Blender - Handbuch zur Spiel-Engine: World-Einstellungen

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Seite bezieht sich auf Blender v2.45



<Screenshot Material - World>

Die wichtigsten Einstellungen

- Physics Engine: Sumo oder Bullet, Sumo ist veraltet und sollte bei neu erstellten spielen nicht ausgewählt werden. Ältere Spiele, welche mit der Sumo-Engine erstellt worden sind funktionieren nicht mehr oder zeigen seltsames Verhalten, wenn Ihr die Engine auf Bullet umstellt. Der Wert Grav.: sollte auf 9.81 eingestellt bleiben, wenn das Spiel auf der Erde spielen soll. Beim spielen fällt aber trotzdem manchmal auf, dass die Klötze langsamer fallen als in der realen Welt, dies liegt an der Framerate. Durch den Menuepunkt Game-> enable all frames <Screenshot> erhalten wir eine realitätsnähere Fallgeschwindigkeit.

- Mist: Ja, in der Gameengine funktionert auch Nebel. Da wir in der Gameengine kein Bild als 'Welt'-Hintergrund nehmen können, wird die Horizont-Hintergrundfarbe genommen. Der Nebel ist also ein weicher Übergang von der 3D-Szene zur Hintergrundfarbe. Wenn ein Himmel mittels eines Skydomes simuliert wird, sollte also die Horizontfarbe der Skydome-Textur der Horizontfarbe der 'World' entsprechen, wenn 'Mist' aktiviert wird Die Aktivierung von Nebel eignet sich ideal für Unterwasser-Spiele oder Autorennen bei unterschiedlichen Witterungsverhältnissen.

- Stars: Diese Funktion ist irrelevant für die Gameengine. Stars werden beim 'normalen' Rendern als sog. Halos gerendert. Um in der Gameengine einen Sternenhimmel zu simulieren erstellt man entweder einen Skydome mit Nachthimmel-Textur oder man platziert dementsprechend viele Planes mit Stern-Textur, (TexFace->Halo, Alpha) in der 3D-Szene, so dass man in 3D zwischen den 'Sternen' fliegen kann.


<<<Zurück

Expressions

Inhaltsverzeichnis
Glossar
Weiter>>>

Player-Einstellungen