Biochemie und Pathobiochemie: Fettsäure

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Fettsäure
Pyruvat.
Steckbrief
Namen: Fettsäure, Monocarbonsäure

Stoffwechselwege[Bearbeiten]

Aktivierung der Fettsäuren zu Acyl-CoA im Zytosol[Bearbeiten]

Subst. ( ⇑ ) Co. Enzym EC EG Erkr.
Fettsäure 4C.svg Fettsäure
ATP

PPi

R-Pfeil runter 1-3.svg Acyl-CoA-Synthetase 6.2.1.3 Lig Unspezifische X-gebundene mentale Retardierung Typ 63

Acyladenylat.svg Acyladenylat

CoA-SH

AMP

R-Pfeil runter 1-3.svg
Acyl-CoA1.svg Acyl-CoA

Eigenschaften[Bearbeiten]

Monocarbonsäuren. Sie bestehen aus einer Carboxylgruppe (-COOH) und einer unterschiedlich langen, fast immer unverzweigten Kohlenwasserstoffkette.

Klassifikation[Bearbeiten]

  • Anzahl der C-Atome
  • Anzahl der Doppelbindungen - gesättigt, einfach ungesättigt, mehrfach ungesättigt
  • Position der Doppelbindungen - Z.B. Einteilung in Omega-3-, Omega-6- und Omega-9-Fettsäuren
  • Konfiguration der Doppelbindungen - cis oder trans





Allgemeine Hintergrundfarbe für Substrate Hintergrundfarbe Reaktionspfeile „Schlüsselenzyme“
Energiereiche Phosphate Reduktionsäquivalente CO2 / HCO3 C1-Reste Stickstoff

Abk.: Tr.: Transkriptionelle Regulation, Tl.: Regulation der Translation, Lok.: Regulation über die Enzymlokalisation, Kov.: Regulation durch kovalente Modifikation, All.: Allosterische Regulation, Koop.: Kooperativer Effekt, Co.: Cofaktoren, EC: Enzymklassifikation, EG: Enzymgruppe (Oxidoreductase, Transferase, Hydrolase, Lyase, Isomerase, Ligase), Erkr.: Assoziierte Erkrankungen.



Nuvola actions help.png

Haben Ihnen die Informationen in diesem Kapitel nicht weitergeholfen?
Dann hinterlassen Sie doch einfach eine Mitteilung auf der Diskussionsseite und helfen Sie somit das Buch zu verbessern.