ZFS auf Linux/ Spare disks

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Spare Disks[Bearbeiten]

Konfiguration[Bearbeiten]

Beim Anlegen eines Pools kann eine Spare-Disk über folgendes Kommando konfiguriert werden:

1user> zpool create -m <MOUNTPOINT> <POOLNAME> <DEVICES> spare <SPARE-DEVICES>

Auch nachträglich können Spare-Disks mithilfe des folgenden Kommandos zum Pool hinzugefügt werden:

1user> zpool add  <POOLNAME> spare <SPARE-DEVICES>

Die auf diese Weise konfigurierten Spares werden allerdings nicht automatisch bei einem Festplattenausfall verwendet.

Automatisches Einbinden[Bearbeiten]

Das Feature zum automatischen Austausch defekter Festplatten funktioniert in der aktuellen ZFS on Linux-Version noch NICHT!

Prinzipiell hat jeder Pool ein Attribut, welches zur Aktivierung bzw. Deaktivierung des automatischen Austauschs verwendet werden kann. Der Parameter kann folgendermaßen gesetzt werden, hat aber bislang noch keinen Einfluss auf das Verhalten des Pools:

1user> zpool autoreplace=on <POOLNAME>

Manuelles Einbinden[Bearbeiten]

Sollte die Ausgabe von zpool status eine defekte Festplatte zeigen, so muss diese manuell ausgetauscht werden. Dies ist mit folgendem Kommando möglich:

1user> zpool replace <POOLNAME> <ALTES DEVICE> <NEUES DEVICE>

Anschließend wird automatisch das Resilvering gestartet.