Latein/ Fachbegriffe/ attributiv und prädikativ

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Herkunft der Wörter:

die Erläuterungen da zu findet man unter Attribut und Prädikativum


Bedeutung der Wörter:

Diese beiden Ausdrücke stammen aus der Satzlehre: man spricht vom attributiven Gebrauch eines Wortes, wenn es wie ein Attribut ein Substantiv näher beschreibt, bei prädikativem Gebrauch ist nur ein Teilaspekt eines Substantivs gemeint: dann wird anders übersetzt!


lateinisches Beispiel Übersetzung bei attributivem Gebrauch Übersetzung bei prädikativem Gebrauch
summus mons „der höchste Berg“ „der Gipfel des Berges“
prima nocte „in der ersten Nacht“ „zu Beginn der Nacht“
medium mare „das mittlere Meer“ „die Mitte des Meeres“


Anm.: nicht in allen Grammatiken erscheint der Hinweis, dass die Stellung der Wörter den Ausschlag gibt, ob es sich um einen attributiven oder prädikativen Gebrauch handelt (s.u. den Quellennachweis). Dem nach gilt:

  • Subst. + Adj. = attributiver Gebrauch
  • Adj. + Subst. = prädikativer Gebrauch


Also kann die oben stehende Tabelle folgender Maßen verfeinert werden:

attributiver Gebrauch Übersetzung
mons summus „der höchste Berg“
nocte prima „in der ersten Nacht“
mare medium „das mittlere Meer“
prädikativer Gebrauch Übersetzung
summus mons „der Gipfel des Berges“
prima nocte „zu Beginn der Nacht“
medium mare „die Mitte des Meeres“


Quelle: Dr. Friedrich Ellendts, Lateinische Grammatik, 28.Auflage, Weidmannsche Buchhandlung Berlin 1884, ohne ISBN, S.197f