Benutzer:Toni Grappa/ Voreinstellungen

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite bezieht sich auf Blender v2.44
Sie haben Sich also vorgenommen Blender zu lernen?
Sie wollen auch so beeindruckende Bilder machen, wie z.B. auf der Blender Gallery zu sehen?


Was Blender mit anderen 3d Programmen verbindet ist enorme Vielfalt der Funktionsbereiche. Sie finden Möglichkeiten Objekte zu modellieren [Link], sie zu texturieren [Link], zu beleuchten [Link], Animationen [Link] zu erstellen, Partikel- [Link] oder Fluidsysteme [Link] einzusetzen, Szenen [Link] zu rendern, die Bilder im Anschluss zu bearbeiten [Link] und falls nötig Videosequenzen [Link] neu zusammen zu stellen und zu schneiden. Weitere herausstechende Merkmale von Blender sind, dass es auf sehr vielen Plattformen läuft und die ausführende Datei nur 13 Mb groß ist.

Allerdings gibt es auch einige Besonderheiten, deren Ursachen in der Geschichte [Link] von Blender begründet sind. Dadurch ergibt sich eine Benutzerführung [Link], die in entscheidenden Punkten von den aus anderen Programmen bekannten Konventionen abweicht. Erfahrungen oder gewohnte Vorgehensweisen sind deswegen nur bedingt auf Blender übertragbar.

Zwei Dinge sind für die Blenderbedienung grundlegend:

  1. Der Bildschirm kann mittels einfacher Techniken frei eingeteilt werden [Link]
  2. Blender wird mit beiden Händen gleichzeitig bedient. Sowohl die Maus als auch die Tastatur sind dabei gleichberechtigte Partner. Mit anderen Worten: Wenn Sie Blender bedienen wollen bleibt es Ihnen nicht erspart, eine gewisse Anzahl von Tastaturkürzeln [Link] auswendig zu lernen. Die meisten Anwender steuern ihre Programme über Menüaufrufe und erfahrende Nutzer verwenden ergänzend dazu Tastaturkürzel. In Blender werden aber beide Techniken schon dem Einsteiger abverlangt, was die Lernkurve steiler macht.


Ungewohnte Neuerungen[Bearbeiten]

  • Sie wählen nicht mit der linken Maustaste, sondern mit der rechten Maustaste aus.
  • Strg-C und Strg-V haben ganz andere Funktionen als erwartet. Statt ein Objekt zu kopieren, kopieren Sie Eigenschaften wie Rotationen oder Größenveränderungen von einem Objekt auf das andere. Mit Shift-D erzeugen Sie die gewünschten Duplikate.
  • Die Voreinstellungen [Link] finden Sie nicht in einem Menü sondern in einem gesonderten Fenster. Dazu müssen Sie den oberen Fensterrand herunterziehen. (Voreinstellungen).
  • Blender verfügt nur über wenige integrierte Hilfsfunktionen. Im Menü Help, zu erreichen über F 1, werden Sei auf externe Webseiten weiter geleitet, die aber in der Regel auf englisch verfasst sind.
  • Blender lässt sich ohne eine Sicherheitsabfrage beenden. Das passiert manchmal unabsichtlich (auch mir). Im File-Menü finden Sie den Befehl Recover Last Session. Damit stellen Sie den Programmzustand wieder her, in dem das Programm das letzte Mal beendet wurde. Aber ansonsten gilt: Speichern Sie häufig mit Strg - W!

Wie man mit der Einarbeitung beginnt[Bearbeiten]

  • Die zentrale Seite für die deutschsprachige Dokumentation haben Sie gefunden. Hier befindet sich die deutschsprachige Referenz. Teilweise noch aktueller, aber häufig verkürzter ist das englische Handbuch.
  • Nach der Seite Navigation im dreidimensionalen Raum sollten Sie GUS bauen und animieren. Diese relativ einfache Animation führt viele Grundbegriffe der Programmbedienung ein. Außerdem befindet es sich auf dem aktuellsten Stand des Programmes.
  • Im Tutorial-Bereich haben wir einige sehr grundlegende Tutorials über einfache Modelling-Aufgaben. Danach wird die typische Vorgehensweise beim Modellieren in Blender hoffentlich noch klarer.
  • Sie sollten sich mit dem Werkzeugen Extrude und den Subdivision Surfaces vertraut machen.
  • Diese Tutorial über die Benutzeroberfläche bezieht sich auf Version 2.40, ist aber noch verwendbar. Es führt sehr grundlegend in die Bedienung der Oberfläche ein.
  • Dieses Creature Tutorial 1-3 beschreibt ausführlich das Modellieren, Texturieren und Animieren eines sechsbeinigen Tiers. Nicht für totale Anfänger, zeigt es aber alles, was nach Gus zu lernen ist.

Bei Fragen zum Programm empfiehlt sich immer zunächst eine Google-Suche zu starten, Sie werden fast immer auf dieses Wikibook geführt.

Grundlagen der 3D-Graphik[Bearbeiten]

Wenn Sie noch wenig Erfahrung mit der 3D-Graphik haben, ist diese Seite der Kunstuniversität Linz sehr empfehlenswert. In vielen, sehr guten Erklärungen werden Sie in die Welt der 3D-Graphik und Animation eingeführt.

Inhaltsverzeichnis