Philosophen über Ästhetik

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gnome-applications-office.svg

Dieses Buch steht im Regal Philosophie.

Projektdefinition[Bearbeiten]

  • Zielgruppe: Dieses Wikibook wendet sich an alle philosophisch interessierten Menschen.
  • Lernziele: Ein Verständnis über die Ansichten wichtiger Philosophen zum Thema Ästhetik
  • Sind Co-Autoren gegenwärtig erwünscht? Schreibt, was ihr wollt, ich freu mich darüber. Habe schon einige Texte, so gut ich konnte, zusammengefasst und hoffe dass andere Autoren noch viele weitere nützliche Texte beisteuern werden, und das bestehende Verbessern
  • Projektumfang und Abgrenzung zu anderen Wikibooks: Dieses Buch soll lediglich Texte von bekannten Philosophen zusammenfassen und erklären.
  • Fortschrittsangabe: 30% fertig Wikibook: Philosophen über Ästhetik (etwa 30% fertig)

Ästhetik[Bearbeiten]

Ästhetik (von altgriechisch αἴσθησις aísthēsis „Wahrnehmung“, „Empfindung“) war bis zum 19. Jahrhundert vor allem die Lehre von der wahrnehmbaren Schönheit, von Gesetzmäßigkeiten und Harmonie in der Natur und Kunst.

Ästhetik bedeutet wörtlich: Lehre von der Wahrnehmung bzw. vom sinnlichen Anschauen. Ästhetisch ist demnach alles, was unsere Sinne bewegt, wenn wir es betrachten: Schönes, Hässliches, Angenehmes und Unangenehmes. Eine Lehre, die sich nur mit schönen Dingen beschäftigt, heißt Kallistik.

Alltagssprachlich wird der Ausdruck ästhetisch heute meist als Synonym für schön, geschmackvoll oder ansprechend verwendet. In der Wissenschaft bezeichnet der Begriff die gesamte Palette von Eigenschaften, die darüber entscheiden, wie Menschen wahrgenommene Gegenstände bewerten.

In der Philosophie wird das Wort oft abweichend gebraucht. Ästhetik bezeichnet dort entweder die Theorie der sinnlichen Wahrnehmung allgemein (nicht nur von Kunst), oder aber eine philosophische (oder etwa soziologische) Theorie von Kunst bzw. Design. Nach einigen (insbesondere Immanuel Kant folgenden) Auffassungen entscheiden über ästhetische Bewertungen nicht einfach rein subjektive Kategorien wie „schön“ und „hässlich“, die wegen bestimmter Eigenschaften dem Gegenstand beigelegt werden. Entscheidend sei vielmehr die Art und Weise der Sinnlichkeit oder Sinnhaftigkeit. Andere (semiotische) ästhetische Theorien betonen, dass gerade Letztere nur im Rahmen spezifischer Zeichensysteme verstehbar sei. Besonders in empirischen Studien (etwa in der experimentellen Psychologie, aber auch in einigen philosophischen Theorien, welche dieser nahestehen) spricht man (wie im Alltagssprachgebrauch) von Ästhetik unter Bezug darauf, wie Menschen Dinge – auch jenseits der Kunst – als „schön“ oder „hässlich“ beurteilen und untersucht etwa, nach welchen empirisch zugänglichen Kriterien derartige Urteile zustande kommen. Im angelsächsischen Raum wird aesthetics teilweise stärker in diesem Sinne verstanden. Einige, besonders jüngere, Ansätze versuchen auch, beide Aspekte zusammenzuführen.

Einleitung[Bearbeiten]

In jedem Kapitel werden wichtige Texte zur Ästhetik eines bekannter Philosophen oder Autoren zusammengefasst. Jedes Kapitel beginnt mit einer kurzen Skizze zur Person und geht dann ausführlicher auf die ästhetische Positionen des Philosophen ein... Eine kurze Liste zentraler Begriffe rundet jedes Kapitel ab.

Behandelte Philosophen[Bearbeiten]

Platon[Bearbeiten]

Aristoteles[Bearbeiten]

Plotin[Bearbeiten]

Graf von Shaftesbury[Bearbeiten]

Montesquieu[Bearbeiten]

Denis Diderot[Bearbeiten]

Jean-Jacques Rousseau[Bearbeiten]

Immanuel Kant[Bearbeiten]

Gotthold Ephraim Lessing[Bearbeiten]

Johann Georg Sulzer[Bearbeiten]

Edmund Burke[Bearbeiten]

Johann Gottfried Herder[Bearbeiten]

Johann Wolfgang von Goethe[Bearbeiten]

Friedrich Schiller[Bearbeiten]

Friedrich Schlegel[Bearbeiten]

August Wilhelm Schlegel[Bearbeiten]

Georg Wilhelm Friedrich Hegel[Bearbeiten]

Friedrich Wilhelm Joseph Schelling[Bearbeiten]

Arthur Schopenhauer[Bearbeiten]

Søren Kierkegaard[Bearbeiten]

Friedrich Nietzsche[Bearbeiten]

Gustav Theodor Fechner[Bearbeiten]

Oscar Wilde[Bearbeiten]

Roman Ingarden[Bearbeiten]

Theodor W. Adorno[Bearbeiten]

Hans-Georg Gadamer[Bearbeiten]

Literaturhinweise[Bearbeiten]

Literaturhinweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellenhinweis[Bearbeiten]

Es wurden die Kopftexte, die Literaturhinweise und die Weblinks der folgenden Wikiartikel komplett importiert:

Außerdem wurden die beiden folgenden Wiki-Artikel komplett importiert:

Aus den folgenden Wiki-Artikeln wurden längere Passagen importiert:

Die einzelnen Versionsgeschichten können unmittelbar auf den Wiki-Artikeln nachgesehen werden einschließlich der beteiligten Autoren. Die Texte der Wikipedia stehen unter einer freien CC-BY-SA 3.0 Lizenz.