Atommodelle

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gnome-applications-office.svg

Dieses Buch steht im Regal Chemie sowie im Regal Physik.

Orbitalmodell eines Kohlenstoffatoms

Modelle kann man als vereinfachte Darstellung der Wirklichkeit verstehen. Mit Atommodellen versucht man die Eigenschaften der Atome konsistent zu beschreiben. Heute gibt es eine Vielzahl von Atommodellen, die immer exakter Beobachtungen berechnen und erklären können. Jedoch sind diese mit der Zeit immer komplizierter geworden.

Inhaltsverzeichnis[Bearbeiten]

  1. Geschichte
  2. Daltonsches Atommodell
  3. Dynamidenatommodell
  4. Thomsonsches Atommodell
  5. Planetarisches Atommodell
  6. Rutherfordsches Atommodell
  7. Bohrsches Atommodell
  8. Bohr-Sommerfeldsches Atommodell
  9. Wellenmechanisches Atommodell
  10. Schalenmodelle
  11. Kugelwolkenmodelle
  12. Gasmodelle

Quellen[Bearbeiten]

Projektbeschreibung[Bearbeiten]

Good art ru.svg

Dieses Buch wird durch intensive Zusammenarbeit sicher schnell besser. Der Hauptautor freut sich über jeden, der mitmacht. Kaputtmachen kannst du nicht viel – also sei mutig. Wenn etwas nicht passt, rührt sich der Hauptautor bestimmt. Danke.

40% fertig „Atommodelle“ ist nach Einschätzung seiner Autoren zu 40% fertig

  • Zielgruppe: Schüler ab der 11. Klasse (oder höher) und Studenten, die sich mit Atommodellen auseinandersetzen.
  • Sind Co-Autoren gegenwärtig erwünscht? Ja, helft unbedingt mit! Ihr dürft Alles mitplanen - legt doch mal eine Art Gliederung an: Was meint ihr was hier erwähnt werden sollte?!
  • Richtlinien für Co-Autoren: Für dieses Buch gilt die Höflichkeitsform (Siezen).