Italienisch/ Konjunktiv

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Italienisch: Congiuntivo[Bearbeiten]

Einleitung[Bearbeiten]

Der Konjunktiv dient in erster Linie dazu, subjektive Gesichtspunkte zu äußern. Er wird fast nur in Nebensätzen gebraucht, um Unsicherheit und Zweifel auszudrücken. Der Konjunktiv wird auch verwendet zum Ausdruck einer Annahme, eines reinen Zugeständnis, von Zweifeln, Unverständlichkeit oder Unzutreffendheit.

Beispiele:

  • Ho l'impressione che qualcosa nella macchina non funzioni bene.
  • Ammetto che tu abbia ragione.
  • Dubito che i nostri vincano.
  • Non capisco come mai tu possa spendere tanto.

Er steht insbesondere nach Verben des Hoffens, Wollens, Denkens, Vermutens, Fühlens und Zweifelns.

(aspettare, augurare, contentire, consigliare, desiderare, esigere, essere d'accordo, opporsi, ordinare, permettere, preferire, pregare, prescrivere, pretendere, proibire, raccomandare, sperare, stare attento, supplicare, tenerci, tollerare, non veder l'ora, vietare, volere; essere contento, aver piacere, rallegrarsi, essere afflitto, essere sorpreso, temere, aver paura, preoccuparsi; affermare, ammettere, assicurare, capire, comunicare, credere, dichiarare, dire, domandare, esser d'avviso, figurarsi, pensare, raccontare, sapere, sostenere, supporre; dubitare, fingere, negare, contestare)

Bei Verben des Denkens und Sagens steht der congiuntivo nur, um auszudrücken, dass etwas zweifelhaft oder unrichtig ist: Credi che questa somma basti = Glaubst Du (=Meinst Du wirklich), dass diese Summe reicht? aber Credo, che questa somma basta = Ich glaube (=ich bin mir sicher), dass diese Summe reicht.

Beispiele:

  • Speravamo che fossi venuto. = Wir hofften, dass Du gekommen wärest. (Achtung, in der Umgangssprache wird nach sperare und temere häufig auch der Indikativ verwendet.)
  • Speravamo che venissi. = Wir hofften, dass Du kämest.
  • Speravamo che saresti venuto. = Wir hofften, dass Du gekommen wärest. (Falsch! Umgangssprachlich wird häufig Condizionale anstelle des Congiuntivo verwendet, was aber ein Fehler ist!)
  • Desidero che Lei sia puntuale = Ich bitte darum, dass Sie pünktlich sind.
  • Non permetto che tocchiate la macchina = Ich lasse nicht zu, dass ihr das Auto anfasst.
  • Sono contento che tu stia bene = Ich freue mich, dass es Dir gut geht.
  • Siamo contenti che tu abbia superato l’esame

Einige Konjunktionen fordern zwingend den Konjunktiv (z.B. benché (obwohl), affinché (damit)). Ein verneintes Verb im Hauptsatz fordert oft den Konjunktiv im Nebensatz (Non so quanto io debba pagare - Ich weiß nicht, wieviel ich bezahlen muss.)

Der Konjunktiv als Modus kommt mehr oder weniger erkennbar in allen indogermanischen Sprachen vor, hat aber meist völlig unterschiedliche Funktionen. Die meisten Sprachen haben ähnlich wie das Deutsche ein oder zwei besondere Formen (wie zum Beispiel Konjunktiv I und Konjunktiv II). Der Konjunktiv ermöglicht es, sprachliche Nuancen auszudrücken. Oft wird er zwingend in besonderen Fällen verwendet.

Historisch (im Latein noch gut erkennbar) war der Konjunktiv das Gegenstück des Indikativs. So wie es im Indikativ die drei Zeiten Präsens, Vergangenheit und Futur (I) gibt (jeweils auch mit den vorzeitigen Formen Perfekt, Plusquamperfekt und Futur II), wäre für alle diese Formen auch eine passende Konjunktiv-Form zu erwarten.

Es gibt allerdings nur vier Formen:

  • Konjunktiv Präsens
  • Konjunktiv Imperfekt
  • Konjunktiv Perfekt
  • Konjunktiv Plusquamperfekt

Einen Konjunktiv der beiden Futurformen kennt das Italienische dagegen nicht.

Beispiele für den richtigen Gebrauch des Konjunktivs:

  • Spero che ci sia un autobus. = Ich hoffe, dass es dort einen Bus gibt.
  • Penso che siano in ritardo. = Ich denke, dass sie zu spät sind.

Der Konjunktiv steht auch nach:[Bearbeiten]

1. Unpersönlichen Ausdrücken und Verben wenn diese nicht die Sicherheit und Gewißheit ausdrücken: Typische unpersönliche Ausdrücke, die mit einem Konjunktiv fortgesetzt werden können, sind: bisogna, occore, conviene, è indispensabile, importa, basta, è meglio, è tempo/ora, è naturale, è peccato, mi rincresce, mi piace, è una ergogna, è impossibile, è facile, potrebbe darsi, sembra, mi pare.

Beispiele:

  • è possibile, è probabile, è necessario, è opportuno (es ist angebracht)
  • è consigliabile - es ist ratsam
  • può darsi che - es kann sein, dass
  • mi rincresce che - es tut mir leid, dass

Nicht vom congiuntivo gefolgt werden Ausdrücke wie: è vero, è sicuro, è certo, è chiaro, è evidente, è noto z.B. È evidente che si tratta di un psicopatico. = Es ist offensichtlich, dass es sich um einen Psychopathen handelt.

Werden diese Ausdrücke verneint, werden sie zu Ausdrücken, die Unsicherheit ausdrücken, und werden deshalb vom congiuntivo gefolgt. z.B. Non è certo che sia lui il colpevole = Es ist nicht sicher, ob er der Schuldige ist.

2. Superlativen mit Ausschließlichkeitscharakter

  • il paese più interessante che abbia visto

3. Der Konjunktiv steht nach verallgemeinernden Pronomen und Ausdrücken wie:

  • chiunque - wer auch immer
  • qualunque - was auch immer
  • dovunque - wohin auch immer
  • per quanto - wie sehr auch immer

4. nach Konjunktionen:

  • affinché / perché - damit
  • purché - wenn nur
  • premesso che / sempre che / se - vorausgesetzt dass; unter der Bedingung dass
  • di modo che - so dass
  • sebbene / benché - obwohl
  • senza che - ohne dass
  • come se - als ob
  • prima che - bevor

Achtung:

  • Will der Sprechende eine feste Überzeugung ausdrücken, verwendet er den Indikativ.
  • Da die ersten Personen Sing. identisch sind, verwendet man oft das Personalpronomen.
  • Relativsätze sind immer im Indikativ (naja, fast immer).

Wichtiger Hinweis:[Bearbeiten]

Der Congiuntivo wird nicht von allen italienischsprachigen Personen immer richtig verwendet. Besonders der Konjunktiv Imperfekt ersetzt umgangssprachlich den Konjunktiv Präsens. Je nach Bildungsstand sprechen viele Italiener den Konjunktiv auch oft gar nicht mehr. In den Medien des Privatfernsehens wird auch zunehmend auf ihn verzichtet.

Bildung des Congiuntivo[Bearbeiten]

Congiuntivo Presente[Bearbeiten]

amare temere sentire essere avere
io ami tema senta sia abbia
tu ami tema senta sia abbia
lui/lei ami tema senta sia abbia
noi amiamo temiamo sentiamo siamo abbiamo
voi amiate temiate sentiate siate abbiate
loro amino temano sentano siano abbiano

Congiuntivo Passato[Bearbeiten]

Der Congiuntivo Passato wird geformt durch essere/avere im Congiuntivo Presente + Partizip.

amare temere sentire
io abbia amato abbia temuto abbia sentito
tu abbia amato abbia temuto abbia sentito
lui/lei abbia amato abbia temuto abbia sentito
noi abbiamo amato abbiamo temuto abbiamo sentito
voi abbiate amato abbiate temuto abbiate sentito
loro abbiano amato abbiano temuto abbiano sentito

Congiuntivo Imperfetto[Bearbeiten]

amare temere sentire essere avere
io amassi temessi sentissi fossi avessi
tu amassi temessi sentissi fossi avessi
lui/lei amasse temesse sentisse fosse avesse
noi amassimo temessimo sentissimo fossimo avessimo
voi amaste temeste sentiste foste aveste
loro amassero temessero sentissero fossero avessero

Verwendung:[Bearbeiten]

Der Congiuntivo imperfetto wird in den oben angeführten Fällen verwendet, wenn das übergeordnete Verb in der Vergangenheit steht oder um anzudeuten, dass etwas nicht eingetreten ist (Irrealis).

So wird er insbesondere im Bedingungssatz verwendet:

  • Hypothetisch I: se + Konj. Imp, Kond. I
  • Hypothetisch II: se + Konj. Trapassato, Kond. II

Im "wenn"-Satz (Irrealis der Gegenwart, Hypothetisch I) steht im übergeordneten Satz der Kondizional und im untergeordneten der Konjunktiv Imperfekt. (Se tu venissi, mangeremmo insieme - wenn du kämest, äßen wir zusammen.)

Beispiele:

Bedingungssätze, deren Bedingung nicht eingetreten ist, deren Folge aber in Zukunft noch eintreten könnte (Hypothetisch I):

  • Se io avessi una macchina, non andrei a piedi = Wenn ich ein Auto hätte, würde ich nicht zu Fuss gehen
  • Se lui avesse più soldi potrebbe comprarsi la macchina = Hätte er mehr Geld, könnte er das Auto kaufen

Bedingungssätze, deren Bedingung nicht eingetreten ist und deren Folge auch nicht mehr eintreten kann (Hypothetisch II):

  • Se fosse venuta, mi sarei rallegrato = Wenn sie gekommen wäre, hätte ich mich gefreut.

Den Konjunktiv verwendet man jedoch nicht bei realen Sätzen, d.h. Bedingungssätzen, deren Bedingung noch eintreten kann oder schon eingetreten ist (Realis):

se + Präs, Präs oder se + Fut, Fut

Beispiele:

  • Se ha tempo, ti scrive = Wenn er Zeit hat, schreibt er Dir.
  • Se ha tempo, ti scriverà = Wenn er Zeit hat, wird er Dir schreiben.

Er wird aber auch bei Wünschen verwendet, die (zumindest im Moment, in dem sie zum Ausdruck kommen) unerfüllbar scheinen:

  • Avessimo una macchina italiana (Hätten wir doch ein italienisches Auto); Fossi almeno più diligente (Wärst Du doch wenigstens etwas fleißiger)

Congiuntivo Trapassato[Bearbeiten]

Wie der Congiuntivo Passato wird er geformt durch essere/avere (diesmal im Congiuntivo Imperfetto) + Partizip

amare temere sentire
io avessi amato avessi temuto avessi sentito
tu avessi amato avessi temuto avessi sentito
lui/lei avesse amato avesse temuto avesse sentito
noi avessimo amato avessimo temuto avessimo sentito
voi aveste amato aveste temuto aveste sentito
loro avessero amato avessero temuto avessero sentito

Der congiuntivo trapassato wird benutzt, um eine Aktion oder ein Ereignis auszudrücken, das vor langer Zeit, vor einem anderen Ereignis in der Vergangenheit stattgefunden hat.

Unregelmäßige Formen des Congiuntivo Presente[Bearbeiten]

Als Faustregel gilt: Aus der ersten Person des Presente Indicativo der unregeläßigen Verben werden die Konjunktivforemen abgeleitet (io posso > che io possa; io vado > che io vada)

  • potere: possa, possa, possa, possiamo, possiate, possano
  • andare: vada, vada, vada, andiamo, andiate, vadano
  • fare: faccia, faccia, faccia, facciamo, facciate, facciano
  • venire: venga, venga, venga, veniamo, veniate, vengano
  • dire: dica, dica, dica, diciamo, diciate, dicano
  • porre: ponga, ponga, ponga, poniamo, poniate, pongano
  • salire: salga, salga, salga, saliamo, saliate, salgano
  • uscire: esca, esca, esca, usciamo, usciate, escano
  • dovere: debba, debba, debba, dobbiamo, dobbiate, debbano

Die Formen von essere (siehe oben) und dijenigen der folgenden Verben weichen als einzige von dieser Regel ab:

  • stare: stia, stia, stia, stiamo, stiate, stìano
  • dare: dia, dia, dia, diamo, diate, dìano
  • sapere: sappia, sappia, sappia, sappiamo, sappiate, sàppiano

Unregelmäßige Formen des Congiuntivo Imperfetto[Bearbeiten]

Die Bildung ist fast immer regelmäßig. Abweichend: che io dessi (dare) usw.; che io fossi (essere), che io stessi (stare).

Ferner gilt: che io bevessi (bere), che io dicessi (dire).

| One wikibook.svg Hoch zu Inhaltsverzeichnis |