Diskussion:Arabisch: Schrift und Aussprache

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zur Aussprache der Buchstaben: Jeder Araber spricht Hocharabisch mit Akzent, dem Akzent seines Dialekts. Je gebildeter der Sprecher, desto mehr orientiert sich die Aussprache an der Standardaussparache des Qur'ân. Manchmal ist es aber auch in gebildeteren Kreisen üblich Buchstaben wie im Dialekt auszusprechen, wie in Ägypten, wo ج immer als "g" ausgesprochen wird, außer im Qur'ân. Frage: Sollte man alle Aussprachemöglichkeiten angeben, auch die ungebildeter Sprecher, die z.B. in Ägypten das ث und ذ als س und ز aussprechen. (Es geht um Hocharabisch, im Dialekt wurde ث zu ت und ذ zu د ).


im arabischen chat bzw. umgangssprachlich werden nicht die umschrift-sonderzeichen verwendet, sondern neben den buchstaben auch zahlen wie 4 oder 7 ... leider fehlt eine spalte im bereich Grundformen, die auch diese buchstaben und zahlen zuordnet. 80.135.124.101 03:18, 15. Feb 2006 (UTC)

Falsche Zeichen[Bearbeiten]

In der Zeichentabelle werden die nach beiden Seiten verbundenen Zeichen teilweise falsch wiedergegeben, nämlich in Anfangsstellung. Bitte korrigiert das. (Oder sieht das nur so aus?) (Ich würds selber machen, wenn ich dafür Zeit hätte. ;-) ) Viele Grüße, --Thomas Goldammer 10:02, 24. Feb 2006 (UTC)

Das stimmt, das sieht so aus. Leider, ist der Font so. Man könnte einen anderen Font nehmen oder bei den jetzigen Buchstaben bleiben und noch einen Verlängerungsstrich davorsetzen. Mal sehen, was sich machen lässt. --Inselleben 12:38, 16. Mär 2006 (UTC)

So, da bin ich schon wieder... (Sorry, hatte ganz vergessen, hier was geschrieben zu haben.) Also mir fällt aber leider auch nichts ein, das Zeichen-Layout zu verbessern. *grübel* Ein anderes Font wäre wohl wirklich das beste. Dabei gefällt mir dieses eigentlich. Naja, wenigstens liegts nicht an mir oder meinen Augen. Das beruhigt. Btw., die Aussprache ist ja bisher recht unwissenschaftlich dargestellt. Eine IPA-artige Tabelle wäre doch da bestimmt noch zu machen, oder? <drohung>(Ich mach das gern, wenn ihr wollt. Diesmal dauerts auch keine 10 Wochen, bis ich wieder reinschneie. :o) )</drohung> Viele Grüße, --Thomas Goldammer 22:08, 6. Mai 2006 (UTC)

1. zum Font: ich bin sowieso für einen anderen Font, da ich das arabische Times nicht so recht mag. Und zwar "Traditional Arabic". Leider hab ich keine Ahnung, ob dieser Font frei ist, oder irgendeinem copyright unterliegt. Ich weiß auch nicht, wo man sowas rauskriegen kann. Hast du eine Ahnung? Und bei diesem Font sind die Unterschiede sichtbar.
2. Zur Aussprache: Als Umschrift ist erstmal die der Morgenländischen Gesellschaft angegeben. Wenn du zu der Frage mitdiskutieren willst, dann hier: Diskussion:Arabisch#Umschrift. Zwei Umschriften (eine für sonst und eine für die Phonetik) anzugeben ist wohl nur verwirrend. Mit dem IPA kenne ich mich nicht aus, weiß demnach auch nicht, ob die arabischtypischen Laute darin ein Zeichen haben. Aber die Frage bleibt dann ja trotzdem, was man damit erreichen will. Das soll ein Lehrbuch für Anfänger werden. Die kennen die Laute nicht, also wird ihnen wohl auch die Umschrift nichts nützen. Deshalb sind ja auch die Erklärungen da, die einen der richtigen Aussprache hoffentlich näher bringen. Falls du das besser erklären kannst, ohne unbedingt universitäres Phonetikwissen vorauszusetzen, immer zu. Natürlich bleibt außerdem die Frage, ob es möglich oder erstrebenswert ist, neue Leute ausschließlich aufgrund einer Beschreibung ohne Hörbeispiel und womöglich noch Korrektur durch einen Lehrer zu erlernen. Der erste Schritt wäre, Muttersprachler zu gewinnen, die uns Texte sprechen...
--Inselleben 18:04, 8. Mai 2006 (UTC)
Also mit copyright-Sachen kenn ich mich leider gar nicht aus. *schäm* Aber sicherlich kannst du das hier rausfinden (lassen).
Umschrift: Ja, da hast du natürlich Recht, das IPA-System kennt nicht jeder. Aber für die, dies kennen, isses eine große Hilfe, da es eindeutig ist. (Und ja, es gibt da tätsächlich alle Laute von allen Sprachen der Welt. :o) ) Ich kann allerdings auch kein Arabisch, ich hab nur mal drei Semester einen Sprachkurs besucht und wenigstens die Schrift und ein paar Floskeln gelernt. Naja, und die korrekte Aussprache. Na, ich les mirs nochmal durch und tu mal so, als ob ich keine Ahnung davon hätte. Wenn ichs dann nicht verstehe, formulier ich was um.
Hm. Muttersprachler. Ich kenne zwar einen Iraqi, aber der hat ein Stimmproblem und kann fast nur flüstern. Macht sich also leider ganz schlecht.
Viele Grüße, --Thomas Goldammer (Disk.) 18:47, 8. Mai 2006 (UTC)

Beitrag einer netten IP[Bearbeiten]

Machen Sie das alles ohne Bezahlung in ihrer Freizeit? - Respekt! Dieser unsignierte Beitrag stammt von Benutzer:89.53.115.208. --Thomas Goldammer

machen wir das hier nicht alle? --Inselleben 18:04, 8. Mai 2006 (UTC)

Privat-Review[Bearbeiten]

Also, ich habe mir das Kap. nochmal genau durchgelesen und folgendes gefunden, was ich so nicht unterschreiben würde:

  1. Das Zäpfchen-r wird im Rachen bebildet. Es unterscheidet sich von dem hochdeutschen Zäpfchen- "r". Es wird tiefer gesprochen und ohne Reibegeräusch. Es entspricht weitgehend dem französischen "r". --- Das gh ist eigentlich nicht tiefer als das Zäpfchen-r, sondern weiter vorn. Es ist die stimmhafte Entsprechung zu unserem ch, wie es in Buch vorkommt (nicht wie das in Bach!).
  2. Die Verlinkung von "allen" in der Beschreibung der Emphatika finde ich merkwürdig. Rotfärben geht, wie ihr wisst, so..
  3. Das ﻉ ist für deutsche Ohren ein sehr ungewohnter Laut. Es wird an der selben Stelle und in der selben Weise wie das Hamza gebildet, aber wesentlich stärker hervorgepresst. --- Es wird eben gerade nicht an der gleichen Stelle gebildet, sondern weiter oben im Rachenraum. Die Zungenwurzel wird an die Hinterwand des Rachenraums gepresst, sodass ein Reibegeräusch entsteht (das allerdings aus anatomischen Gründen eher gering ausfällt). Es ist übrigens die stimmhafte Entsprechung zu ḥ.
  4. Das ق ist die stimmlose Variante des deutschen "g" und klingt wie ein tiefes "k". --- Also die stimmlose Variante des deutschen g ist k. Das Qaaf wird jedoch ein gutes Stück weiter hinten gesprochen, nämlich an der gleichen Stelle wie das (richtige) Zäpfchen-r, sprich am Zäpfchen (Uvula, wer das lieber mag :o) ).
  5. Die besondere Aussprache des "Ta marbuta" fehlt, ebenso wie das geschriebene Aliif in den Verbformen der 3. Person Plural. Oder das geschriebene i am Ende der Präposition ilaa. Auch die verschiedenen Ausprägungen des Hamzas fehlen, nämlich das "Hamza, was auf dem Stuhl sitzt" (so meine Arabischdozentin) und auch das Hamza als Diakritikum aufm Aliif.

Viele Grüße, --Thomas Goldammer (Disk.) 19:32, 8. Mai 2006 (UTC)

Reihenfolge in der Tabelle der Grundformen[Bearbeiten]

Da die Schreib- und Leserichtung von rechts nach links ist, würde ich vorschlagen, dass dies in der Tabelle so dargestellt wird:

Name Isoliert Ende Mitte Anfang Umschrift Aussprache

oder:

Name Ende Mitte Anfang Isoliert Umschrift Aussprache

Ich finde, so würde es einen Anfänger gleich in die richtigen Bahnen lenken.--85.5.149.136 11:22, 8. Dez. 2007 (CET)