralisch gerechtfertigt. Aber bevor ich meinen ersten Text hier eingestellt habe, habe ich hier die folgende Zusicherung gelesen: Alle Sachbücher stehen unter der GNU FDL. Dies bedeutet, dass sie frei sind und für immer frei sein werden. Niemand "besitzt" die Wikibooks. Jeder kann Änderungen durchführen oder auch die Inhalte kommerziell anbieten. Niemand ist gezwungen, hier mitzumachen. Jeder kann seine Texte einem kommerziellen Verlag anbieten oder ein Konkurrenzprojekt zu Wikibooks unter einer anderen Lizenz starten, die dazu nötige Software ist ja frei verfügbar. Um jetzt noch die Lizenz zu ändern, müssten ALLE bisherigen Autoren zustimmen. Ich werde nicht zustimmen, denn mich würde es freuen, wenn mein Wissen Verbreitung findet. -- Klaus 12:03, 26. Feb 2006 (UTC)
Informationen müssen frei sein und es auch bleiben. Hier geht es um Öffentlichkeitsarbeit mit dem Ziel freies Wissen zu schaffen. Klar bedeutet das viel arbeit, aber wenn kommerziell bedeutet, dass ein Verlag unsere Bücher druckt, oder ein Autor Teile für ein neues Werk extrahiert, das dann wieder unter der GFDL stehen muss, ist das doch genau das was wir wollen (oder zumindest was ich will). Und wie schon gesagt, wem das nicht gefällt, soll die Finger von der Tastatur lassen und das freie Wissen einfach nur geniessen. Ich mein´, die Arbeit wird doch genug gewürdigt, solange man als Autor genannt wird. DonQuichot 20:14, 3. Mär 2006 (UTC)

Rein theoretische und praktisch unsinnige Überlegung[Bearbeiten]

Die bislang geschriebenen Bücher stehen unter der Lizenz unter der sie nun mal stehen. Jeder der weiterschreibt daran, prolongiert auch die Lizenz. Die Überlegung ist also müßig.

Wenn John N. so etwas wollte, dann könnte er nur from scratch unter einer anderen Lizenz neu beginnen.

Einen verhandelbaren "Kompromiss" zwischen den Möglichkeiten weitermachen wie gehabt und völligen Neuanfang sehe ich aus rechtlichen Gründen gar nicht. Ich persönlich werde so weiterwursteln wie bisher. Gruß Uuu 14:24, 22. Jun 2006 (UTC)