Blender Dokumentation: Constraint: Floor

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche
<<<Zurück
Constraint: Track To
Inhaltsverzeichnis

Handbuch durchsuchen

Weiter>>>
Constraint: Locked Track


Diese Seite bezieht sich auf Blender v2.40

Floor[Bearbeiten]

Blender3D Constraint Floor.gif

Der Floor-Constraint benutzt das Zielobjekt als eine Abgrenzung, durch die das Objekt nicht hindurch bewegt werden kann, wie z. B. eine Wand oder ein Boden.

Das Constraint Panel[Bearbeiten]

Blender3D Constraint Floor Panel.jpg

  • Im Target-Feld können Sie das Zielobjekt angeben, das als Wand oder Boden genutzt werden soll.
  • Sie können ein Offset in Blendereinheiten angeben. Das ist z. B. nützlich, wenn der Mittelpunkt (Center) des Objektes, dem der Constraint zugewiesen wird, nicht am äußersten Punkt des Objektes liegt. Denn der Floor Constraint blockiert das Objekt erst, wenn sein Mittelpunkt (Center) den Boden berührt, so dass es so aussieht, als wenn das Objekt zur Hälfte im Boden stecken würde. Der Offset-Wert gibt an, wie viele Einheiten der Mittelpunkt (Center) von der äußeren Abgrenzung des Objektes entfernt ist.
  • Des Weiteren können Sie angeben, auf welcher Achse der Constraint das Objekt blockieren soll, so dass Sie diesen Constraint dazu nutzen können, einen Charakter auf dem Boden laufen zu lassen, aber auch um ihn eine Wand hochklettern zu lassen (indem Sie die entsprechende Achse einstellen).
  • Sie können wie bei fast allen Constraints einen Influence-Wert einstellen. In diesem Fall ist ein Wert von 0.7 gut dazu geeignet, um so etwas wie ein in Wasser fallendes Objekt zu animieren.
  • Mit dem sticky-Button legen Sie fest, ob das Objekt am Zielobjekt "kleben bleibt". Das bedeutet, dass das Objekt, wenn es das Zielobjekt berührt, aufhört sich zu bewegen. Ohne sticky bleibt das Objekt auf der eingestellten Achse stehen, lässt sich aber noch auf den anderen Achsen verschieben. Es gibt jedoch ein ärgerliches Problem mit sticky, da wenn das Objekt unter den Boden verschoben wird, es auch an derselben Stelle wieder nach oben kommen muss, an der es heruntergekommen und "kleben geblieben" ist. Denn sonst springt das Objekt zu seiner neuen Position, wie Sie oben in der Animation sehen können. Was Sie dagegen tun können ist, einen Key mit dem Influence-Wert 0 zu erstellen, um zu sehen wo das Objekt in die Abgrenzung herein und wo es herauskommt, und erst dann den Constraint zu benutzen.

Anwendungen[Bearbeiten]

  • Die Füße eines Charakters auf dem Boden
  • Die Hände oder der Rücken an einer Wand


Links[Bearbeiten]

Die englischsprachige Version dieses Textes

<<<Zurück

Constraint: Track To

Inhaltsverzeichnis
Glossar
Weiter>>>

Constraint: Locked Track