Kochbuch/ Projektideen

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wie ist ein gutes Kochbuch aufgebaut?[Bearbeiten]

Da Wikibooks Lehrbücher sind, sollte ein gutes  Kochbuch unter anderem einen Kochkurs enthalten. Dabei wäre zu Beginn von einem absoluten Nullwissen ausgehen und als erste Lektion eine in sich geschlossenen Version eines Intensivkurses bereitzustellen. Die Grundfertigkeiten und die Warenkunde müssen sich in diesem Teil auf das absolut notwendige Maß beschränken. Eine Warenbeschreibung eines Artikels, die nur in ihrer vollen epischen Breite existiert, ist also hier kontraproduktiv. Für den Anfang reicht es, das Aussehen und den Zweck des Artikel in dem Gericht zu kennen. Hilfreich ist bei allen Lebensmitteln auch: In welcher Form bekommt man sie (frisch, Dose, getrocknet), wie erkennt man Frischware, wie und wo lagert man die Lebensmittel am besten und welche Grundnahrungsmittel sollte man immer vorrätig haben?

Alle Kochbücher am Markt setzen solche Fertigkeiten, wie Kartoffeln schälen, Fleisch anbraten, Würfeln und Entkernen (beispielsweise Paprika) und das Aussehen von beispielsweise Knoblauch und Sellerie als bekannt voraus. Damit fehlt ihnen die erste Lektion eines Lehrbuches. Selbst angebliche Anfänger-Kochkurse bei den Volkshochschulen sind in Wirklichkeit keine.

Beispielhafte Stichpunkte für den Intensivkurs wären:

  • Wie viele Milliliter und wie viele Gramm sind denn nun eigentlich eine Prise Salz?, wie viele ein gestrichener Teelöffel?, ein gehäufter Esslöffel?
  • Wie schält man Kartoffeln? Wie kocht man sie?
  • Was muss man tun, um ein rohes Stück Fleisch, zum Beispiel ein Stück Gulasch, gar zu bekommen? Wie viel Butter benötigt man? Wie stellt man den Herd ein? Wann kann man das Fleisch in den Topf legen? Wann benutzt man eine Pfanne, wann einen Topf und wann die Mikrowelle?
  • Was sind die minimalen Grundbestandteile eines Minimalteiges, ohne die es keiner wäre? Von dort ausgehend: Welche Zusatzzutaten bewirken was? Wie wird aus dem Minimalteig ein Pizza-, Brot- oder Kuchenteig?
  • Die Beschreibung der Warenkunde und der Kochtechniken sollte in diesem Intensivkurs getrennt von der späteren breiten Darstellung im klassischen Teil noch einmal, nun aber auf niedrigstem Niveau und mit kleinstmöglichem Umfang erfolgen. Lektionsweise wird der Schwierigkeitslevel erhöht, bis man in der Lage ist, mit der großen Kochtechnikbeschreibung und Warenkunde umzugehen.
  • Die ersten praktisch zubereiteten Gerichte sollten so einfach wie möglich sein, zum Beispiel ein Spiegelei oder Kartoffelpüree (oder noch einfacher?). Möglicherweise werden die ersten Gerichte auch in der Mikrowelle gekocht, um erste Erfolgserlebnisse ohne die Gefahr des Ankohlens über die Bühne zu bringen. Alle am Markt befindlichen Bücher überfordern da den Nullanfänger.

Auch der weitere Verlauf des Lehr-Kochbuches sollte in Lektionen mit steigendem Schwierigkeitsgrad bestehen.

Nachdem der Grundlehrgang beendet ist, kann das Buch im Stile eines klassischen Kochbuches fortgesetzt werden. Dieser klassische Teil sollte Folgendes beinhalten:

  • Er sollte eine Warenkunde enthalten, in der die Zutaten beschrieben werden
  • Er sollte eine Beschreibung aller Kochtechniken enthalten, mit Hintergrundinformationen zur Chemie und Physik des Kochens
  • Er sollte eine Beschreibung der Geräte enthalten
  • Er sollte passende Bilder zu den jeweils verschiedenen Gerichten enthalten.
  • Er sollte Rezepte enthalten. Die Rezepte sollten folgendermaßen aufgebaut sein:
    • Kurze Einleitung (Dauer der Vor- und Zubereitung)
    • Liste der Zutaten
    • Hilfreich ist eine Liste für den Einkauf (mit möglichen Alternativen)
    • Zubereitung (Reihenfolge der Arbeitsschritte)
    • Varianten
    • Hintergrundinformationen über Entstehung, Verbreitung, Entwicklung des Gerichts, außerdem sollten auf der Diskussionsseite jeweils angegeben werden, ob das Gericht getestet wurde oder nicht. Verbesserungsvorschläge sollten dort diskutiert werden.
  • Übersichtsartikel über die Küchen und Kochstile der Welt

Kapitel[Bearbeiten]

Lernteil:

  • Einleitung: Was ist Kochen? Geschichtliche Entwicklung der Kochkultur
    • Grundbegriffe (eine Prise Salz, ein gestrichener Teelöffel)
    • wie ich Kaffee oder Tee koche
    • das Kochen von Nudeln oder Reis
    • von der rohen zur gekochten Kartoffel
    • vom rohen zum essbaren Stück Gulasch
    • der Pudding aus der Tüte
    • ...
  • gesunde Ernährung: Wie ernähre ich mich gesund?
    • Inhaltsstoffe der Nahrungsmittel wie Kohlehydrate, Fette, Vitamine
    • Die Nahrungspyramide
      • "richtige" und "falsche" Nahrungsmittel
      • Allergene in der Nahrung
    • Das Kochen nach den 5 Elementen
    • Ayurvedische Ernährungslehre
    • ...
  • Lehrbuchteil in mehreren Lektionen

klassischer Teil:

Kategorien[Bearbeiten]

Hauptkategorie Zutaten

  • Getreide
  • Gemüse
  • Früchte
  • Fleisch
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Ei und Milchprodukte
  • Kräuter und Gewürze
  • Getränke

Hauptkategorie Rezepte

  • Vorspeisen
  • Suppen und Eintöpfe
  • Salate
  • Fischgerichte
  • Fleischgerichte
    • Schweinefleischgerichte
    • Rind- und Kalbfleischgerichte
    • Lammfleischgerichte
    • Geflügelgerichte
    • Wildfleischgerichte
  • Nudelgerichte
  • Reisgerichte
  • Kartoffelgerichte
  • Aufläufe
  • Desserts
  • Kuchen und Gebäck


Hauptkategorie Küchengeräte

Hauptkategorie Länderküche
Aufbau wie  Kategorie:Landesküche in der Wikipedia

Was sollte das Kochbuch nicht sein?[Bearbeiten]

  1. Wikibooks ist eine Lehrbuchsammlung. Das Kochbuch sollte daher keine reine Sammlung von Rezepten werden.
  2. Unter jedem Stichwort sollte wenn irgend möglich nur ein repräsentatives Rezept mit genauer Anleitung stehen. Ein Unterpunkt sollte Variationsmöglichkeiten und die wichtigsten Abwandlungen enthalten.