Blender Dokumentation: Composite-Nodes/ Input/ Image

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche
<<<Zurück
Composite-Nodes/ Input/ Renderlayer
Inhaltsverzeichnis

Handbuch durchsuchen

Weiter>>>
Composite-Nodes/ Input/ Texture


Diese Seite bezieht sich auf Blender v2.49a
Abbildung 1: Image Node

Im Image-Node werden alle von Blender lesbaren Bildformate aufgerufen.

Eingang[Bearbeiten]

  • kein

Ausgang[Bearbeiten]

  • Image: Bildausgabe
  • Alpha: Enthält das Bild einen Alpha-Kanal, wird dieser ausgegeben. Bei Bildern ohne Alpha-Wert (JPG) wird 1 ausgegeben, also ein weißes Bild.
  • Z: Enthält das Bild einen Z-Wert, wird dieser ausgegeben. Bei Bildern ohne Z-Wert (JPG oder PNG) wird 0.00 ausgegeben.

Einstellungen[Bearbeiten]

Image aufrufen[Bearbeiten]

Abbildung 2: Image Node

Unter  1  werden die Bilder ausgewählt bzw. geladen und unter  2  kann das Format angegeben werden, soweit es von Blender nicht automatisch erkannt wird. Weitere Informationen über von Blender unterstützte Bildformate finden Sie im Artikel Die Bildverarbeitung.


Movie aufrufen[Bearbeiten]

siehe Sequence aufrufen.

Sequence aufrufen[Bearbeiten]

Abbildung 3: Image Node und Animation

Um Filmsequenzen zu aktivieren (falls von Blender nicht automatisch erkannt) wählen Sie unter  2  das entsprechende Format aus. Es werden nun weitere Einstellmöglichkeiten angezeigt.

 3 : Frs Gibt die Anzahl der Frames an, die dargestellt werden sollen. Wenn die Animation 5 Sekunden dauern soll, bei einer Framerate von 25 Bildern/Sekunde, müssen Sie hier 125 eintragen.

 4 : SFra: Der SFra Button [StartFrame] markiert den Anfangspunkt, an dem der Film in die noch zu berechnende Animation eingefügt werden soll. Wenn die Sequenz nach 10 Sekunden erscheinen soll, müssen Sie, vorausgesetzt ihre Bildrate liegt bei 25, den Wert 10 x 25 = 250 einsetzen.

 5  Offs: Ihre Animation muss nicht mit dem ersten Frame beginnen. Hier kann der Anfangsframe verschoben werden.

 6  Cycl: Hier wird der Film auf "Wiederholung" gestellt, bildet also eine Endlosschleife.

 7  Auto: Bei jedem Framewechsel werden die Bilder aktualisiert.

Die Frameraten der einzelnen Filme können voneinander abweichen. Fügen Sie einen Film mit einer Framerate von 50 ein, der Ausgabefilm läuft aber nur mit 25 Frames, so wird die eingefügte Sequenz in Zeitlupe abgespielt.

AVI (Audio Video Interlaced) Files werden mit einem Codec verschlüsselt und komprimiert. Sie müssen diesen auf Ihrem Computer installiert haben, um die Filme abspielen zu können. Entsprechende Informationen über die unterschiedlichen Codecs finden Sie im Internet.

Generated aufrufen[Bearbeiten]

Abbildung 4: Image Node generiertes Bild

Haben Sie im UV-Editor ein Bild gemalt oder generieren lassen, wird es über diese Einstellung aufgerufen.

Anwendung[Bearbeiten]

Bildgröße[Bearbeiten]

Abbildung 5: Bilder unterschiedlicher Größe gemischt

Bei der Bildverarbeitung spielt die Größe der Bilder eine wichtige Rolle, ebenso wie die Auflösung und Farbtiefe (z.B. 8 [GIF], 16 [JPG] oder sogar 32 Bit [EXR und HDRI] Auflösung). Dabei gelten folgende, einfache Regeln:

  • Das oberste Bild im Eingang eines Mix-Nodes bestimmt die Ausgabegröße. Nur in den überlappenden Bereichen finden Mischberechnungen statt. Mögliche Probleme dabei sind in Abb.5 dargestellt.
  • Die Bilder werden standardmäßig zentriert dargestellt, wenn ihre Position nicht durch den Translate-Node [Add >> Distort >> Translate] verschoben wurde.





<<<Zurück

Composite-Nodes/ Input/ Renderlayer

Inhaltsverzeichnis
Glossar
Weiter>>>

Composite-Nodes/ Input/ Texture