Zum Inhalt springen

Japanisch/ Iroha und Jikkan

Aus Wikibooks

Japanische und chinesische Schriftzeichen als Ordnungsmittel

Japanisch/ Inhaltsverzeichnis

So wie bei uns auch können Schriftzeichen und Zahlen verwendet werden, um Texte oder ganze Bücher zu gliedern:

A) B) C),... a) b) c)... 1. 2. 3. ... i ii iii iv v vi...

a i u e o[Bearbeiten]

Lexika folgen im Japanischen der Anordnung der Kana nach der so genannten 50-Laute-Tafel (die aber nie 50 Zeichen enthalten hat).

iroha[Bearbeiten]

Bei der Gliederung von Texten, Inhaltsverzeichnissen u.ä. wird jedoch die so genannte iroha-Anordnung verwendet, die als Gedicht in älterem Japanisch verfasst ist. (Zum Hintergrund siehe Wikipedia w:Iroha)


i ro ha ni ho he to

chi ri nu ru wo

wa ka yo ta re so

tsu ne na ra mu

u wi no o ku ya ma

ke fu ko e te

a sa ki yu me mi shi

we hi mo se su


i ro ha ni ho he to chi ri nu ru wo wa ka yo ta re so tsu ne na ra mu u wi no o ku ya ma ke fu ko e te a sa ki yu me mi shi we hi mo se su
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47

Es ist meist ausreichend, wenn man die ersten zwei Zeilen (12 Zeichen) dieses "Alphabets" beherrscht.

Jikkan[Bearbeiten]

Auch die Kanji werden dazu verwendet, Texte und dergleichen zu gliedern oder zu ordnen. Die wichtigsten noch in dieser Funktion vorkommenden Kanji sind die so genannten Jikkan:

koo otsu hei tei bo ki koo shin jin ki
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Meist werden nur die ersten 4 verwendet.