Ratgeber für Hobbyfilmer: Handkamera, Steadycams und Rigs

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
mit vollem Körpereinsatz dabei

Das Stativ dabei, aber trotzdem die Kamera nicht darauf? Das kann durchaus Sinn machen.

Gründe kein Stativ zu benutzen[Bearbeiten]

  • Perspektive: Ein Stativ hat einen eingeschränkten Wirkungsbereich. Im Zweifelsfall erfordert die gewünschte Perspektive ein wenig Körpereinsatz, wie auf dem Bild rechts zu sehen.
  • Mobilität: Du willst die Kamera bewegen. Wenn du keinen Dolly hast, bleibt dir meistens nichts anderes übrig, als die Sache selbst in die Hand zu nehmen.
  • Flexibilität: Gerade wenn du etwas dokumentieren willst und zügig den Standort wechseln musst, kann ein Stativ deine Flexibilität stark einschränken.
  • Kreativität: Deine Kamera soll sich nicht neigen oder schwenken, sondern seitwärts rollen? Es gibt kaum Stative, die das können.
  • Authenzität: Jemand der mit der Handkamera filmt, ist viel mehr im Geschehen. Alles wackelt. Man ist mittendrin. Es gibt auch in großen Filmen viele Action- und Kampfszenen, die mit Handkamera gedreht wurden.

Wie benutzt du die Handkamera richtig?[Bearbeiten]

Grundsätzlich gilt: Nur weil die Kamera nicht auf dem Stativ steht, gelten nicht plötzlich keine gestalterischen Regeln mehr. Die Wahl der richtigen Einstellung, Perspektive und eine gezielte Kameraführung mit ausschließlich sinnvollen Kamerabewegungen bleiben immer noch genau so wichtig. Hier einige Tipps die es dir eine ruhigere Kameraführung ermöglichen:

  • Sorge für einen sicheren Stand und winkle die Beine leicht ab.
  • Stütze deinen Arm ab
  • Halte die Kamera mit beiden Händen fest. Mit der einen von der Seite, mit der anderen von unten.
  • Ziehe den Halteriemen gut fest (Die Schlaufe, in der deine rechte Hand steckt, während du den Camcorder hälst)
  • Schalte den Bildstabilisator des Camcorders ein
  • Verwende Weitwinkeleinstellungen, vermeide Teleeinstellungen. Je kleiner die Brennweite, desto weniger fällt Wackeln ins Gewicht.
  • Schaue durch den Sucher, um die Kamera zusätzlich zu stabilisieren.

Was ist ein Rig?[Bearbeiten]

Mit einem Rig kann man die Kamera recht ruhig halten, solange man währenddessen nicht gehen oder gar laufen muss. Man kann die Kamera auf diese Weise auch für lange Einstellungen ruhig halten, ohne dass einem nach 5 minuten die Hände abfallen. Außerdem kann man einen Follow-Fokus montieren. Dieser Stativersatz ist vorallem beim Fernsehen sehr beliebt.

Was ist ein Steadycam/Schwebestativ?[Bearbeiten]

Es liefert extrem flüssige / schwebeartige Bewegunge (vorallem bei Laufbewegungen), beansprucht allerdings die Hände extrem und ist somit ohne Weste, die das Gewicht auf den Oberkörper verteilt, für längere Einstellungen unbrauchbar.