Traktorenlexikon: Deutz-Fahr AgroStar 6.31

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz-Fahr“
Deutz-Fahr AgroStar 6.31
Deutz-Fahr AgroStar 6.31
Basisdaten
Hersteller/Marke: Deutz-Fahr
Modellreihe: AgroStar
Modell: AgroStar 6.31
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1990–1993
Maße
Eigengewicht: 4.640 kg
Länge: 4.556 mm
Breite: 2.470 mm
Höhe: 2.818 mm
Radstand: 2.718 mm
Bodenfreiheit: 530 mm
Spurweite: vorne: 1.600 oder 1.800 mm
hinten: 1.500 oder 1.800 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 5.500 mm
Standardbereifung: vorne: 16.9 R 24 AS
hinten: 16.9 R 38 AS
Motor
Nennleistung: 92,67 kW, 126 PS
Nenndrehzahl: 2.400/min
Zylinderanzahl: 6
Hubraum: 6.128 cm³
Drehmomentanstieg: 26 %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Luftkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Allradantrieb
Getriebe: 15V/5R oder 18V/6R
Höchstgeschwindigkeit: 30 oder 40 km/h

Der ab 1990 gefertigte AgroStar 6.31 hatte keinen Vorgänger innerhalb der DX-Baureihe. Anstatt eines Saugmotors, wie z.B. im DX 6.30, wurde hier ein leicht aufgeladener Turbodiesel verbaut. Zusammen mit dem AgroStar 6.11 gehörte er zu den meistverkauften AgroStar-Schleppern.

Motor[Bearbeiten]

  • KHD, Typ: BF6L 913 T, stehender luftgekühlter Viertakt-Sechszylinder-Reihen-Turbomotor mit Direkteinspritzung, Einzel-Aluminium-Zylinderköpfe, Bosch-Mehrloch-Düse, Druckumlaufschmierung mittels Rotorpumpe, Bosch-Reihen-Einspritzpumpe, hängenden Ventilen, Dreiring-Leichtmetall-Kolben, Kolbenbodenkühlung, zahnradgetriebener Nockenwelle, Bosch-Fliehkraft-Verstellregler, integrierter Schmierölkühlung, siebenfach-gelagerter Kurbelwelle, Trockenluftfilter mit Vorabscheider, KKK-Abgasturbolader und Regelgebläse.


  • Bohrung = 102 mm, Hub = 125 mm
  • Verdichtungsverhältnis = 15,5:1
  • Mittlere Kolbengeschwindigkeit = 10,4 m/s
  • Drehmoment bei Höchstleistung = 441 Nm
  • Max. Drehmoment = 411 Nm bei 1.600 U/min
  • Mittlerer Effektivdruck = 8,09 bar
  • Leerlaufdrehzahl = 650 bis 700 U/min.
  • Max. Einspritzdruck = 220 bar


  • Kühnle, Kopp und Kausch-Turbolader, Typ: K 27-2964

Kupplung[Bearbeiten]

  • Trockene Einscheibenkupplung der Lamellen & Kupplungsbau GmbH, Typ: LuK 330 TGR
  • Pedal betätigte Fahrkupplung mit 330 mm Scheiben-Durchmesser
  • Elektrohydraulisch betätigte Zapfwellenkupplung, als nasse Lamellenkupplung ausgebildet

Getriebe[Bearbeiten]

Deutz-Synchron-Gruppengetriebe, Typ: TW 904.2 mit Seitenschaltung, wahlweise als 30 oder 40 km/h.- Ausführung

  • Synchronisiertes Wechselgetriebe mit sechs Gängen
  • Bei der 30 km/h.- Ausführung entfällt der sechste Gang
  • Neun Gänge für die Geschwindigkeiten zwischen 4 und 12 km/h
  • Synchronisiertes Gruppengetriebe mit drei Vorwärts- und einer Rückwärtsgruppe, in die Gruppen L-M-H und R unterteilt
  • Schrägverzahntes Gruppengetriebe mit Druckumlaufschmierung


  • 15 Vorwärts- und 5 Rückwärtsgänge bei der 30 km/h.- Ausführung
  • Oder 18 Vorwärts- und 6 Rückwärtsgänge bei der 40 km/h.- Ausführung


  • Optional mit klauengeschalteter Kriechgruppe, als LL-Gruppe bezeichnet
  • 20 Vorwärts- und 5 Rückwärtsgänge bei der 30 km/h.- Ausführung
  • Oder 24 Vorwärts- und 6 Rückwärtsgänge bei der 40 km/h.- Ausführung


Wahlweise mit Deutz-Powermatic-Gruppengetriebe, Typ: TW 902.2 mit Seitenschaltung, wahlweise als 30 oder 40 km/h.- Ausführung

  • Synchronisiertes Wechselgetriebe mit sechs Gängen
  • Bei der 30 km/h.- Ausführung entfällt der sechste Gang
  • Vorschaltgetriebe für zweistufige Lastschaltung, in die Stufen Lo und Hi unterteilt
  • Achtzehn Gänge für die Geschwindigkeiten zwischen 4 und 12 km/h.
  • Synchronisiertes Gruppengetriebe mit drei Vorwärts- und einer Rückwärtsgruppe, in die Gruppen L-M-H und R unterteilt


  • 30 Vorwärts- und 10 Rückwärtsgänge bei der 30 km/h.- Ausführung
  • Oder 36 Vorwärts- und 12 Rückwärtsgänge bei der 40 km/h.- Ausführung


  • Optional mit klauengeschalteter Kriechgruppe, als LL-Gruppe bezeichnet
  • 40 Vorwärts- und 10 Rückwärtsgänge bei der 30 km/h.- Ausführung
  • Oder 48 Vorwärts- und 12 Rückwärtsgänge bei der 40 km/h.- Ausführung


Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten mit Bereifung 18.4 R 38 AS

  • "Gruppe-L"

1.Gang:

  • Stufe-Lo = 2,1 km/h
  • Stufe-Hi = 2,4 km/h

2.Gang:

  • Stufe-Lo = 2,8 km/h
  • Stufe-Hi = 3,2 km/h

3.Gang:

  • Stufe-Lo = 3,5 km/h
  • Stufe-Hi = 4,0 km/h

4.Gang:

  • Stufe-Lo = 5,1 km/h
  • Stufe-Hi = 5,8 km/h

5.Gang:

  • Stufe-Lo = 6,3 km/h
  • Stufe-Hi = 7,2 km/h

6.Gang:

  • Stufe-Lo = 7,9 km/h
  • Stufe-Hi = 9,1 km/h


  • "Gruppe-M"

1.Gang:

  • Stufe-Lo = 4,3 km/h
  • Stufe-Hi = 4,9 km/h

2.Gang:

  • Stufe-Lo = 5,8 km/h
  • Stufe-Hi = 6,6 km/h

3.Gang:

  • Stufe-Lo = 7,3 km/h
  • Stufe-Hi = 8,3 km/h

4.Gang:

  • Stufe-Lo = 10,6 km/h
  • Stufe-Hi = 12,1 km/h

5.Gang:

  • Stufe-Lo = 13,0 km/h
  • Stufe-Hi = 14,9 km/h

6.Gang:

  • Stufe-Lo = 16,4 km/h
  • Stufe-Hi = 18,8 km/h


  • "Gruppe-H"

1.Gang:

  • Stufe-Lo = 8,7 km/h
  • Stufe-Hi = 10,0 km/h

2.Gang:

  • Stufe-Lo = 11,8 km/h
  • Stufe-Hi = 13,4 km/h

3.Gang:

  • Stufe-Lo = 14,9 km/h
  • Stufe-Hi = 17,0 km/h

4.Gang:

  • Stufe-Lo = 21,6 km/h
  • Stufe-Hi = 25,0 km/h

5.Gang:

  • Stufe-Lo = 26,5 km/h
  • Stufe-Hi = 30,0 km/h

6.Gang:

  • Stufe-Lo = 33,4 km/h
  • Stufe-Hi = 40,0 km/h


  • "Gruppe-R"

1.Gang:

  • Stufe-Lo = 4,0 km/h
  • Stufe-Hi = 4,6 km/h

2.Gang:

  • Stufe-Lo = 5,4 km/h
  • Stufe-Hi = 6,2 km/h

3.Gang:

  • Stufe-Lo = 6,8 km/h
  • Stufe-Hi = 7,8 km/h

4.Gang:

  • Stufe-Lo = 9,9 km/h
  • Stufe-Hi = 11,3 km/h

5.Gang:

  • Stufe-Lo = 12,1 km/h
  • Stufe-Hi = 13,8 km/h

6.Gang:

  • Stufe-Lo = 15,3 km/h
  • Stufe-Hi = 17,5 km/h


  • "Gruppe-LL"

1.Gang:

  • Stufe-Lo = 0,4 km/h
  • Stufe-Hi = 0,5 km/h

2.Gang:

  • Stufe-Lo = 0,5 km/h
  • Stufe-Hi = 0,6 km/h

3.Gang:

  • Stufe-Lo = 0,7 km/h
  • Stufe-Hi = 0,8 km/h

4.Gang:

  • Stufe-Lo = 1,0 km/h
  • Stufe-Hi = 1,1 km/h

5.Gang:

  • Stufe-Lo = 1,2 km/h
  • Stufe-Hi = 1,4 km/h

6.Gang:

  • Stufe-Lo = 1,5 km/h
  • Stufe-Hi = 1,7 km/h

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Elektrohydraulisch-betätigte, unabhängige und lastschaltbare Zapfwelle
  • Stummel = 1 3/8"- 6 Keile (Form-1)
  • Zweifach schaltbar, 540 und 1.000 U/min oder wahlweise 750 und 1.000 U/min.
  • Max. übertragbare Leistung = 76 kW


  • 610 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Und 1.137 U/min. mit Nenndrehzahl


  • Optional mit elektrohydraulisch-betätigter, unabhängigen und lastschaltbaren Frontzapfwelle
  • 1.000 U/min.

Bremsen[Bearbeiten]

Datei:Agrostar 6.31.jpg
Ein AgroStar 6.31 mit Schwergrubber
  • Hydraulisch-betätigte trockene Festsattel-Scheibenbremsen außen am Getriebegehäuse, als Einzelrad-Bremse zu verwenden
  • Hydraulisch-betätigte Teil-Scheibenbremse als Vorderradbremse, auf die Kardanwelle wirkend
  • Mechanisch-betätigte Feststellbremse als Trommelbremse ausgebildet, über die Zwischenwelle auf die Hinterräder wirkend


  • Optional mit Zweikreis-Druckluftbremsanlage oder kombiniert als Ein- und Zweikreis-Druckluftbremsanlage

Achsen[Bearbeiten]

  • Elektrohydraulisch-betätigte, lastschaltbare SIGE-Planeten-Pendelachse, Typ: 030 KN 00 mit zentraler Gelenkwelle und NoSpinsperrdifferential
  • Zusätzlich mit Antriebsstrang-Management (ASM) zur automatischen Regelung des Vorderradantriebs und beider Differentialsperren

Zwei mögliche Spurweiten = 1.600 mm oder 1.800 mm


  • Hinterachse mit Kegelradgetriebe, Kegelraddifferential und Stirnradendübersetzung

Zwei mögliche Spurweiten = 1.500 mm oder 1.800 mm

  • Elektrohydraulisch-betätigte Lamellen-Differentialsperre


  • Nur für "Export-Modelle" mit vierfach-verstellbarer Spurweite mittels Verstellräder

Spurweite in Stufen von 100 mm = 1.520 bis 1.920 mm


  • Vorderachslast = 1.800 kg

Zul. Vorderachslast = 3.500 kg

  • Hinterachslast = 2.840 kg

Zul. Hinterachslast = 6.500 kg


Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydrostatische ZF-Lenkung
  • Teleskopier- und schwenkbar


  • Ölversorgung durch Hydraulik-Tandempumpe oder Hydraulik-Tridempumpe
  • Fördermenge = 35 l/min. bei 150 bar

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Hydraulischer Deutz-Block-Kraftheber, Typ: K 55.21 mit mechanischer Unterlenkerregelung
  • Wahlweise als Bosch-EHR-D-Regelhydraulik mit elektronischer Unterlenkerregelung
  • Einfachwirkender Hubzylinder mit 90 mm Durchmesser und 148 mm Kolbenhub
  • Zwei einfachwirkende Zusatz-Hubzylinder mit 65 mm Durchmesser und 200 mm Kolbenhub
  • Dreipunktkupplung der Kategorie II mit Schnellkuppler


  • Heben, Senken, Neutral- und Schwimmstellung, Lage- und Zugkraftregelung incl. Mischregelung
  • Stufenlose Zuschaltung der Mischregelung von 0 - 100 %
  • Seitenstabilisierung, Pendelausgleich und Transportsicherung


  • Konstant-Stromsystem mit Bosch-Tandem-Zahnradpumpe
  • Fördermenge = 58 l/min. bei 175 bar und Nenndrehzahl


  • Optional mit hydraulischer Parallelschaltung in Verbindung mit drei Zahnradpumpen (Tridempumpe)
  • Leistungsfähigere Hydraulik und zwei unabhängige Hydraulikkreisläufe möglich
  • Fördermenge = 90 l/min. (35+20+35) bei 175 bar und Nenndrehzahl


  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten = 6.500 kg


  • Optional mit Fronthubwerk
  • Dreipunktkupplung der Kategorie II

Steuergeräte[Bearbeiten]

Serie: 2

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Batterie 12 V-143 Ah
  • Bosch-Anlasser, JF 12 V-3,0 kW
  • Bosch-Lichtmaschine, K1 14 V-55 A

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge über alles = 4.556 mm
  • Breite über alles = 2.470 mm
  • Höhe über Kabine = 2.818 mm
  • Höhe über Niedrigdach = 2.718 mm
  • Radstand = 2.718 mm
  • Bodenfreiheit unter dem Differential = 530 mm


  • Leergewicht = 4.640 kg
  • Zul. Gesamtgewicht = 8.500 kg

Bereifung[Bearbeiten]

Standardbereifung:

  • Vorne = 16.9 R 24 AS
  • Hinten = 16.9 R 38 AS oder 480/70 R 38 AS

Optional:

  • Vorne = 16.9 R 26 und 14.9 R 28 AS oder 420/70 R 28 AS
  • Hinten = 18.4 R 38 AS oder 520/70 R 38 AS

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 170 l
  • Motoröl incl. Filter = 16 l
  • Hydraulik = 30 l
  • Synchron-Triebwerk = 30 l
  • Powermatic-Triebwerk = 44 l

Verbrauch[Bearbeiten]

Kabine[Bearbeiten]

  • Vollverglaste, staub- und schallisolierte (74 dB A) AgroStar-Kabine, Typ: TM 2 mit Omega-Lagerung, ebenen Boden, Luftfedersitz, linkem Beifahrersitz, dreistufen Kabinenheizung, analoge-und digitale Anzeigen, Front-, Seiten- und Heckscheibe ausstellbar und Facettenfluter im Kabinendach


  • Optional mit Niedrigdach, Klimaanlage, Zusatz-Arbeitsscheinwerfer und Dachluke

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Fronthubwerk
  • Rad- und Frontgewichte
  • Frontlader
  • Druckluftbremsanlage
  • Zugpendel
  • Klimaanlage
  • Powermatic-Getriebe
  • Dachluke
  • Kriechgruppe
  • Frontzapfwelle
  • Zusatz-Arbeitsscheinwerfer
  • Zusatz-Steuergeräte
  • Bosch-EHR
  • Hydraulische Parallelschaltung
  • Sparzapfwelle

Literatur[Bearbeiten]

  • Vom DX bis zum AgroStar (Karel Vermoesen/Michael Bruse) Seite 740

Hummel,Oertle: Typenkompass Deutz-Traktoren seit 1978, Motor-Buch-Verlag

  • Deutz-Das Typenbuch (Albert Mößmer)
  • Vom MTH zum Agrotron (Bernd Ertl)

Quellen[Bearbeiten]

Hummel,Oertle: Typenkompass Deutz-Traktoren seit 1978, Motor-Buch-Verlag

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz-Fahr“