Wikijunior Großkatzen/ Tiger

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche


Ein bengalischer Tiger

Der Tiger ist die größte aller lebenden wilden Raubkatzenarten[1]. Er ist von äußerst athletischer Natur, fünfmal stärker als ein kräftiger Mensch und kann schwimmen, weit springen und klettern (wenn auch nicht so gut). Er gehört derselben Gattung Panthera an, wie Löwen, Leoparden und Jaguare. Diese vier Katzen sind die einzigen, die brüllen können. Das Tigergebrüll ist nicht wie das wohlklingende aouu! eines Löwen, sondern klingt mehr wie ein Satz von knurrend-fauchend gebrüllten Wörtern.

Wo leben Tiger?[Bearbeiten]

Die Gebiete, wo Tiger leben, sind dunkelgrün markiert. Früher haben sie auch in den gelben Gebieten gelebt.

Tiger leben in Wäldern und Grasländern im östlichen und südöstlichen Asien. Man findet sie in Bangladesh, Bhutan, China, Indien, Nepal, Kambodscha, Laos, Malaysia, Myanmar, Thailand, Vietnam, in Indonesien (Java und Sumatra) sowie im östlichen Russland. Der bengalische Tiger ist das Nationaltier von Indien.

Wie sehen Tiger aus?[Bearbeiten]

Weiße Tiger

Tiger sind durch ihre Streifen unverwechselbar. Sie sind normalerweise orange oder orange-rötlich und haben darauf sehr dicke schwarze Streifen. Auf der Brust, dem Nacken und auf der Innenseite der Füße haben sie weiße Flecken. Durch ihre Streifen sind die Tiger zwischen Bäumen und Büschen so gut wie nicht zu erkennen. Einige Tiger sind weiß mit schwarzen Streifen. Sie sind alle Abkömmlinge von Tigern aus Indien. Es gibt auch völlig weiße Tiger, die aber keine richtigen Albinos sind. Vermutlich ist die weiße Farbe eine Anpassung an Schnee und Eis. Da die meisten Tiger aber inzwischen in wärmeren Regionen leben, nützt diese leuchtende Farbkombination in der Natur recht wenig, weil es für die Tiger dann schwieriger ist, sich an ihre Beute anzuschleichen.

Tiger lieben das Wasser
  • Kopf-/Körperlänge: 1,80 m bis 2,80 m. Ein großer Tiger kann 3 Meter lang sein.
  • Schwanzlänge: 91 cm
  • Gewicht: 160-250 kg
  • Sehr starke und scharfe Zähne und Krallen
  • Stark gepolsterte Pfoten
  • Farben: weiß oder ein helles rehbraun bis rötliches gelbbraun, heller werdend und eventuell weiß zur Unterseite hin. Ungleichmäßige schwarze Streifen überall auf dem Körper, welche bei jedem einzelnen Tiger unterschiedlich ausfallen.
  • Kurzes und dickes Fell, sowie dicke lange Schnurrhaare.

Was fressen Tiger, und wie fangen sie ihre Beute?[Bearbeiten]

Ein sibirischer Tiger jagt einen Hirsch
Tiger haben sehr starke und scharfe Zähne

Tiger fressen meistens pflanzenfressende Tiere wie Elche, Hirsche, Wildschweine und Büffel. Wie die Mehrheit der anderen Katzen jagen sie alleine. Tiger verstecken sich oft nahe am Boden und warten auf den geeigneten Augenblick, um auf ihre Beute loszugehen.

Menschen vermeiden es, von Tigern angegriffen zu werden, indem sie eine Gesichtsmaske am Hinterkopf tragen. Tiger ziehen es vor, sich von hinten zu nähern, und überlegen es sich zweimal, bevor sie jemanden angreifen, von dem sie sein Gesicht sehen können. Glücklicherweise greifen Tiger selten Menschen an, außer wenn sie zu krank sind um ihre normale Beute zu jagen.

Wie ziehen Tiger ihre Jungen auf?[Bearbeiten]

Ein Tigerjunge entdeckt die Welt

Tiger gebären 2 bis 3 Junge pro Wurf, manchmal auch bis zu 6. Im Alter von 8 Wochen begleiten die Jungen ihre Mutter zur Jagd. Normalerweise haben sie im Alter von 6 Monaten gelernt erfolgreich Beutetiere zu erlegen, sind aber bis zu einem Alter von 1 ¼ bis 1 ½ Jahren noch nicht bereit zur Selbstständigkeit. Der Vater spielt keine Rolle bei ihrer Aufzucht, obgleich es vereinzelt Berichte über männliche Tiger gibt, die mit ihren Weibchen und den Jungen außerhalb der Paarungszeit zusammenleben.

Lustige Fakten[Bearbeiten]

Tiger sind durch und durch gestreift. Wenn du einen Tiger bis auf die Haut rasieren würdest, würdest du die Streifen auf seiner Haut sehen. Versuche dies aber lieber nicht.

Mehr Informationen[Bearbeiten]


  1. Nur Hypriden, also Kreuzungen zwischen zwei verschiedenen Großkatzen können in Gefangenschaft noch größer werden
Wikijunior

Vorwort
Einleitung

Großkatzen

Pantera
  Löwe
  Jaguar
  Leopard
  Schneeleopard
  Nebelparder
  Tiger
  Tigon, Liger
Pumas
  Puma
  Gepard
  Jaguarundi
Felis
  Manul
  Sandkatze
  Wildkatze
Ozelote
  Ozelot
  Baumozelot
Karakale
  Karakal
  Serval
weitere
  Luchs
  Marmorkatze
  Rostkatze
Anhang
  Geschichte
  Aussterben
  Haltung
  Glossar
  Autoren