Blender Dokumentation: Node Editor-Fenster

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche


Diese Seite bezieht sich auf Blender v2.42

Node Editor Fenster[Bearbeiten]

Abbildung 1: Das Node-Fenster öffnen

Zugang zum Node System finden Sie durch ein neues Fenster, den Node Editor. Abb. 1

Abbildung 2: Das Node Fenster öffnen

Welche Inhalte im Node Editor dargestellt werden, hängt davon ab, welchen der beiden Buttons in Abb.2 Sie aktivieren.

Die Material Nodes, so wie sie im Node Editor dargestellt werden, funktionieren wie ein Button Fenster. Die Darstellung der Inhalte basiert auf dem aktiven Objekt und seinem aktiven Materialindex ( gesetzt den Fall das multiple Materialien für das Objekt gesetzt sind).

  • Zusätzlich müssen die Nodes aber auch in den Materialeinstellungen mit dem Button use Nodes aktiviert werden. Er kann auch deaktiviert werden, wenn man gerade mit den Nodes arbeitet und temporär Shading oder Kompositionsneuberechnungen vermeiden möchte. Ansonsten würde Blender bei allen Änderungen eine Neuberechnung der Vorschaubilder starten, was den Arbeitsablauf stark verzögern kann.


Darstellungen der Nodes[Bearbeiten]

Abbildung 3: Ansichtsoptionen für Nodes


  • Der „Default Node“ zeigt alles. Anstelle eines nicht in Gebrauch befindlichen Eingangskanals werden Eingabefenster angezeigt, um Variablen durch Eingabe zu tätigen Align=none .
  • Diese Buttons werden nicht mehr angezeigt, wenn der Eingangskanal in Gebrauch ist Align=none .
  • Das + Icon verbirgt ungebrauchte Eingangskanäle Align=none .
  • Der Button Icon verbirgt die Eingabefenster Align=none .
  • Der rote Kreis verbirgt das Vorschaufenster und deaktiviert das Vorschau Rendern Align=none
  • Das Dreieck verkleinert den Node bis auf eine Minimalgröße (Shortcut H) Align=none
  • Am unteren rechten Rand kann der Node skaliert werden.

Beschreibung des Aufbaus[Bearbeiten]

Abbildung 4: Schematischer Aufbau der Nodes

Wie Sie in dem nebenstehenden Bild sehen können, beginnt ein Node von oben mit dem Header, dann mit den Ausgängen, dann kommt die Vorschau, die Optionen und zuletzt die Eingänge. Diese Anordnung ist etwas willkürlich, dennoch sprechen einige Gründe für den Aufbau.

  • Normalerweise gibt es nur einige Ausgänge, aber viele Eingänge. Wenn man deshalb die Ausgänge ganz oben anordnet ergibt das ein ausgewogeneres Layout.
  • Die Eingänge zeigen, wenn nicht in Gebrauch, Button-Optionen. Deswegen ist es sinnvoll sie in die Nähe der Einstellungen zu platzieren.
  • Wenn die Nodes skaliert werden, sollte dies so geschehen, dass der vorhandene Platz bestmöglich ausgenutzt wird.
  • Die Vorschaubilder können jedes Bildformat einnehmen, was am besten funktioniert, wenn sie parallel zu den Nodekanten ausgerichtet sind.


Abbildung 5: Der Node "Mix"

Diese "von oben nach unten Staffelung" wurde eingerichtet, um einen gewissen Arbeitsablauf zu definieren. Zum Beispiel hat der Mix Node zwei Farbeingänge. Der obere Eingang ist auf Default geschaltet, und der Faktor bestimmt den Überblendungswert des zweiten Eingangs. (0.0 = kein Einfluss).

Dieses Prinzip wurde durchgängig für alle Nodes beibehalten, weswegen beim "Alpha over" Node der erste Eingang mit dem Hintergrund belegt ist.

Hinweis: Im Composite Node definiert der erste Eingang auch die Größe des Ausgangsbilds.

Links[Bearbeiten]

Sie fügen einen Link zu anderen Nodes hinzu, indem eine Linie von einem Ansatz zu einem anderen ziehen mit LMT. Es gelten dabei folgende Regeln:

  • Ausgänge können eine beliebige Anzahl von Links haben.
  • Eingänge können nur einen Link haben.
  • Sie können Nodes nicht mit sich selber verlinken.
  • Wenn Sie einen Link von einem Ausgang zu einem Eingang ziehen, wird der existierende Link für diesen Eingang entweder gelöscht oder auf einen anderen freien Eingang umgelegt.
  • Eingänge, die bereits einen Link erhalten haben, können wieder aufgenommen und verschoben werden.
  • Wenn ein Link rot wird, ist dies ein Zeichen für eine Rückkopplungsschleife. Klicken Sie C, um alle betroffenen Verbindungen anzuzeigen.

Um Links zu löschen ziehen Sie mit LMT im Fensterhintergrund ein Rechteck auf. Alle Links, die in der Auswahl erfasst sind, werden gelöscht.


Editing (Shortcut) Optionen[Bearbeiten]

Die meisten Editing Optionen sind entweder per Shortcut, über die Werkzeugkiste [Toolbox] oder per Pulldown-Menü in den Kopfzeilen [Headern] erreichbar.

  • LMT: (de)selektiert Node, verschiebt Nodes, zieht oder löscht Links, für den Buttongebrauch.
  • MMT: verschiebt die Ansicht, oder Zoom in Verbindung mit Strg.
  • RMT: (de)selektiert Nodes, verschiebt Nodes (RMT gehalten)
  • A: (de)selektiert alles
  • Shift - A: fügt Nodes hinzu
  • B: Rahmenauswahl
  • C: zeigt Konflike in den Nodebeziehungen
  • Shift - D: fügt Duplikat des ausgewählten Nodes hinzu
  • G: verschiebt Nodes
  • Alt - G: löst Gruppen auf
  • Shift - G: fügt Gruppen ein
  • H: blendet Selektiertes ein / aus. Aus bedeutet in diesem Fall minimieren.
  • R: Compositing Nodes - wenn die Renderoption „Safe Buffers“ aktiv ist, wird der Speicher ausgelesen und das Composite ausgeführt.
  • X: Auswahl wird gelöscht
  • Tab: Eintreten in oder verlassen von Editing group mode
  • Home: zeigt alle Nodes an
  • Delete: löscht Auswahl
  • Zurück: Im Node Editor wird die Zurück Funktion für alle Veränderungen, aber die Vorschauresultate werden nicht gespeichert. Neuberechnungen werden nicht automatisch durchgeführt sondern nur, wenn auf auf einen Input Kanal geklickt wird. (Schlechte Übersetzung???)

Links[Bearbeiten]

Releaselogs zum Node Editor Fenster

<<<Zurück

Nodes

Inhaltsverzeichnis
Glossar
Weiter>>>

Material-Nodes