Diskussion:Wikijunior Alte Zivilisationen/ Historiker

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hallo,

der Absatz zur "Geschichtsfälschung" erscheint mir - auch für Kinder - zu plakativ. Der generelle Konstruktcharakter von Geschichte wird meiner Meinung nach dadurch verschleiert. (Ich krieg es grade nicht hin, das weniger klugscheißerisch zu formulieren ;-) Bitte nicht böse sein) Daher schlage ich mal eine neue Formulierung vor:


"Auch die Schreiber damals hatten immer eine eigene Sicht der Dinge, sie haben also nur über die Ereignisse geschrieben, von denen sie wussten und die sie für wichtig hielten. Das ist in unserem Alltag ja genauso: Wenn du zum Beispiel mit deiner Schulklasse im Zoo warst, erzählst du hinterher zuhause von deinen Lieblingstieren und deine Klassenkameraden von ihren. So entstehen ganz unterschiedliche Geschichten, obwohl ihr eigentlich das Gleiche erlebt habt. Als Historiker muss man sich deshalb immer vor Augen führen, dass das Aufgeschriebene immer nur eine Sicht auf die Ereignisse zeigt.

Gleichzeitig versuchten viele der Autoren, die Leser von ihrer Meinung zu überzeugen. Deshalb verschwiegen sie es, wenn man die Sache auch anders sehen könnte, oder logen sogar.

Auch die Auftraggeber, für die die Texte verfasst wurden, spielten eine Rolle. Wenn ein König einen Schreiber zum Beispiel dafür bezahlte, die Geschichte der Königsfamilie aufzuschreiben, dann lobte dieser den König und seine Vorfahren und schrieb nicht deren schlechtere Verhaltensweisen auf.

Doch auch wenn Texte einseitig geschrieben sind oder wir sie als Lüge ansehen, interessieren sich Historiker dafür, weil sie uns zeigen können, wie die Menschen gedacht haben und was ihre Ziele waren."


Ich würde mich über Feedback freuen.


Appelgripsch 22:48, 9. Jan. 2007 (CET)


Ach ja: Übrigens arbeiten "wir Historiker" durchaus auch mit Sachquellen ;-) Appelgripsch 23:30, 9. Jan. 2007 (CET)