Mac-OS-Kompendium/ Einstieg in Mac OS X/ Installation und Deinstallation

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mac-OS-Kompendium Einstieg in Mac OS X Programminstallation

Die Installation von Programmen unter Mac OS X ist in den meisten Fällen sehr einfach. Für Programme gibt es im System zwei Ordner, in denen standardmäßig alle Programme für den Endbenutzer enthalten sind.

Installation[Bearbeiten]

Für die Installation von Programmen gibt es vier mögliche Wege. Neben der Installation über den App Store und per Disk Image werden einige Programme auch mithilfe von Installationsprogrammen installiert. Hierbei gibt es 2 Alternativen. Hersteller können das Mac OS X eigene Installationsprogramm verwenden, welches an der Endung .pkg (für Package, engl. Paket) erkennbar ist oder ein selbst entwickeltes Programm nutzen, wie es beispielsweise Adobe tut.

Installation über den App Store[Bearbeiten]

Die Installation eine Programmes über den App Store ist denkbar einfach. Bereits gekaufte Programme finden sich im Reiter Einkäufe. Mit einem Klick auf den Button Installieren wird das betroffene Programm heruntergeladen und installiert.

Installation per Disk Image[Bearbeiten]

Die meisten Programme können von der Webseite des jeweiligen Herstellers heruntergeladen werden. Im Folgenden wollen wir daher die typische Installation anhand des Webbrowsers Mozilla Firefox ausführen.

Die Seite für Mozilla Firefox ist unter http://www.mozilla.com/de/firefox/ zu finden. Dort befindet sich eine Schaltfläche zum Herunterladen des Browsers. Das richtige Betriebssystem wird in diesem Fall automatisch angeboten, auf anderen Seiten muss es eventuell aus einer Liste ausgewählt werden. Mit einem Mausklick auf die Schaltfläche wird der Download des Programms gestartet.

Safari zeigt den Fortschritt des Downloads in einem eigenen Fenster an. Dort lässt sich der Download pausieren oder abbrechen. Sobald der Download abgeschlossen ist, schließt sich das Extra-Fenster. Die heruntergeladene Datei finden wir nun im „Downloads“-Ordner. Diesen erreichen wir entweder über das Dock (standardmäßig der Ordner gleich links vom Papierkorb) oder über den Finder (dort standardmäßig in der Seitenleiste zu finden). Im Ordner suchen wir die eben heruntergeladene Datei. Im Normalfall heißt sie genauso wie das Programm, oft ergänzt um die Versionsnummer. Die Dateiendung lautet in der Regel mit .dmg.

Ein Doppelklick auf die Datei (oder cmd + O, wenn die Datei ausgewählt ist) lässt Mac OS X die Datei überprüfen, was je nach Größe eine Weile dauern kann. Bei schnellen Computern taucht das Fenster mit dem Fortschrittsbalken nur kurz auf. DMG-Dateien werden von Mac OS X ähnlich behandelt wie ein Wechseldatenträger, also wie eine DVD oder wie eine externe Festplatte. Deshalb finden wir nun neue Dinge auf unserem Bildschirm vor:

  • ein neues Fenster, welches den Inhalt des Datenträgers anzeigt,
  • ein Symbol auf dem Schreibtisch, welches den externen Datenträger anzeigt;
  • auch im Finder wird die Datei als Datenträger angezeigt, zusammen mit anderen Wechseldatenträgern.

Das Fenster zeigt uns den Inhalt an. Zum einen finden wir dort das Firefox-Icon, zum anderen die Verknüpfung mit einem Ordner.

Installation mit Installationspaket[Bearbeiten]

Einige Programme werden als Installationspaket ausgeliefert, erkennbar an der Dateiendung „.pkg“ und am Icon, das wie ein geöffnetes Paket aussieht. Ein Doppelklick auf das Installationspaket startet das systemeigene Installationsprogramm. Dieses führt einen schrittweise durch die Installation.

Installationspakete werden häufig verwendet, wenn tiefgreifende Änderungen am System vorgenommen werden. Dazu zählt zum Beispiel die Installation von Daemons (also ständig im Hintergrund aktiven Programmen) oder die Installation von sogenannten Kernelextensions.

Installation mit herstellereigenem Installationsprogramm[Bearbeiten]

Einige Hersteller nutzen nicht die Möglichkeit von Installationspaketen sondern bringen eigene Installationsprogramme mit. Ein bekanntes Beispiel hierfür ist Adobe, die bei allen Produkten eigene Installationsprogramme mitliefern. Das Verhalten und die Bedienung dieser Installationsprogramme ist von Hersteller zu Hersteller verschieden.

Auch bei diesen Installationsprogrammen werden häufig tiefgreifende Änderungen am System vorgenommen.

Deinstallation[Bearbeiten]

Je nachdem, wie ein Programm installiert wurde, lässt es sich auf unterschiedliche Art und Weise deinstallieren.

Programme aus dem App Store[Bearbeiten]

Programme, die über den App Store installiert wurden, lassen sich, ähnlich wie unter iOS, über das Launchpad entfernen. Dafür wird das das zu entfernende Programm entweder mit einem Linksklick angeklickt und die Maustaste eine Weile gedrückt. Die Icons fangen an zu „wackeln“ und bei allen Programmen aus dem App Store erscheint ein kleines Kreuz am linken oberen Rand des Icons. Ein Klick auf dieses entfernt das Programm. Der „Wackelmodus“ lässt sich auch mit gedrückter alt-Taste hervorrufen.

Programme ohne Installationsprogramm[Bearbeiten]

Programme, die ohne Installationsprogramm installiert werden, lassen sich ebenso leicht entfernen. Das Programm wird aus dem Ordner Programme in den Papierkorb geschoben.

Programme mit Installationspaket[Bearbeiten]

Die Entfernung solcher Programme ist meist nicht so einfach. Häufig werden solche Programme mit einem separaten Deinstallationsprogramm veröffentlicht. Sollte dies nicht der Fall sein, kann es helfen, das Installationsprogramm erneut aufzurufen und sich die Liste aller zu installierenden Dateien anzuzeigen. Dies geht über die Tastenkombination cmd + I. In dieser Liste sind alle Dateien aufgeführt, die im Rahmen der Installation angelegt werden.

Programme mit Installationsprogramm externer Hersteller[Bearbeiten]

Solche Programm bringen in der Regel Deinstallationsprogramme mit, die sich um die restlose Entfernung des Programmes kümmern. Falls dies nicht der Fall sein sollte, ist ein restloses Entfernen des Programms in den meisten Fällen leider nicht möglich beziehungsweise mit enormen Aufwand verbunden.