PostgreSQL und PostGIS/ Druckversion

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
PostgreSQL und PostGIS



Wikibooks

PostgreSQL und PostGIS: Was kann PostgreSQL und PostGIS?

Go-up.svg Hoch zum Inhaltsverzeichnis | Go-next.svg Vor zu Installation PostgreSQL


Mit PostgreSQL können umfangreiche Datenbanken erstellt werden. Im Vergleich zu lizenzgeschützten Produkten, etwa der Datenbanksoftware von Oracle, sind die mit Postgres angebotenen Funktionen in vielen Bereichen gleichwertig.

Zusätzlich kann eine PostGIS-Erweiterung auf eine bestehende Postgres-Installation eingerichtet werden mit der Geometrien direkt in der Datenbank abgelegt werden. Mit PostGIS werden so Funktionen der Geografischen Informationssysteme (GIS) umgesetzt.


PostgreSQL und PostGIS: Installation PostgreSQL

Zurück zu Was kann PostgreSQL und PostGIS? Zurück zu Was kann PostgreSQL und PostGIS? | Hoch zum Inhaltsverzeichnis Hoch zum Inhaltsverzeichnis | Vor zu Das Admin-Tools pgAdmin Vor zu Das Admin-Tools pgAdmin


Ziel[Bearbeiten]

PostgreSQL Version 8.4.4.1, inklusive der Datenbankverwaltungssoftware pgAdminIII wird auf dem eigenen Rechner installiert.

Installationsschritte unter Windows[Bearbeiten]

  1. Setup-Datei: postgresql-8.4.4-1-windows.exe > Doppelklick
  2. Destination Folder > Zielordner angeben
  3. Passwort > eigenes Passwort wählen[1]
  4. Port > 5432
  5. Select the locale to be used by the new database cluster > POSIX
  6. Install pl/pgsql in template1 database? > Ja
  7. Installationsdauer auf PC mit aktueller Hardwareausstattung: 2 min
  8. Launch Stack Builder at exit? > Ja

Postgres ist nun installiert.

Weblinks für die Windows-Installation[Bearbeiten]

Installationsschritte unter Linux (Ubuntu)[Bearbeiten]

  1. Terminal öffnen
  2. nachfolgenden Text einfügen - es wird automatisch aus der APT-Paketverwaltung heraus installiert:
    sudo apt-get install postgresql
    
  3. Installationsdauer auf PC mit aktueller Hardwareausstattung: 2 min

Postgres ist nun installiert.

Weblinks für die Linux-Installation (Ubuntu)[Bearbeiten]

  • Installationsanleitung PostgreSQL, pgAdmin III (Englisch): [1]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Bei einer erneuten Installation von PostgreSQL erscheint bei Neu-Eingabe des Passwortes die Meldung: The password specified was incorrect. Please enter the correct password for the postgres windows user account. In diesem Fall ist folgender Befehl über die Windows-Kommandozeile (Win-Taste+R) auszuführen: net user postgres /delete


PostgreSQL und PostGIS: Das Admin-Tools pgAdmin

Zurück zu Installation PostgreSQL Zurück zu Installation PostgreSQL | Hoch zum Inhaltsverzeichnis Hoch zum Inhaltsverzeichnis | Vor zu Einrichten der PostGIS-Erweiterung Vor zu Einrichten der PostGIS-Erweiterung


PgAdmin Ueberblick.png


PostgreSQL und PostGIS: Einrichten der PostGIS-Erweiterung

Zurück zu Das Admin-Tools pgAdmin Zurück zu Das Admin-Tools pgAdmin | Hoch zum Inhaltsverzeichnis Hoch zum Inhaltsverzeichnis | Vor zu SQL-Syntax in PostgreSQL Vor zu SQL-Syntax in PostgreSQL


Ziel[Bearbeiten]

Die Postgres-Datenbank wird durch Installation des PostGIS-Pakets die Datenbank GIS-fähig und kann auch kartografische Inhalte aufnehmen.

Installationsschritte unter Windows[Bearbeiten]

  1. Setup-Datei: postgis-pg84-setup-1.5.1-1.exe > Doppelklick
  2. Select components to install > 1)PostGIS 2)Create Spatial Database
  3. Destination Folder > Zielordner eingeben
  4. Database Connection Information
    1. User Name > postgres oder anderen Nutzernamen
    2. Password > Passwort wählen
    3. Port > 5432
  1. Database Name > postgis oder anderen Datenbanknamen
  1. Would You like to enable the shp2pgsql graphical loader plugin in PostgreSQL PgAdmin III? If you choose Yes, this will overwrite the plugins.ini in your PostgreSQL PgAdminIII subfolder and back it up to plugins.ini.bak. If you choose No, you can later replace plugins.ini with the plugins.postgis.ini file in your PgAdminIII PostreSQL install folder? > Ja

Weblinks für Windows-Installation[Bearbeiten]


PostgreSQL und PostGIS: SQL-Syntax in PostgreSQL

Zurück zu Einrichten der PostGIS-Erweiterung Zurück zu Einrichten der PostGIS-Erweiterung | Hoch zum Inhaltsverzeichnis Hoch zum Inhaltsverzeichnis | Vor zu Anlage einer BeispieldatenbankL Vor zu Anlage einer BeispieldatenbankL


PostgreSQL und PostGIS: Anlage einer Beispieldatenbank

Zurück zu SQL-Syntax in PostgreSQL Zurück zu SQL-Syntax in PostgreSQL | Hoch zum Inhaltsverzeichnis Hoch zum Inhaltsverzeichnis | Vor zu Sichten und Auswertungen Vor zu Sichten und Auswertungen


Inhalte der Beispieldatenbank[Bearbeiten]

Die Darstellung der Funktionen lässt sich am Besten in Form eines einfachen Beispiels erläutern. Der Buchungsverkehr von zwei persönlichen Bankkonten (Girokonto und Sparkonto) soll nachvollzogen werden. Maßgeblich sind dabei zwei Tabellen:

  1. bankkonto - mit den Grunddaten, wie Kontonummer, Inhabername, Bankinstitut, Bankleitzahl
  2. buchungen - mit dem Buchungsgeschehen (Ein- und Auszahlungen) auf den jeweiligen Konten.

Zu beachten ist die grundsätzliche Pflicht, Bezeichnungen von Schema, Tabellen, Tabellenspalten etc. klein zu schreiben.

Anlage des Schemas[Bearbeiten]

Vorgaben zu Form und Beziehung der Daten werden durch die Anlage eines Schemas vorgegeben. Es wird ein Schema mit dem Namen bankkonto erzeugt, welches dem Nutzer Martin gehört.

Crystal Clear app terminal.png SQL-Quelltext:

-- Schema Bankkonto erzeugen
CREATE SCHEMA bankkonto
  AUTHORIZATION martin;

Anlage einer Tabelle[Bearbeiten]

Crystal Clear app terminal.png SQL-Quelltext:

-- Tabelle bankkonto
CREATE TABLE bankkonto.bankkonto
(
  bkid serial NOT NULL,
  kontonummer int,
  inhaber_name character varying(255),
  bank_name character varying(255),
  bank_blz character varying(255)
)
WITH (
  OIDS=TRUE

Einfügen von Primär- und Fremdschlüsseln[Bearbeiten]

Zum Herstellen von Beziehungen zwischen einzelnen Tabellen werden Schlüsselfelder definiert, die in den verbundenen Tabellen in gleicher Form enthalten sind. Unterschieden werden dabei Primärschlüssel und Fremdschlüssel.

Crystal Clear app terminal.png SQL-Quelltext:

-- Primary-Key
ALTER TABLE bankkonto.bankkonto
  ADD CONSTRAINT bankkonto_pkey PRIMARY KEY (bkid);

-- Foreign-Key
ALTER TABLE bankkonto.bankkonto
  ADD CONSTRAINT "fkFL" FOREIGN KEY (id)
      REFERENCES bankkonto.buchungen (id) MATCH SIMPLE
      ON UPDATE RESTRICT ON DELETE CASCADE;

Einfügen einer weiteren Tabelle inkl. Schlüssel[Bearbeiten]

Crystal Clear app terminal.png SQL-Quelltext:

-- Tabelle Buchungen zu den Konten

CREATE TABLE bankkonto.buchungen
(
  bkid integer NOT NULL,
  buchung_dat NOT NULL,
  buchung_empfaenger character varying(250) NOT NULL,
  verwendungszweck character varying(100),
  bemerkungen text
)
WITH (
  OIDS=TRUE
);

-- Foreign-Key
ALTER TABLE bankkonto.buchungen
  ADD CONSTRAINT "fkOKID" FOREIGN KEY (bkid)
      REFERENCES bankkonto.bankkonto (bkid) MATCH SIMPLE
      ON UPDATE RESTRICT ON DELETE CASCADE;


PostgreSQL und PostGIS: Sichten und Auswertungen

Zurück zu Anlage einer Beispieldatenbank Zurück zu Anlage einer Beispieldatenbank | Hoch zum Inhaltsverzeichnis Hoch zum Inhaltsverzeichnis | Vor zu PostgreSQL-Datensicherung Vor zu PostgreSQL-Datensicherung


PostgreSQL und PostGIS: PostgreSQL-Datensicherung

Zurück zu Sichten und Auswertungen Zurück zu Sichten und Auswertungen | Hoch zum Inhaltsverzeichnis Hoch zum Inhaltsverzeichnis | Vor zu Bereitstellen von Web-Diensten Vor zu Bereitstellen von Web-Diensten


Das Wikibook Datensicherung stellt bereits grundlegende Konzepte vor. Die einfachste Lösung alle Inhalte der Datenbank zu sichern, bestünde in der Anlage regelmäßiger Kopien des Ordners, der alle Daten enthält. Besser und vor allem zuverlässiger ist die Einrichtung automatisierter Aufgaben, etwa unter Linux in Form sogenannter Cronjobs.


PostgreSQL und PostGIS: Bereitstellen von Web-Diensten

Go-previous.svg Zurück zu PostgreSQL-Datensicherung | Go-up.svg Hoch zum Inhaltsverzeichnis


Druckversion des Buches Name des Buches
  • Dieses Buch umfasst derzeit etwa ? DIN-A4-Seiten einschließlich Bilder (Stand: {{{3}}}).
  • Wenn Sie dieses Buch drucken oder die Druckvorschau Ihres Browsers verwenden, ist diese Notiz nicht sichtbar.
  • Zum Drucken klicken Sie in der linken Menüleiste im Abschnitt „Drucken/exportieren“ auf Als PDF herunterladen.
  • Mehr Informationen über Druckversionen siehe Hilfe:Fertigstellen/ PDF-Versionen.
  • Hinweise:
    • Für einen reinen Text-Ausdruck kann man die Bilder-Darstellung im Browser deaktivieren:
      • Internet-Explorer: Extras > Internetoptionen > Erweitert > Bilder anzeigen (Häkchen entfernen und mit OK bestätigen)
      • Mozilla Firefox: Extras > Einstellungen > Inhalt > Grafiken laden (Häkchen entfernen und mit OK bestätigen)
      • Opera: Ansicht > Bilder > Keine Bilder
    • Texte, die in Klappboxen stehen, werden nicht immer ausgedruckt (abhängig von der Definition). Auf jeden Fall müssen sie ausgeklappt sein, wenn sie gedruckt werden sollen.
    • Die Funktion „Als PDF herunterladen“ kann zu Darstellungsfehlern führen.