Biochemie und Pathobiochemie: Alkohol-Dehydrogenase (NAD+)

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Alkohol-Dehydrogenase
Basisdaten und Verweise
Namen: NAD+-abhängige Alkohol-Dehydrogenase (ADH)
EC-Nr.: 1.1.1.1
Enzym-DB: EC->PDB, KEGG, BRENDA
Gen: ADH1A
Locus: 4q22
Gen-DB: KEGG, OMIM, Entrez, GNF
Gen: ADH1B (ADH2)
Locus: 4q22
Gen-DB: KEGG, OMIM, Entrez, GNF
Gen: ADH1C (ADH3)
Locus: 4q22
Gen-DB: KEGG, OMIM, Entrez, GNF
Gen: ADH4
Locus: 4q22
Gen-DB: KEGG, OMIM, Entrez, GNF
Gen: ADH5
Locus: 4q21-q25
Gen-DB: KEGG, OMIM, Entrez, GNF
Gen: ADH6
Locus: 4q23-q24
Gen-DB: KEGG, OMIM, Entrez, GNF
Gen: ADH7
Locus: 4q23-q24
Gen-DB: KEGG, OMIM, Entrez, GNF

Stoffwechselwege[Bearbeiten]

Reaktionen[Bearbeiten]

  • (Einzeller: Acetaldehyd + NADH + H+ => Ethanol + NAD+)
  • D-Glycerinaldehyd + NADH + H+ = Glycerol + NAD+
  • Acetaldehyd + NADH + H+ <= Ethanol + NAD+
  • Formaldehyd + NADH + H+ <= Methanol + NAD+
  • Dihydroxycholestanal + NADH + H+ <= Trihydroxycholestan + NAD+
  • 3,4-Dihydroxymandelaldehyd + NADH + H+ => 3,4-Dihydroxyphenylethylenglycol + NAD+

Kofaktoren[Bearbeiten]

Zink oder Eisen

Regulation, Inhibitoren und Aktivatoren[Bearbeiten]

Expressionsmuster[Bearbeiten]

Subzelluläre Lokalisation[Bearbeiten]

Protein-Struktur und Funktion[Bearbeiten]

Gene[Bearbeiten]

Erkrankungen[Bearbeiten]





Nuvola actions help.png

Haben Ihnen die Informationen in diesem Kapitel nicht weitergeholfen?
Dann hinterlassen Sie doch einfach eine Mitteilung auf der Diskussionsseite und helfen Sie somit das Buch zu verbessern.