Umgangsformen: Ball: Kleidung

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche
Umgangsformen

Vorwort
Warum überhaupt?
Grundkonzepte
Anrede
Arbeitsplatz
Ball

Begrüßen
Kleidung
Sitzordnung
Tanzen

Behinderung
Bildung
Essen
Familie
Familienfeste
Gottesdienst
Grüßen und Vorstellen
Internet
Kleidung
Korrespondenz

Dankeskarten
Einladungen
Geschäftsbriefe
Glückwunschkarten
Kondolenzkarten
Privatbriefe
Urlaubskarten
Weihnachtskarten

Körperpflege
Öffentliche Verkehrsmittel
Pünktlichkeit
Rauchen
Rendezvous
Schmuck
Schule
Sport
Straße
Straßenverkehr
Taufe
Toilette
Trauerfälle
Universität
Unterhaltung
Urlaub
Vom Umgang der Geschlechter

Das Ambiente einer Veranstaltung wird durch ihre Gäste und deren Kleidung stark beeinflusst. Es gehört daher zum guten Ton, und als Zeichen der Achtung des Gastgebers und der anderen Gäste, dass Sie Ihre Kleidung dem Anlass gemäß wählen.

Das Kapitel Kleidung beschreibt die Grundlagen angemessener Kleidung. Dort findet sich auch eine Aufschlüsselung der Dresscodes (Kleidungsvorschriften) wie black tie (Smoking mit schwarzer Schleife) oder cravatte blanche (Frack mit weißer Schleife) und deren entsprechende Bedeutung für die Damen und Herren. Hier werden lediglich Aspekte vertieft, die auf einem Tanzball von besonderem Interesse sind.

Kleidungsempfehlung und Dresscode[Bearbeiten]

Beachten Sie unbedingt die Kleidungsvorschrift, die gewöhnlich auf der Einladung zum Ball vermerkt ist. Unter Umständen wird Ihnen der Eintritt verwehrt, wenn Sie unpassend gekleidet erscheinen. Die Kleidungsvermerke orientieren sich traditionell an der Kleidung der Herren. Die Damen können somit indirekt auf die von ihnen erwartete Kleidung schließen. In der Regel befindet sich also auf der Eintrittskarte oder der Einladung nur ein Kleidungsvermerk für den Herrn. An diesem Kleidungsvermerk orientiert sich die Dame hinsichtlich ihrer Garderobe. Wenn Sie als Paar auf einen Ball gehen, sollten Sie die Garderobe aufeinander abstimmen. Im Abschnitt über die Garderobe für die Dame finden Sie die Entsprechungen.

Gibt es keine explizite Kleidervorschrift, wählen Sie zwischen gewöhnlicher gehobener Abendgarderobe (Herr: gedeckter Anzug, Dame: mind. knielanges Cocktailkleid) oder dem edleren kleinen Gesellschaftsanzug (Herr: Smoking, Dame: Cocktailkleid). Mit einem Smoking ist der Herr stets auf der sicheren Seite. Der große Gesellschaftsanzug (Herr: Frack, Dame: langes Abendkleid) wird immer ausdrücklich verlangt. Ebenso ist es legitim als militärischer Würdenträger im großen Gesellschaftsanzug zu erscheinen, auch Angehöriger anderer Verbände, die Gesellschaftsuniformen zur Verfügung stellen, können diese tragen, so sie dem festlichen Rahmen enstprechen.

Generell werden zu Frack und Uniform auch vorhandene Orden getragen, auch Schärpen können getragen werden. Unangebracht sind allerdings Orden, die nicht verliehen oder geerbt, sondern gekauft wurden.

Sind Sie sich trotzdem unsicher, fragen Sie beim Veranstalter nach. Eine höflich formulierte Frage wird Ihnen nicht negativ, sondern als aufrechtes Interesse an einem gelungenen Abend ausgelegt werden.

Jackett, Abendjäckchen, Stola[Bearbeiten]

Die Herren behalten Ihr Jackett stets an. Ein Jackett wird nur dann ausgezogen, wenn der Gastgeber dies ausdrücklich erlaubt oder selbst sein Jackett auszieht. Auf weniger festlichen Bällen dürfen Sie Ihr Jackett ausziehen, sobald das offizielle Rahmenprogramm abgeschlossen ist; auch dies wird aber vom Veranstalter bekannt gegeben. Ist Ihr Hemd sehr verschwitzt oder zerknittert, sollten Sie das Jackett nicht ausziehen.

Im Sitzen ist das Jackett geöffnet, im Stehen geschlossen. Denken Sie daran, Ihr Jackett zu schließen, wenn Sie zum Tanzen aufstehen, und es zu öffnen, wenn Sie sich danach wieder setzen. Zweireiher bleiben auch beim Sitzen geschlossen.

Den Damen ist es freigestellt zu entscheiden ob und wann sie über ihrem Kleid eine Abendjacke oder Stola tragen. Hier entscheidet das individuelle Temperaturempfinden der Trägerin. Legt die Dame die Jacke/Stola ab, so kann diese über die Stuhllehne gehängt werden.

Kopfbedeckungen[Bearbeiten]

Kopfbedeckungen sind auf Bällen unerwünscht. Das gilt für beide Geschlechter. Nehmen Sie Mützen, Hüte und Vergleichbares beim Betreten des Gebäudes ab und geben Sie sie an der Garderobe ab.

Seit einigen Jahren jedoch sind kleinen Haargestecke in Mode gekommen, die sogenannten Fascinators. Diese werden gerne zu abendlichen Anlässen getragen, in Form einer Blüte oder eines kleinen Federgestecks.

Tanzschuhe[Bearbeiten]

Die zentrale Beschäftigung auf einem Ball ist der klassische Gesellschaftstanz. Statt üblicher Abendschuhe dürfen Sie daher ohne Bedenken auf Tanzschuhe zurückgreifen.

Wählen Sie als Herr ein konventionelles Modell (Oxfordtyp) in schwarzer Glattleder oder Lackoptik mit niedriger Standardabsatzhöhe (2 bis 2,5 Zentimeter). Möchten Sie auffallen und passt es zu Ihrer Kleidung, dürfen Sie auch auf ein schwarz-weißes Modell (Spectator) nach Tango-Art ausweichen. Nehmen Sie jedoch Abstand von Lateinschuhen (zu hohe Absätze) oder Dancesneakern (Turnschuhoptik). Beides passt nicht zur sonstigen, eleganten Kleidung.

Als Dame sind Sie in der Wahl der Fußbekleidung freier. Entscheiden Sie sich jedoch für ein Modell, das zu Ihrer Aufmachung passt. Bedenken Sie, dass Sie möglicherweise mit unbekannten oder ungeübten Männern tanzen werden. In diesem Fall empfehlen sich Modelle mit einer geschlossenen, die Zehen schützenden Schuhspitze statt Peeptoes. Wählen Sie die Absatzhöhe so, dass Sie sich sicher fühlen und bequem gehen und tanzen können.

Denken Sie daran, die Rauledersohlen der Tanzschuhe zuvor mit einer Drahtbürste zu entstauben und aufzurauen, um unkontrollierte Rutschpartien zu vermeiden.

Garderobe des Herrn:[Bearbeiten]

Mit einem Smoking sind Sie üblicherweise auf jedem Ball korrekt gekleidet. Ein Frack wird nur für sehr festliche Anlässe, wie zum Beispiel hochoffizielle Abendveranstaltungen, Staatsempfänge oder große Galabälle, empfohlen. Er sollte daher auch nur auf solchen Veranstaltungen getragen werden.


Dresscode "festliche Kleidung", "festliche Abendkleidung"

Auf dieser Veranstaltung können Sie einen dunklen, gut sitzenden Anzug aus hochwertigem Material tragen. Da auf Bällen getanzt wird und einem schnell warm wird, sind dünne Stoffe zu bevorzugen.


Dresscode "Abendanzug", "Abendkleidung", "Smoking", "cravate noire" oder "black tie"

Auf dieser Veranstaltung wird erwartet, dass Sie einen Smoking tragen. An Sommertagen können Sie auch ein Dinnerjackett (weiße oder elfenbeinfarbene Smokingjacke) tragen. Allerdings nur tagsüber oder auf Abendveranstaltungen unter freiem Himmel. Beachten Sie, dass ein Smoking (mit dunklem Jackett ) niemals tagsüber, sondern erst am Abend getragen wird. Kombinieren Sie einen Smoking niemals mit einer Krawatte, sondern grundsätzlich mit einer Schleife. Sollten Sie tagsüber eingeladen sein, empfiehlt sich bei solchen Gelegenheiten ein Stresemann!


Dresscode "Großer Gesellschaftsanzug", "Frack", "cravate blanche" oder "white tie"

Auf dieser Veranstaltung wird erwartet, dass Sie einen Frack tragen. Auch der Frack darf das Tageslicht nicht sehen. Sollten Sie tagsüber eingeladen sein, empfiehlt sich bei solchen Gelegenheiten ein Cutaway (Cut)!


Weste: Eine weiße Weste ist beim Frack Pflicht. Beim zweireihigen Smoking (das Jackett hat zwei Knopfreihen) kann eine Weste statt eines Kummerbunds getragen werden. Bei der Wahl der Farbe der Weste sind Sie frei. Eine einfache schwarze Weste ist ob ihrer zurückhaltenden Eleganz nie verkehrt. Einreihige Smokings werden mit Kummerbund kombiniert. Tragen Sie eine Weste, halten Sie den untersten Knopf stets geöffnet! Bei der Weste zum Frack wird allerdings auch der untere Knopf geschlossen.


Schuhe:

Auf Bällen sollten Sie nur saubere, auf Glanz polierte schwarze Glattlederschuhe oder Lackschuhe tragen. Die Schuhe sollten eine unauffällige, dünne Ledersohle haben und möglichst keine Verzierungen oder auffälligen Schaftnähte zeigen. Zum Frack werden ausschließlich schwarze, schlichte Lackschuhe oder Opernpumps getragen.


Strümpfe:

Tragen Sie feine, schwarze Kniestrümpfe aus (Baum-)Wolle oder Seide. Keinesfalls kurze Socken, denn auch wenn Sie sitzen, soll Ihr unbekleidetes Bein nicht zu sehen sein. Die Kniestrümpfe sollten einen breiten Bund haben und oberhalb der Wade abschließen, damit sie verrutschfrei und bequem sitzen. Achten Sie auf dünne Strümpfe aus Naturmaterialien ohne Kunstfaserbeimischungen, um unnötiges Schwitzen zu vermeiden. Auch laden sich Strümpfe aus synthetischen Fasern oft elektrostatisch auf und kleben beim Aufstehen an der Hose fest. Dagegen hilft ggf. Handwäsche der Strümpfe mit Weichspüler.


Einstecktuch:

Falls Sie, was durchaus üblich ist, ein Einstecktuch zu festlicher Kleidung tragen, sollte es im Farbton zur Farbe des Hemdes passen. Vermeiden Sie Einstecktücher, die dieselbe Farbe bzw. das selbe Muster oder identisch breite Streifen wie die Krawatte/Schleife haben. Dies wird als zu "gewollt fein" interpretiert. Das Einstecktuch kann aus Seide, Baumwolle oder Leinen sein. Auch in der Faltung sind Sie frei und können diese nach Ihrem Geschmack wählen.


Sonstiges:

  • Im Sitzen wird das Jackett geöffnet und sobald Sie aufstehen, wird es geschlossen; auch beim Tanzen. Wenn Sie eine Weste tragen, lassen Sie deren untersten Knopf stets geöffnet.
  • Ein Jackett wird nur dann ausgezogen, wenn es der Gastgeber ausdrücklich erlaubt oder sein Jackett auszieht. Auf weniger festlichen Bällen dürfen Sie Ihr Jackett ausziehen, wenn das offizielle Rahmenprogramm abgeschlossen ist und schon ein großer Teil der Ballgäste den Ball verlassen hat. Überzeugen Sie sich aber auf jeden Fall, bevor Sie das Jackett ausziehen, dass Ihr Hemd nicht verschwitzt oder zerknittert ist. In diesem Fall sollten Sie das Jackett nicht mehr ausziehen.

Garderobe der Dame:[Bearbeiten]

Im Gegensatz zum Herrn, sind Sie als Dame in der Wahl der Garderobe weniger eingeschränkt. Ein Rock mit Bluse zum Beispiel gilt zur Not auch noch als festliche Abendkleidung, sofern der Stoff aus hochwertigem Material besteht und die Kleidung einen aufwendigen Schnitt aufweist. Folglich können Sie Ihrer Fantasie bis auf folgende Einschränkungen freien Lauf lassen:

  • Passen Sie sich dem Rahmen des Abends an, in diesem Fall also festliche Kleidung (üblich: ein Abend- oder mind. knielanges Cocktailkleid; nicht möglich: Hosen oder Hosenanzüge)
  • Wenn sie einen Rock oder ein Kleid tragen, sollte beides mindestens knielang sein. Auf keinen Fall einen Minirock (ein Minirock ist "schick" oder "sexy", aber eben nicht festlich).
  • Im Gegensatz zu früher dürfen Sie auch ein schulterfreies Kleid tragen. Achten Sie aber darauf, dass es wirklich sehr gut sitzt, damit Sie es nicht ständig zurecht rücken müssen.
  • Wenn Ihr Kleid am Rücken tief ausgeschnitten ist und sie einen BH tragen, beachten Sie, dass dieser oder dessen Träger nicht frei sichtbar sind.
  • Wenn der Herr einen Frack trägt, dann passt dazu nur ein langes Abend- oder Ballkleid.
  • Wenn der Herr einen Smoking trägt (oder laut Kleidungsvermerk tragen muss), dann haben Sie die Wahl zwischen einem Cocktail- oder einem Ballkleid.
  • Trägt der Herr einen dunklen Anzug, dann wäre die begleitende Dame in einem edlen Abendkleid oder Ballkleid overdressed.

Falls Sie einen Kleidungsvermerk für die Dame finden, ist dieser bindend. Ihn zu missachten ist sehr unhöflich.


Abendhandschuhe:

Abendhandschuhe können Sie den ganzen Abend lang tragen, mit einer einzigen Ausnahme: Zum Essen werden Abendhandschuhe ausgezogen. Bei der Art der Handschuhe gilt: Zum Schulterfreien Kleid - lange Handschuhe; Zum schulterbedeckenden Kleid oder zum Kleid mit kurzen Ärmeln - kurze Handschuhe. Die Farbe sollte zum Kleid, zumindest aber zu den Schuhen passen.


Schuhe:

In der Wahl der Schuhe haben Sie die Wahl zwischen Tanzschuhen oder Abendschuhen. Für das Aussehen von Damen-Abendschuhen gilt, dass sie viel Fuß zeigen (Riemchenmodelle), oft Verzierungen, eine dünne Sohle und einen relativ hohen Absatz haben.

Bei der Absatzhöhe gilt natürlich, dass der Schuh für Sie sicher zu tragen sein muss. Ungeübte Trägerinnen sollten es deshalb mit der Absatzhöhe nicht übertreiben. Bedenken Sie beim Schuhkauf, dass der Fuß im Vergleich zum Tag am Abend voluminöser ist. Kaufen Sie Ihre Abendschuhe deshalb nicht zu knapp sitzend und besser am späten Nachmittag. Meiden Sie neue Schuhe das erste Mal auf einem Ball zu tragen. Um die Passform zu prüfen und diese zu optimieren sollten neue Schuhe vor dem ersten großen Auftritt jeden Tag ein paar Stunden zu Hause eingetragen werden. Denn mit schmerzenden Füßen, wäre der Ballabend nur halb so schön.


Strümpfe/Strumpfhose:

Hoch transparente Strumpfhosen, aber vor allem lange Nylonstrümpfe (mit oder ohne Strumpfhalter) unter dem Kleid sind zur Ballkleidung üblich. Nackte Beine wirken eher unpassend zu eleganter festlicher Kleidung und können darüber hinaus konservative Gäste düpieren.(Turnier)Tänzerinnen sehen das aufgrund der sportlichen Betätigung auf Bällen anders, tragen dennoch zumeist Beinkleider. Ausnahmen von dieser Regel erfordern also Erfahrung, ein gutes Stilgefühl und sind, falls überhaupt, auch nur beim Cocktailkleid denkbar, aber nicht empfohlen. Mit hauttonfarbenden Strümpfen/Strumpfhosen sind Sie deshalb immer auf der sicheren Seite. Für Damen, welche besonders viel Wert auf Stil legen, sind Nahtstrümpfe, die das Bein zusätzlich optisch verlängern, erhältlich. Überdies beugen Strümpfe Blasenbildung vor!


Schmuck:

Allgemein gilt, dass der Schmuck umso zurückhaltender sein sollte, je aufwändiger die Abendgarderobe ist. Zu langen Abendkleidern passen kurze, nahe am Hals liegende Ketten.


Abendtasche:

Zur festlichen Abendgarderobe gehört für die Dame auch eine Handtasche. Diese sollte nicht zu groß und voluminös sein, sowie farblich mit der sonstigen Garderobe harmonieren. Üblich sind kleine, unter dem Arm zu tragende Modelle (Clutch) doch praktischer, und ebenso passend sind kleine Abendhandtaschen mit einem Schulterriemen oder einem kleinen Riemen für das Handgelenk. Kleine Rucksäckchen, wie man sie manchmal erblicken kann, sind für Bälle unangebracht.


Praktische "Tipps":

  • Eine Stola zum schulterfreien Kleid sieht nicht nur gut aus, sie schützt auch ein wenig vor Kälte und Zugluft.
  • Denken Sie bei der Auswahl Ihres Rockes/Kleides daran, dass der Rock/das Kleid ausreichend weit,(seitlich oder hinten geschlitzt - aber nicht zu weit geschlitzt) ist, damit sie beim Tanzen nicht behindert werden (große Schritte möglich?, freie Arme?).
  • Wenn Sie, was die Eleganz ungemein betont, Damenstrümpfe mit Strumpfhaltern tragen, so sollten die Halter Metallclipse und -schieber aufweisen. Plastikausstattungen (aus billigen Produktionen) verbiegen sich oder brechen leicht und die Strümpfe schlüpfen durch. Halter werden immer, im Gegensatz zur Werbung (zur Schaustellung), so wie schon vor Jahrzehnten, aus praktischen Gründen unter dem Höschen getragen.


Inhalt: Ball