Wikijunior Medizin/ Erkältung

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Was ist eine Erkältung?[Bearbeiten]

Eine Erkältung ist ein sehr umfassender Begrif, meist meint man damit eine Krankheit, die von Viren oder Bakterien ausgelöst wird, so zum Beispiel ein Schnupfen, eine Grippe oder eine Bronchitis. Eine Bronchitis ist eine Entzündung der Atemwege. Viele Menschen denken, dass Husten, Fieber und Schnupfen selber Krankheiten seien, aber obwohl sie sehr häufig zusammen mit einer Erkältung auftreten, zeigen sie nur, dass es dem Körper nicht gut geht und er gegen die Krankheit kämpft. Ausgelöst wird eine Erkältung meist dann, wenn der Körper geschwächt ist, zum Beispiel im Winter wenn es besonders kalt ist. Dann haben es Krankheitserreger besonders einfach und können den Körper krank machen. Deshalb gibt es fast jeden Winter eine sogenannte Grippewelle, bei der besonders viele Menschen eine Grippe bekommen. Man kann selbst einiges gegen Erkältungen tun und muß nicht wegen jeder leichten Erkältung einen Arzt aufsuchen.

Vorbeugung[Bearbeiten]

Zur Vorbeugung kann man Folgendes empfehlen:

  • Längeres Frieren vermeiden.
  • Nasse oder verschwitzte Kleidung möglichst bald wechseln.
  • Abhärtung durch kaltes Wasser, denn kurze Kälte für nur ein oder zwei Minuten ist gesund.
  • Viel Bewegung an der frischen Luft.

Behandlung[Bearbeiten]

Zur Behandlung haben sich auch ein paar einfache Maßnahmen gut bewährt.

  • Mit einer Erkältung sollte man nicht in die Schule gehen und schwere körperliche Anstrengungen meiden.
  • Man sollte viel trinken und zwar sind warme Flüssigkeiten besser als kalte.
  • Man sollte keine trockenen oder bröseligen Sachen essen. Die können leicht im Hals hängen bleiben und einen unangenehmen und langen Rachen- und Hustenreiz auslösen.
  • Fette oder flüssige Nahrungsmittel wie beispielsweise Milch oder Schokolade sind gut, den sie schmieren den Rachen.
  • Man sollte den Körper recht warm halten und sich gut anziehen.
  • Warme und trockene Luft ist allerdings gar nicht gut, denn sie trocknet die Schleimhäute aus.
  • Am besten legt man sich kuschelig warm angezogen mit zwei dicken Decken ins Schlafzimmer und macht ein Fenster auf.
  • Auch Nachts sollte man die Fenster offen lassen und die Heizung abstellen.
  • Strenge Bettruhe braucht man nicht einhalten. Ein sanfter Spaziergang zwei oder dreimal am Tag tut einem sehr gut, macht die Nase wieder frei und hilft auch gegen Kopf- und Halsschmerzen.
  • Medikamente muß man nur bei hohem Fieber, starken Hals-, Kopf oder Gliederschmerzen oder starker Atemnot einnehmen.

Was kann man sonst noch gegen eine Erkältung tun?[Bearbeiten]

Damit man keine Erkältung bekommt, sich also nicht erkältet, gibt es einige Arzneimittel, mit mehr oder minder guter Wirksamkeit aber auch viele Hausmittel, die häufig auch ganz gut helfen. Um sich vor einer Grippe zuschützen, lassen sich viele Menschen impfen, besonders alte Menschen, denn die sind am meisten gefährdet. Um Husten und Schnupfen zu bekämfen, gibt es eine große Auswahl an Mitteln aus der Apotheke, Hustensaft und Nasenspray zum Beispiel. Häufig reicht es aber schon einfach abzuwarten, bis der Körper die Krankheit von alleine besiegt hat. Um ihm dabei zu helfen, kann man beispielsweise viele Früchte und viel Gemüse essen, denn darin ist Vitamin C, was die Abwehr des Körpers unterstützen soll.