Akrobatik-Figuren/ Stehen in den Händen auf liegendem Unter

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Unter liegt auf dem Rücken und hat die Arme gestreckt über seinen Schultern. Der Ober steht in den Hände des Unters,

  • Kurzname: Stehen in den Händen
  • Anzahl Akrobaten: 2
  • Como-Level: B

Voraussetzungen[Bearbeiten]

Das Stehen in den Händen auf liegender Base ist eine der schwierigeren Grundlagen, benötigt aber keine besonderen technischen Vorkenntnisse. Zur Unterstützung hilft dem Unter vor allem seine Armkraft, sowie die Körperspannung und das Vertrauen des Obers.

Technikhinweise[Bearbeiten]

Der Griff[Bearbeiten]

Generell hat jeder andere Hände und Füße, so dass der optimale Griff variieren kann. Hier zwei Vorschläge die gebräuchlich sind.

1) Das oberste Glied von Zeige- und Mittelfinger liegt hinten am Hacken, die restlichen Glieder der beiden Finger unter dem Hacken, so dass der Mittelfuß in der Handfläche liegt. Daumen, Ring- und kleiner Finger greifen von außen locker um den Fuß.

2) Die Finger liegen außen, der Daumen innen auf dem Mittelfuß. Gestanden wird mit dem Mittelfuß auf der Handfläche.

Wichtig: Die Finger komplett auflegen, nicht nur die Fingerkuppen. Nur Halten, nicht zu drücken.

Grundtechnik[Bearbeiten]

Aufgang[Bearbeiten]

Der Unter liegt auf dem Rücken, die Beine gerade ausgestreckt nach oben, die Hände neben dem Kopf. Der Ober hält nacheinander seine Füße über die Hände des Unters bis dieser gegriffen hat und den jeweiligen Fuß dann mit dem Griff ab. Als Gleichgewichtshilfe können die Füße des Unters gegriffen werden.

Hat der Unter einen passablen Griff an den Füßen, kann der Ober abspringen. Für den Sprung lehnt man sich leicht auf die Füße des Unters und knickt in der Hüfte ab. Der Unter bringt den Ober in seinen Händen mit Hilfe des Sprungs über die eigenen Schultern.

Sind die Arme des Unters gestreckt, kann man sich aufrichten.

Stehen[Bearbeiten]

Zum sicheren stehen hilft es, wenn der Ober die Füße leicht streckt, die Hüfte nach vorne nimmt und die Beine gerade macht. Der Ober hält Körperspannung, der Unter das Gleichgewicht!

Zu Beginn ist der Abgang nach vorne zu wählen. Dazu bringt der Unter die gestreckte Arme leicht in Richtung seiner Füße und öffnet die Hände. Der Ober geht mit gegrätschten Beine (und ggf. mit Hilfe der Beine des Unters) ab.

Hilfestellung(en)[Bearbeiten]

Von Hinten an der Hüfte des Obers sichern.

Elegantere Aufgänge[Bearbeiten]

1)Statt mit Hilfe der Füße des Unters springt der Ober direkt in die getreckte Position.

2)Einseiteiges Aufsteigen: Der Unter hält einen Fuß über der Schulter mit gebeugtem Arm gegriffen. Der zweite Arm unterstützt die Hand von unten. Der Ober steigt dynamisch hoch und der Unter streckt beide Arme. Im Moment der Schwerelosigkeit greift die zweite Hand um an den anderen Fuß


Übergänge in diese Figur[Bearbeiten]

Aus dem Schulterstand auf den FüßenDer Ober zieht die Beine über das Päckchen nach Unten zu den Händen des Unters und steht dann auf.

Gedreht aus dem Sitzen auf den Füßen Der Unter greift mit überkreutzten Armen die Füße des Obers. Mit einem Kick vom Unter steht der Ober auf und wärend der Unter die Arme streckt.


Übergänge aus dieser Figur[Bearbeiten]