Kochbuch/ Bratkartoffeln

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wikipedia hat einen Artikel zum Thema:


Bratkartoffeln
Portionen: 2
Zubereitungszeit: 15
Schwierigkeitsgrad: Problemlos
Hinweise
Vegetarisch: Nein
Alkohol: Nein
Bratkartoffeln

Bratkartoffeln sind ein weit verbreitetes und beliebtes Gericht, das sich aus rohen oder gegarten (z.B. vom Mittagessen übrig gebliebenen) Kartoffeln zubereiten lässt. Je nach individuellem Geschmack können Gewürze beigegeben werden. Als Hauptgericht sind Bratkartoffeln etwas trocken, aber als sättigende Beilage oder mit Ei verfeinert erfüllen sie ihren Zweck.

Zutaten[Bearbeiten]

  • ca. 800 g Kartoffeln für zwei Personen
  • Pflanzenöl, Butterschmalz, Margarine oder Schmalz
  • etwas Salz
  • gemahlener Pfeffer
  • Speck
  • Zwiebeln
  • Kräuter nach Belieben (i.d.R. Majoran, aber auch Oregano, Petersilie, Paprika, frische Kräuter…)
  • eventuell Kümmel (ganz)
  • eventuell zwei Eier

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Rohe Kartoffeln:
    • Kartoffeln schälen.
    • In ca. 2 cm große Würfel oder höchstens 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.
    • Kartoffelstücke waschen.
  • Gare Kartoffeln:
    • Kartoffeln grob in dicke Scheiben schneiden.
  • Bratfett in die heiße Pfanne geben.
  • Die Kartoffeln ggf. zusammen mit dem Kümmel in die Pfanne geben und ca. 10 Minuten braten, dabei wenden. Wichtig: Die Kartoffelscheiben sollten nebeneinander und nicht übereinander liegen, um gleichmäßig durchbraten zu können! Daher größere Mengen ggf. in mehreren Durchgängen verarbeiten.
  • Bei rohen Kartoffeln die Pfanne für ca. 10 Min. abdecken, danach offen weiterbraten.
  • Bei rohen Kartoffeln mit einer Messerspitze hineinstechen um den Gargrad festzustellen.
  • Eventuell noch mehr Fett dazugeben, wenn die Kartoffeln viel aufnehmen.
  • Wenn die Kartoffeln fast gar sind die Zwiebeln hinzugeben und darauf achten dass diese nicht schwarz werden
  • Wenn die Kartoffeln an allen Seiten goldbraun sind, sind sie gar.
  • Erst jetzt salzen und pfeffern.
  • Falls gewünscht, Speck und frische Kräuter (z.B. Majoran oder Petersilie) hinzugeben.
  • Die Beilage wird zum Hauptgericht:
    • Zwei Eier in eine Tasse schlagen und mit einer Gabel Eiweiß und Eigelb vermischen.
    • Die Eier in der noch heißen Pfanne unter die Bratkartoffeln heben.

Tipps/Anmerkungen[Bearbeiten]

  • Am besten die Zwiebeln zuerst vorbraten, denn dann ziehen die zuerst rohen Kartoffeln den süßlichen Geschmack ein. Die Zwiebeln schmeckt man nicht und die Bratkartoffeln entfalten so am besten den Geschmack (werden die Zwiebeln zum Schluss beigegeben, kann ein bitterer Nachgeschmack entstehen).
  • Zur besseren Garung die Pfanne mit einem Deckel abdecken. Die letzten 10 Minuten den Deckel zum eigentlichen braten abnehmen. Gelegentlich durchheben.
  • Mit ein bisschen Mehl werden die Bratkartoffeln noch knuspriger.
  • Beim Verwenden einer beschichteten Pfanne ist weniger Öl nötig.
  • Falls mehr als eine Lage Kartoffeln gegart werden, müssen sie öfter durchgehoben werden (dafür gelegentlich nachsehen, ob die untere Lage bereits dunkel geworden ist).
  • Wer mag, kann, je nach Geschmack, auch Paprikapulver hinzugeben. Vorsicht: Wenn Paprikapulver zu heiß wird, verbrennt es und schmeckt bitter.
  • Am knusprigsten werden sie als rohe Kartoffeln, in gut aufgeheizten, unbeschichteten Gusseisenpfannen oder -töpfen, mit Butterschmalz.
  • Sehr gut schmecken Bratkartoffeln, wenn man einige Kümmelkörner hinzugibt.
  • Zum Ende zugegebene Petersilie verleiht der Mahlzeit einen frischen, würzigen Geschmack.