Wikijunior Die Elemente/ Elemente und Verbindungen

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Elemente und Verbindungen[Bearbeiten]

Silbergeflecht mit Calcit

Einige Elemente reagieren sehr leicht (wie Fluor, Chlor, Sauerstoff) andere weniger leicht oder gar nicht (wie Helium und Neon).

Reaktionsträge Metalle nennt man "Edelmetalle" (wie Gold und Silber). "Halbedelmetalle" (wie Kupfer) sind nicht ganz so reaktionsträge sowie die Edelmetalle. Metalle die leicht reagieren nennt man "unedele Metalle" (wie Eisen).


Elemente der Steinzeit[Bearbeiten]

Gold-Nuggets
Verstehst Du nicht nur etwas Chemie sondern auch von der Wirtschaft? - Mal sehen.
In der Steinzeit kannte man bereits die Elemente Gold, Eisen, Silber und Kupfer.

Welches dieser Elemente war (bei gleichen Mengen) in der Steinzeit am teuersten, und welches am billigsten?

Rate nicht, sondern überlege!


In der Steinzeit benutzten die Menschen die Materialien, die sie in der Natur fanden: Steine, Holz, Metalle, Muscheln, Wolle usw. Und sie konnten Feuer machen. Mit Hilfe des Feuers konnten sie andere Materialien chemisch verändern: Sie konnten Essen kochen, und Tonerde zu Steingut (Tonwaren) brennen. (Mit Feuer umzugehen war das Urexperiment der Chemie.)

Aber in der Steinzeit konnten sei noch keine Metalle aus Erzen herstellen.

Kannst du jetzt die Frage beantworten?
Welches der Elemente Gold, Eisen, Silber und Kupfer war in der Steinzeit am teuersten, und welches am billigsten?

....... war am teuersten, weil .........


Kupfer-Nugget

Kupfer verwandelt sich leicht in Kupferverbindungen. Deshalb findet man auf der Erde nur wenig gediegenen Kupfer, also Kupfer als Metall. Häufiger findet man Kupfererze, das sind die farbigen Verbindungen des Kupfers. In der Steinzeit benutzte man sie als Farbstoffe. In den Töpferöfen der Steinzeit wurden Tonwaren mit den farbigen Kupfererzen bemalt und dann im Töpferofen stark erhitzt. Es bildet sich eine wasserfeste, glasartige Oberfläche. Mann nennt diesen Vorgang glasieren. (Nur in sehr guten Töpferöfen erreicht man die dafür erforderliche Temperatur. Deshalb findet man Glasuren erst am Ende der Steinzeit.)

Dann kam der Tag, an dem die Steinzeit endete ...


Elemente der Kupferzeit[Bearbeiten]

... und die Kupferzeit anfing. Ein Töpfer entdeckte im Töpferofen am Boden metallisch glänzendes Kupfer, das zwischen schwarzen Kohleresten und blauen Kupfererzen lag. Nun konnte in Experimenten herausgefunden werden, wie man aus Kupfererz und Kohle Kupfer gewinnen konnte. Und bald wurde in großen Mengen Kupfer hergestellt und das Metall Kupfer wurde viel billiger angeboten. Nun, in der Kupferzeit war es das billigste Metall.

Zurück zur Frage: Wie war es in der Steinzeit?
Welches der Elemente Gold, Eisen, Silber und Kupfer war in der Steinzeit am teuersten, und welches am billigsten?

Wenn du deine Liste änderst, begründe dies. (in Gedanken)


Elemente der Neuzeit[Bearbeiten]

Heutzutage ist Gold am teuersten denn Gold ist sehr schwer und die schweren Metalle befinden sich vor allem im Erdkern. So tief können wir nicht graben. Gold kommt auch im Weltall nicht sehr häufig vor. Aber: Gold ist ein Edelmetall. Deshalb findet man Gold als Nugget aus Metall. Eisenerz findet man in riesigen Mengen, deshalb ist Eisen heute das billigste Metall. Leider rostet Eisen rasch, wie du an deinem Fahrrad sicher schon bemerkt hast. Wasser und Luft reichen aus, um dein Fahrrad in einen Rosthaufen zu verwandeln. Dabei verwandelt sich das Metall wieder in eine Verbindung. (Die wichtigste Legierung des Eisens wird Stahl genannt.)

Letzte Korrekturmöglichkeit:
Wie war es in der Steinzeit ?


Angebot und Nachfrage[Bearbeiten]

Übersteigt das Angebot die Nachfrage, so sinkt der Preis; übersteigt die Nachfrage, das Angebot so steigt der Preis. Diesen Vorgang nennt man Preisbildung.

Preise Anfang des 21. Jahrhunderts (billig) - Ein Kilo Eisen : 1 €; ein Kilo Kupfer : 10 €; ein Kilo Silber : 800 €; ein Kilo Gold : 40 000 €. - (teuer)

Eisen
"Preise" in der Steinzeit:
"Preise" in der Steinzeit:

(Für Produkte, die es nicht gibt, kann man auch keinen Preis nennen. In der Steinzeit gab es noch kein metallisches Aluminium und somit auch keinen Handelspreis für Aluminium.)

teuer: ein Nugget aus Gold -- 25 Schafe (vermutlich)

sehr teuer: ein Nugget aus Silber -- 50 Schafe (vermutlich)

außerordentlich teuer: ein Nugget aus Kupfer -- 500 Schafe (vermutlich)

Begründung: In metallischer Form findet man mehr Gold als Silber und nur selten Kupfer. Das liegt daran, dass Gold (Edelmetall) fast nicht mit anderen Elementen reagiert, Silber etwas stärker reagiert und Kupfer (Halbedelmetall) noch etwas stärker reagiert.

Aber was ist mit dem Eisen? Auf der Erde rostet Eisen. In der Steinzeit dürfte es daher kein Eisen gegeben haben.

(Wie war das? - Auf der Erde rostet Eisen. !!??!!)

Aha! Im Weltall gibt es weder Luft noch Wasser. Es handelt sich um Eisenmeteoriten, also um Himmelsmetall. (Das nebenstehende Bild zeigt einen Eisenmeteoriten.)


extrem teuer: ein Nugget aus Eisen -- Empfehlung: Schenk es dem Pharao. Er wird sich dir gegenüber außerordentlich großzügig zeigen. (Ernennung zum Berater, kleiner Palast, Ländereien, Bedienstete, ...)


Hast du dies gewusst?

Literatur[Bearbeiten]



Wikibooks-nav-zurueck.png Zurück | Wikibook.svg Hoch | Weiter Wikibooks-nav-vor.png