Biochemie und Pathobiochemie: Triacylglycerinabbau

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Allgemeines[Bearbeiten]

Der Abbau von Körperfett (Lipolyse) zu Glycerin und Fettsäuren wird besonders dann stimuliert, wenn die Glucosereserven (Glykogen) erschöpft sind. Im Blut transportierte Acylglycerine müssen ebenfalls gespalten werden damit sie in die Zellen aufgenommen werden können. Selbiges gilt für Nahrungsfette im Magen-Darm-Trakt.

Triacylglycerin wird zu Glycerin und 3 Fettsäuren hydrolytisch gespalten[Bearbeiten]

Tr. Kov. Subst. ( ⇑ ) Co. Enzym EC EG Erkr.
Triacylglycerin.svg Triacyl-glycerin
+ Phosph.

- Dephos.

H2O

Fettsäure

R-Pfeil runter 1-3.svg Hormonsensitive Lipase (HSL) Fettgewebe, Skelett- und Herzmuskel, Pankreas-β-Zellen, Nebenniere, Gonaden 3.1.1.79 Hyd
+ Insulin Lipoprotein-Lipase Endothel 3.1.1.34 Hyperlipoproteinämie Typ IA
Triacylglycerin-Lipase GIT 3.1.1.3 Pankreas-Lipase-Def., Hepatische Lipase-Def.
Diacylglycerin.svg Diacyl-glycerin
+ Phosph.

- Dephos.

H2O

Fettsäure

R-Pfeil runter 1-3.svg Hormonsensitive Lipase 3.1.1.79 Hyd
Triacylglycerin-Lipase GIT 3.1.1.3 Pankreas-Lipase-Def., Hepatische Lipase-Def.
Monoacylglycerin.svg Monoacyl-glycerin
+ Phosph.

- Dephos.

H2O

Fettsäure

R-Pfeil runter 1-3.svg Hormonsensitive Lipase 3.1.1.79 Hyd
Acylglycerin-Lipase 3.1.1.23
Glycerin Skelett2.svg Glycerin

Die Hormonsensitive Lipase[Bearbeiten]

Bei der Freisetzung von Fettsäuren und Glycerin aus dem Fettgewebe spielt die hormonsensitive Lipase (HSL) die entscheidende Rolle. Das Enzym wird von der Proteinkinase A (Katecholamine, Glucagon -> cAMP↑) phosphoryliert und damit aktiviert. Der Gegenspieler Insulin aktiviert die cAMP-Phosphodiesterase, der cAMP-Spiegel fällt, die Proteinkinase A wird dephosphoryliert und der Fettabbau gebremst.

Eine Proteinphosphatase macht die Vorgänge bei niedrigen cAMP-Spiegeln rückgängig.

Die Lipoprotein-Lipase[Bearbeiten]

Die Lipoprotein-Lipase wird von den Endothelzellen der Blutgefäße exprimiert. Sie spaltet die Triglyceride der fettreichen Chylomikronen, die über den Ductus thoracicus aus dem Verdauungstrakt ins Blut gelangen. Die höchste Dichte haben sie auf den Kapillarenendothelien von Muskel- und Fettgewebe. Ihre Expression wird von Insulin induziert.

Die Pankreas-Lipase[Bearbeiten]

Triglyceride werden im Darm v.a. durch die Pankreas-Lipase in Monoacylglycerine und Fettsäuren gespalten.

Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin[Bearbeiten]

Eine Erhöhung der Pankreas-Lipase im Serum kann auf eine Pankreatitis hinweisen. Die häufigsten Ursachen einer Bauchspeicheldrüsenentzündung sind Alkohol und Gallensteine, die den Ausführungsgang bzw. die Papilla Vateri verlegen.

Weblinks[Bearbeiten]




Allgemeine Hintergrundfarbe für Substrate Hintergrundfarbe Reaktionspfeile „Schlüsselenzyme“
Energiereiche Phosphate Reduktionsäquivalente CO2 / HCO3 C1-Reste Stickstoff

Abk.: Tr.: Transkriptionelle Regulation, Tl.: Regulation der Translation, Lok.: Regulation über die Enzymlokalisation, Kov.: Regulation durch kovalente Modifikation, All.: Allosterische Regulation, Koop.: Kooperativer Effekt, Co.: Cofaktoren, EC: Enzymklassifikation, EG: Enzymgruppe (Oxidoreductase, Transferase, Hydrolase, Lyase, Isomerase, Ligase), Erkr.: Assoziierte Erkrankungen.



Nuvola actions help.png

Haben Ihnen die Informationen in diesem Kapitel nicht weitergeholfen?
Dann hinterlassen Sie doch einfach eine Mitteilung auf der Diskussionsseite und helfen Sie somit das Buch zu verbessern.