Diskussion:Digitale Schaltungstechnik/ Flipflop/ T-Flipflop/ bedingtes Toggeln

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hallo, der beschriebene Weg ein steuerbares T-FF zu erhalten erscheint mir unnötig kompliziert. Außerdem ist das letzte Bild (RS-FF mit Rückkopplung und "T" am Takteingang) irritierend. Liegt da ein Fehler in der Zeichnung vor?

Wenn man vom D-FF mit Rückkoppelung ausgeht, erkennt man, das die Rückkoplung invertiert ist, um das Toggeln zu erreichen. Aus der Kombinatorik ist das XOR-Gatter als "steuerbarer Inverter" bekannt. Daraus ergibt sich tabellarisch folgender Zusammenhang:

T Q  D  Aktion
0 0  0   Speichern
0 1  1   Speichern
1 0  1   Toggeln
1 1  0   Toggeln

Das XOR ist also geeignet die gewünschte Modifikation zu bewirken. Damit reicht ein Gatter und ein D-FF mit einem simplen Ausgang um das gewünschte Ziel zu erreichen. (Praxistip: FFs mit zwei Ausgängen gibt es praktisch nicht mehr. 74xx und 4000er Serie sind Geschichte.)

--EB