Diskussion:Babybuch: Schlafen

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Familienbett[Bearbeiten]

Ich bitte darum, folgendes streichen zu dürfen:

"Gleichzeitig muss berücksichtigt werden, dass das Bedürfnis der Eltern nach ungestörter Zweisamkeit nicht zu kurz kommen darf. Deshalb sollte das Familienbett auf die ersten sechs Monate beschränkt bleiben und das Baby dann auf ein eigenenes Zimmer vorbereitet werden."

Das kann eigentlich nur von jemandem kommen, der selbst keine Familienbetterfahrung hat (sollte ich mich da irren, bitte ich um Entschuldigung für diese Unterstellung). Ungestörte Zweisamkeit, damit ist doch wohl Sex gemeint? Also weder meine Frau noch ich können uns da über einen Mangel beklagen, denn

  1. wenn unsere Söhne schlafen, dann kann neben denen einen Bombe hochgehen. Wenn die neben uns liegen, während wie "ungestört zweisam" sind, dann kriegen die das gar nicht mit, sondern schlafen ungestört weiter.
  2. auch wenn man volkstümlich von "miteinander ins Bett gehen" spricht, ist Sex nicht ans Schlafzimmer gebunden. Schläft das Kind zu unruhig, d.h. könnte es aufwachen, dann geht man halt ins Wohzimmer (oder ins Kinderzimmer, das ist ja frei, wenn die Kinder im Elternbett schlafen).
  3. sollte es jedem Paar selbst überlassen sein, wieviel Bedürfnis nach ungestörter Zweisamkeit es hat und damit den Zeitpunkt, ab dem es das Kind ausquartieren will, selbst bestimmen.

Deshalb plädiere ich dafür, diesen Satz zu streichen oder eine weniger bevormundende Formulierung zu wählen.

Ein Anmerkung noch zu Herrn Pieper:

"Nach Pieper wird für die Industrieländer das Elternbett nicht empfohlen, da dies durch die hier vorherrschende Gesellschaft früher oder später ein alleiniges Schlafen im eigenen Zimmer und Bett angestrebt wird und eine Auslagerung vom Elternbett in das eigene Bett nach Pieper schmerzhaft verlaufen kann."

Ich kann davon noch nicht aus eigener Erfahrung sprechen, aber alle Familien in meinem Bekanntenkreis, die Familienbett praktiziert haben, haben einstimmig erklärt, dass ihre Kinder irgendwann von selbst nicht mehr bei den Eltern schlafen wollten. Das ist ein ganz normaler Loslösungsprozess, der bei den einen Kindern früher, bei den anderen etwas später einsetzt. Oder kann sich jemand ernsthaft vorstellen, dass ein Teenager noch freiwillig im Elternbett schläft? Flups 00:53, 31. Okt. 2006 (CET)