Diskussion:Kochbuch/ Eierpfannkuchen

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

250g oder 500g Mehl? Geht es noch ungenauer?

Antwort: Auf jeden Fall! Denn ich würde schreiben: "Ein paar Eier, Milch und Mehl nach Gefühl zusammenkippen, verrühren und in einer Pfanne vorsichtig mit etwas Öl anbraten." Alles, was genauer ist, will nur den Eindruck von Professonalität vermitteln, obwohl in Wirklichkeit alles möglich ist. Beweis: Einfach mal nach Pfannkuchenrezepten googeln.

Das erinnert mich an einen Auspruch meines Geschichte-Lehrers: "Kauft auf jeden Fall grüne Heftumschläge! Ist zwar egal, aber sonst fragen wieder alle nach..."

Folglich habe ich jetzt mal "oder 500 g" gestrichen. Ich hab sie jedenfalls heute mit grob geschätzt 250 g gemacht und es hat gut geschmeckt :-)

Zeitbedarf 60 Minuten? Wenn man das Mehl selber mahlt?
[Vorstehender unsignierter Beitrag stammt von 87.184.2.138] -- Cadfaell 21:39, 15. Feb. 2007 (CET)

Verhältnis Milch/Mehl[Bearbeiten]

150ml Milch auf 500g Mehl, das wird ja total dickflüssiger Kuchenteig, das kann so absolut nicht stimmen! 91.60.107.91 15:55, 19. Dez. 2011 (CET)

Stimmt. Muss noch mit Wasser auf die gewünschte Konsistenz verdünnt werden. Macht man eh aus dem Bauch heraus. Aber ich hab mal die Werte etwas korrigiert. --mjchael 16:57, 19. Dez. 2011 (CET)

Die Priese Salz[Bearbeiten]

Ich finde es ganz schön hart eine Prise als einem Teelöffel gleich darzustellen (Vergleiche auch die ungenauen Maßangaben. Eine Priese ist, wie ich es gelernt habe die Menge, die zwischen zwei Finger passt. Diese Pfannnkuchen werden sonst echt salzig! Ich werde das mal ändern. WhiteHotaru 21:41, 13. Mai 2007 (CEST)

Ob Prise oder Löffel Salz, was soll die im Eierkuchen eigentlich bezwecken? Also ich hab die noch nie benutzt ausserdem auch kein Mineralwasser, damit der Eierkuchen "luftiger" wird, wie es im Artikel steht und auch kein Backpulver oder die 20 g Zucker!
Also für mich besteht ein Eierkuchen seid ich denken kann nur aus 2 A-Eiern ca. 300-400g Weizenmehl und ca. 300-500ml Milch, ich hab das nie genau abgemessen, Hauptsache ist ja auch nur das die Teigmasse noch eine gießbare Konsistenz hat und eine gelbe Farbe!
Danach kann man ihn dann mit allem bestreichen, was einem einfällt, das hat meiner Meinung nach aber im Teig selber nichts zu suchen! Turric


Milch[Bearbeiten]

Soweit ich mich erinnern kann, hat meine Mutter immer Milch genommen die schon paar Tage rumstand (=sauer), ist da was dran bzw. kennt das einer auch ?--89.53.63.125 08:40, 2. Okt. 2008 (CEST)

  • Für den Eierpfannkuchen kann man wahrhaftig viele Möglichkeiten nutzen, auch die Mengenangaben braucht man nicht genau zu beachten. Ich mache die PK rein nach Gefühl und nicht nach Mengenangaben. Hat bis heute jedem geschmeckt.--Nixalsverdruss! 08:51, 15. Okt. 2010 (CEST)
    • Ist eher eine Möglichkeit noch die saure Milch für irgendetwas zu nutzen, bevor man diese wegwerfen muss. Wird man glaube ich aber in kaum einem Kochbuch finden. --mjchael 12:34, 15. Okt. 2010 (CEST)
      • Das ist ein Trick bei amerikanischen Pancakes, um sie luftiger zu machen: Wenn man nicht nur Backpulver als Backtriebmittel benutzt, sondern auch Natron, dann muss man säurehaltige Flüssigkeit zugeben, damit der Natron reagieren und den Teig lockern kann. Für Pfannkuchen, die dünn sein sollen (z.B. Palatschinken) sehe ich nicht so viel Sinn darin. --Anna 20:46, 4. Juli 2011

Nüsse als Zutat[Bearbeiten]

Den Gipfel an Genuss haben wir mal im Burgenland in Österreich kennengelernt: Eierkuchen mit heißer Schokoladensauce, und in dieser Sauce waren reichlich ziemlich grob gehackte und geröstete Haselnüsse eingemischt. Könnte man diese gehackten Nüsse evtl. noch mit zu den optionalen Zutaten ergänzen? --03:47, 2. Jan. 2012 (CET)