Wikijunior Großkatzen/ Tigon und Liger

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche




Liger.jpg

Die Großkatzen Löwe, Jaguar, Leopard und Tiger sind eng miteinander verwandt. Sie gehören zu der Gattung Panthera und sind etwa so nahe miteinander verwandt, wie ein Pferd und ein Esel. Und genau so wie aus einer Kreuzung von einem Esel und einem Pferd ein Maultier herauskommt, so können auch Großkatzen mit sehr ähnlichen Erbanlagen (Gene) Mischlinge bekommen.

Solche Mischlinge nennt man Tigon und Liger, die aus einer Verbindung von einem Löwen (engl. Lion) und einem Tiger entstehen. Liger haben einen Löwen als Vater und eine Tigerin als Mutter. Normalerweise werden sie viel größer als ihre Eltern. Weibliche Liger können manchmal auch Babys bekommen. Tigons haben alle einen Tiger als Vater und eine Löwin als Mutter. Sie sind normalerweise kleiner als ihre Eltern. Löwen sind sehr soziale Tiere, aber Tiger leben gerne allein. Die Kinder aus einer Löwen-Tiger-Verbindung kämpfen mit den gegensätzlichen Instinkten ihrer Eltern. Manchmal sieht es so aus, als ob sie mit den anderen großen Katzen zusammen was unternehmen, aber schon ein paar Minuten später greifen sie die anderen Großkatzen an. Deshalb kann es gefährlich sein, wenn sie mit anderen Großkatzen aufwachsen. Im Allgemeinen sind Liger die ruhigeren und ausgeglicheneren Tiere.

Warum gibt es keine wilden Tigons oder Liger?

Löwen und Tiger leben in unterschiedlichen Gebieten auf der Erde. Mischlinge kommen nur in Zoos oder in Zirkussen vor, wo man die einzelnen Großkatzen nicht voneinander getrennt hält. In der Vergangenheit haben einige Zoos mit der gemeinsamen Aufzucht von Löwen und Tigern experimentiert. Doch inzwischen ist es in Zoos allgemein verboten, Mischlinge zu züchten. Wann immer es passiert, ist es dann meist ein Unfall oder ein paar private Züchter versuchen, Liger mit neuen Eigenschaften zu züchten.

Wie sehen Tigons und Liger aus?

Tigon4.jpg
Ligertrainer.jpg

Liger sind die größten Großkatzen. Sie können über 680 kg wiegen, und wenn sie sich auf ihre Hinterbeine stellen, können sie eine Höhe von 4 m erreichen. Tigons werden auch manchmal Zwerge, Tions oder Tilons genannt, weil sie spezielle Merkmale des Zwergwuchses aufweisen. Voll ausgewachsene Tigons wiegen unter 160 kg, was für einen männlichen Löwen oder Tiger wenig ist.

Beide Mischlinge haben eine Kombination aus den körperlichen Eigenschaften von Löwen und Tigern. Wann immer ein Liger mehr wie sein Vater aussieht, wirst du im Gesicht und auf den Hinterläufen helle Streifen finden. Tigons haben ausgeprägtere Streifen als ihr Vater der Tiger. Wie bei den Tigern ist das Streifenmuster individuell unterschiedlich.

Können sie Babys haben?

Normalerweise können Liger keine Jungen bekommen, genau wie die Maultiere und wie die meisten anderen Mischlingsarten sind sie steril. Irgendwann wurden einige weibliche Liger aber fruchtbar. Es gibt deshalb solche Arten, wie Li-Liger und Li-Tigons. Sie sind eine Mischung aus Ligern und Tigons mit Löwen oder Tigern.

Weitere Informationen

  Wikipedia: Großkatzenhybride