Philosophie auf Karteikarten/ Philosophie in der Renaissance

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Grundlagen: Erfindung von Kompass (ermöglicht weite Entdeckerreisen), Buchdruck (Kirche verliert Wissens-und Bildungsmonopol) und Schießpulver (ermöglicht Ausbreitungen, z.B. in Amerika)

  • Wiedergeburt des Antiken Humanismus → Mensch im Zentrum, nicht Gott
  • positives Verhältnis zur Natur (im Gegensatz zum Mittelalter)
  • Wissenschaftliche Durchbrüche, z.B. heliozentrisches Weltbild (Erde steht im Mittelpunkt des Universums)

Antihumanismus: Hexenverfolgung, Religionskriege, Eroberung Amerikas

Empirismus: Forschung mit Sinnen, nicht nur über das Nachdenken