Wikijunior Südamerika: Südamerikanische Länder: Falklands

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Unterkapitel zu Wikijunior Südamerika - Südamerikanische Länder

Falkland islands flag 300.png
Falklandsmap.gif

Die Falklands, wie sie von den Einwohnern genannt werden, sind eine Inselgruppe in der Nähe der südamerikanischen Küste. Anders als die anderen Orte in Südamerika sind die Falklands aber keine unabhängige Nation, sondern Teil von Großbritannien. Ihre Angelegenheiten, wie etwa das Führen von Schulen und Krankenhäuser sowie das Erheben von Steuern regeln die Inselbewohner selbst. Die Inseln liegen etwa 500 Kilometer von der Spitze Südamerikas entfernt. In den Inseln gibt es eine Passage, die Falkland-Sund genannt wird und den Inseln ihren Namen gegeben hat.

Auch wenn die Inseln zu Großbritannien gehören, nennen die Argentinier die Inseln Islas Malvinas und beanspruchen sie auch als Teil Argentiniens, weil sie in der Nähe Argentiniens liegen und früher einmal von den Franzosen an Argentinien verkauft worden waren.

Die hauptsächliche Geldquelle der Inseln liegt im Fischfang und in der Produktion von Wolle, denn es gibt sehr viele Schafe auf den Falklands. Die Schafe sind sogar so wichtig, dass eins davon auf der Flagge der Falklands abgebildet ist!

Der Falkland-Krieg

Mehr als 150 Jahre hat Argentinien die Inseln für sich beansprucht. Im Jahr 1982 dann hat die argentinische Regierung die Inseln besetzt und gesagt, sie währen Ihre. Die britische Regierung antwortete damit, dass sie ihrerseits die Inseln besetzten und ein argentinisches Schiff namens Belgrano versenkten. Die Gegen-Invasion dauerte 72 Tage und mehr als tausend Menschen - fast ausschliesslich Soldaten - wurden getötet.