Computerhardware: Netzteil: Drahtlos

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Inhaltsverzeichnis

Drahtlose Stromversorgung[Bearbeiten]

Es gibt zahlreiche nützliche Geräte mit geringem Energiebedarf, die von einem kleinem Netzteil oder von einem Akku versorgt werden. Das ist unbequem: Akkus müssen regelmäßig geladen werden, und die Anschlusskabel der Netzteile sind lästig. Deshalb unternehmen mehrere Firmen Versuche, geringe Leistungen drahtlos zu übertragen, auf der Basis magnetischer Induktion. Es funktioniert wie ein Transformator, bei dem die beiden Wicklungen weit voneinander entfernt sind.

Das „Wireless Power Consortium“ hat im August 2010 den „Qi Low Power Standard“ fertiggestellt. Zu dieser Industriegruppe gehören Nokia, Philips, LG Electronics, Duracell und mehr als 50 weitere Firmen. Es wird Transmitter (Sender) geben, die in die Steckdose kommen. Die Receiver (Empfänger) in der Geräten können bis zu 5 Watt empfangen. Alle Geräte sollen in einem unabhängigen Labor getestet werden, bevor sie das Qi-Logo erhalten. Dadurch sollen Qi-Transmitter und -Receiver untereinander kompatibel sein, gleichgültig welche Firma sie hergestellt hat.