Blender-Handbuch: Freestyle Line Style

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
<<<Zurück
Freestyle Line Set
Inhaltsverzeichnis

Handbuch durchsuchen

Weiter>>>
Freestyle Line Style Geometry
Diese Seite bezieht sich auf Blender v2.76b

Im Line Style-Panel definieren Sie, wie die Linien gezeichnet werden sollen. Wie bei den Materialien können Sie verschiedene Line Styles definieren, und diese den Line Sets zuordnen.

Abbildung 1: Beispiele für verschiedene Strokes-Einstellungen.

Strokes[Bearbeiten]

Abbildung 2: Strokes Einstellungen

Strokes = Striche sind die am Ende gerenderten Linien.

Chaining[Bearbeiten]

  • Chaining: In der Voreinstellungen hängen alle Linien zusammen, so, als seien sie in einem Zug ohne Absetzen gezeichnet worden (sofern möglich).
    • Plain: Eine einzelne Linie wird für die Kanten gezeichnet.
    • Sketchy: Mehrere Linien werden für jede Kante gezeichnet. Um diese mehreren Linien zu sehen, müssen diese sich unterscheiden, z.B. durch einen Modifier in den Geometry-Buttons.
    • Rounds: Anzahl der Linien pro Kante für Sketchy.

Um die Auswirkungen der verschiedenen Parameter zu verdeutlichen, habe ich unter Geometry einen Sinus Displacement-Modifier mit einer Wavelength von 180° hinzugefügt (Abb. 1).

Splitting[Bearbeiten]

  • Splitting: Die Linien können gesplittet werden, und fangen dann immer wieder neu an.
    • Min 2D Angle/Max 2D Angle: Wenn die Linien einen Winkel größer oder kleiner als die angegebenen einschließen.
    • 2D Length: Splittet Linien die länger sind als der eingestellte Wert.
    • Material Boundary: Splittet Linien beim Übergang von einem Material zum nächsten.
    • D1 / G1 / D2 / G2 / D3 / G3: Splittet die Linien nach diesem Muster. D=Dash/Strich, G=Gap/Lücke. Dashes werden hier als separate Strokes behandelt, das heißt sie besitzen Line Caps und die Modifier wirken auf sie wie auf einzelne Strokes.

Sorting[Bearbeiten]

Sorting verändert die Reihenfolge, in der die Linien gezeichnet und durch andere Modifier verändert werden. Damit ändert sich die Überdeckungsreihenfolge (falls sich Linien überdecken). Sinnvoll ist es häufig, wenn Linien von Objekten die entfernter zur Kamera liegen, die Linien von weiter vorne liegenden Objekten verdecken. Beispiele in den Release-Notes

Das Sorting ist limitiert, da die Position der Linie nur für einen einzigen Punkt berechnet wird. Wenn es also zu Überdeckungsfehlern kommt, müssen die Linien verkürzt werden, um die Genauigkeit zu erhöhen. Das gelingt z.B. durch eine der Splitting-Optionen.

  • Sort key: Methode der Sortierung
    • Distance from Camera: Abstand von der Kamera
    • 2D Length: Länge der Linien. Längere Linien überdecken kürzere Linien
    • Projected X: projizierter X-Wert
    • Projected Y: projizierter Y-Wert
  • Integration Type: Der Position der Linie muss bestimmt werden. Die Linie besteht aus vielen Punkten, die Position der Linie wird aber nur für einen Punkt bestimmt.
    • Mean: die mittlere Position aller Punkte der Linie
    • Min: der Punkt mit dem geringsten Abstand bestimmt die Position der Linie
    • Max: der Punkt mit dem größten Abstand bestimmt die Position der Linie
    • First: der erste Punkt der Linie bestimmmt die Position der Linie
    • Last: der letzte Punkt der Linie bestimmmt die Position der Linie
  • Sort Order: Default oder Reverse, also "normal" oder umgekehrt.

Selection[Bearbeiten]

  • Min/Max: Hier kann man einstellen, ob man nur Linien länger oder kürzer als eine bestimmte Länge rendern möchte.
  • Chain Count:

Caps - Linienabschlüsse[Bearbeiten]

  • Butt: flacher Abschluss an dem Punkt an dem die Linie endet.
  • Round: Halbkreis mit dem Zentrum am Endpunkt der Linie.
  • Square: Ein Quadradt mit dem Zentrum am Endpunkt der Linie.

Dashed Line - gestrichelte Linien[Bearbeiten]

Hier kann man drei Paare von Strichen/Lücken einstellen. Dash definiert die Länge des Striches, Gap die Länge der folgenden Lücke. Wenn Gap Null ist, wird der zugehörige Dash ignoriert, auch wenn er einen von Null verschiedenen Wert hat. Dashes werden hier nicht als separate Strokes behandelt, sondern unterteilen den vorhandenen Stroke.


Color[Bearbeiten]

Abbildung 3: Color-Einstellungen

Hier stellen Sie die Farbe ein, in der die Linien gezeichnet weren.

  • Base Color: Die Basisfarbe
  • Modifiers: Es sind zur Zeit acht Color Modifier verfügbar. Diese Modifier finden wir zum Teil auch für die anderen Einstellungen wieder, daher werden sie hier recht ausführlich besprochen. Modifier werden von oben nach unten angewendet, wenn Sie mehrere Modifier hinzufügen.

Along Stroke[Bearbeiten]

Along Stroke wendet eine Color Ramp entlang der Linie an.

Crease Angle[Bearbeiten]

Dieser Modifier verändert die Farbe in Abhängigkeit des Winkels zwischen zwei Flächen. Ist der Winkel größer als der auf dem Freestyle-Panel eingestellt Winkel, wird die Farbe nicht beeinflusst.

Curvature 3D[Bearbeiten]

Dieser Modifier verändert die Farbe in Abhängigkeit des Krümmungsradius der Linie. Damit dieser Modifier einen Effekt hat, muss Face Smoothness im Freestyle-Panel angestellt sein, und die Körper müssen Smooth geshaded sein.

Distance from Camera[Bearbeiten]

Dieser Modifier verändert die Farbe in Abhängigkeit der Entfernung von der Kamera. Die Entfernung wird dabei nicht in Pixeln, sondern in Units - also Blendereinheiten - gemessen. Durch Fill Range by Selection erhält man Min- und Max-Einstellungen durch die ausgewählten Objekte, so dass diese innerhalb der Range liegen.


Distance from Object[Bearbeiten]

Entspricht Distance from Camera, nur dass der Abstand nicht von der Kamera, sondern von einem bestimmten Objekt gemessen wird.

Material[Bearbeiten]

Sehr toller Modifier, der die Linienfarbe in Abhängigkeit von verschiedenen Materialeigenschaften setzt. Dazu gehören unter anderem:

  • die Materialfarbe (Diffuse Color)
  • die Farbe der Glanzlichter (Specular Color)
  • die Transparenz (Alpha Transparency)
  • die (Freestyle) Line Color, eine Materialeigenschaft, die in den Material-Buttons erscheint, wenn Sie Freestyle-Rendern aktiviert haben.
  • viele weitere Eigenschaften die einen schwarz/weiß-Intensitätswert liefern, und dann einer Color-Ramp zugeordnet werden können.

Damit erhält man die vollständige Kontrolle über die Farben.

Noise[Bearbeiten]

Verändert die Farben entlang der Linie.

  • Amplitude: der Maximalwert der Veränderung
  • Period: Wie schnell sich die Farbe ändert. Ein größer Wert führt zu einer sanfteren Veränderung.
  • Seed: ist der Seed für den Zufallszahlengenerator der hinter Noise steckt

Tangent[Bearbeiten]

Die Richtung in der die Linie gezeichnet wird, wird berücksichtigt.

Abbdildung 4: Color-Modifier



Alpha[Bearbeiten]

Hier stellen Sie die Transparenz der gezeichneten Linien ein, ob also vom gerenderten Objekt bzw. vom Welthintergrund etwas zu sehen sein soll. Es gibt die gleichen Modifier wie bei Color, sie können aber neben einem linearen Mapping auch ein über eine Kurve selbst erstelltes Mapping verwenden.

Thickness[Bearbeiten]

Abbildung 5: Thickness Modifier

Hier verändern Sie die Strichdicke und die Strichposition.

  • Base Thickness: die Standard-Strichdicke ohne Modifier
  • Thickness Position: Wo der Strich gezeichnet wird (bezogen auf die Kante). Die Position wird nur bei den Kantentypen Silhouette und Border berücksichtigt, alle anderen Striche werden immer mit Center gezeichnet (weil es dort kein Inside bzw. Outside gibt).
  • Center: Der Strich wird entlang der Kante gezeichnet.
  • Inside: Der Strich wird weiter innerhalb der Objektgrenzen gezeichnet, also innen neben der Kante.
  • Outside: Der Strich wird außerhalb der Objektgrenzen gezeichnet, also außen neben der Kante.
  • Relative: Sie können die Verschiebung relativ zur Kante auch genauer definieren. 0.0 (Inside), 0.5 (Center) und 1.0 (Outside)


Es gibt einen neuen Modifier:

  • Calligraphy: Imitiert die Verwendung einer Zeichenfeder. Die Orientation gibt den Winkel der Feder zur vertikalen Bildachse an (von oben nach unten). Ein Winkel von 0° bedeutet also, dass die dicksten Striche vertikal, und die dünnsten Striche horizontal gezeichnet werden, ein Winkel von 90° zeichnet die dicksten Striche horizontal und die dünnsten vertikal. Tips- und Tricks zum Calligraphy-Modifier