Kochbuch/ Tiramisù

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wikipedia-logo-v2-de.svg
Wikipedia hat einen Artikel zum Thema:
Tiramisù


Tiramisù
Tiramisu Fanes.jpg
Kategorie: Desserts
Portionen: 4
Hinweise
Vegetarisch: Ja
Alkohol: Ja


Tiramisù (italienisch für zieh mich hoch) ist ein berühmtes Dessert aus Venetien.

Zutaten[Bearbeiten]

für 6 Personen:

  • 4 Eier
  • 75-100 g Zucker (am besten Puderzucker)
  • 500 g Mascarpone (auch Anteile Quark oder Frischkäse)
  • 50-100 ml Amaretto oder Weinbrand (original: Marsala)
  • 300 g Löffelbiskuit
  • 100-250 ml kalter Espresso (alternativ Kakao)
  • Kakaopulver

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Das Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren.
  • Mit dem Mascarpone und dem Amaretto oder Weinbrand vermischen.
  • Das Eiweiß zu Schnee schlagen und unterheben.
  • Diese Creme abwechselnd mit in kaltem Espresso getränkten Löffelbiskuits in eine Form schichten, die oberste Schicht sollte aus Creme sein.
  • Für einige Stunden kühlen/ziehen lassen und vor dem Servieren mit Kakaopulver bestreuen.

Tipp 1: In die Creme kann man auch noch ein wenig Zitronen- oder Orangensaft geben. Dies gibt dem Tiramisù eine fruchtige Note.

Tipp 2: Anstelle von Kaffee Orangensaft verwenden. Das Tiramisù wird dadurch verträglicher.

Tipp 3: Man kann das ganze auch ohne Ei machen.

Tipp 4: Um die Salmonellengefahr zu umgehen, kann man die Eier mit dem Zucker über Wasserdampf für ca. 10–15 Minuten schaumig schlagen. Danach abkühlen lassen, bevor der Mascarpone eingerührt wird.

Tipp 5: Dieses Tiramisù-Rezept lässt sich leicht zu ein Frucht-Tiramisù abändern: Einfach eine Schicht Früchte zwischen die anderen Schichten einfügen, und – je nach Geschmack – einen Teil oder den gesamten Amaretto oder Weinbrand durch Fruchtsaft, Fruchtsirup oder, wenn erhältlich, den passenden Fruchtwein ersetzen. Gut eignen sich alle Arten von Beeren und Kirschen.

Tipp 6: Statt Ei und Mascarpone kann man auch zu gleichen Teilen Ricotta und Sahne nehmen. Das lohnt sich besonders dann, wenn man hochwertigen Ricotta verwendet, der in italienischen Läden erhältlich ist. Die Hälfte der Sahne wird vorher geschlagen und kaltgestellt, anschließend wird der Ricotta mit der anderen Hälfte der Sahne mit dem Rührgerät vorsichtig verrüht. Nun kann man die kaltgestellte Sahne unterheben.

Tiramisu-Original-Rezept[Bearbeiten]

Nachfolgend das Original-Rezept aus dem Jahre 1970 von Giancarlo Campeol, dem Geschäftsführer des Restaurants Beccherie [1] in Treviso. Dieses Rezept wurde noch ohne Alkohol zubereitet.
Zutaten:
6 Eidotter
500 g Zucker
500 g Mascarpone
0,5 ltr. ungezuckerten Kaffee
30 Löffelbiskuits (wenn möglich selbstgebackene)
Bitteres Kakaopulver
Zubereitung:
Die Eigelb mit einem Schwingbesen schaumig schlagen, dabei den Zucker langsam einrieseln lassen. Solange schlagen, bis die Eicreme ein weißliches Aussehen hat.
Den Mascarpone hinzufügen und vorsichtig weiter schlagen, bis sich eine homogene Masse ergibt.
Die Löffelbiskuits mit lauwarmen Kaffee tränken (aber nicht ganz durchnässen) und auf einer Platte mit der Hälfte der Löffelbiskuits eine Schicht anordnen. Darauf die Hälfte der Mascarpone-Creme verstreichen. Mit den restlichen Zutaten eine zweite Schicht darauf anordnen (Oder auch 3 Schichten).
Mindestens 1 Tag in einen Kühlschrank unter 6 Grad stellen (Dann entstehen keine Salmonellen).
Vor dem Servieren mit bitterem Kakaopulver bestreuen.
Dazu empfiehlt Campeol einen Moscato d'Asti-Wein (kein Spumante, sondern einen Wein mit 4,5 - 6% Alkoholgehalt aus dem Gebiet der Langhe) oder einen Ramandolo-Wein (Süßer Dessertwein aus Verduzzo-Trauben) aus dem Trevignano.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.time-to-lose.it/la-marca-trevigiana-treviso-eventi-gioiosa-amorosa/treviso/la-vera-storia-vera-del-tiramisu-e-della-sua-autentica-originale-ricetta.html

Weblinks[Bearbeiten]