Traktorenlexikon: Deutz-Fahr Agrotron M 600

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz-Fahr“
Deutz-Fahr Agrotron M 600
Bild noch nicht vorhanden
Basisdaten
Hersteller/Marke: Deutz-Fahr
Modellreihe: Agrotron M ( Profiline )
Modell: Agrotron M 600
Produktionszeitraum: seit 2007
Maße
Eigengewicht: 5460 ( ab 2009 = 5530 ) kg
Länge: 4587 mm
Breite: 2540 mm
Höhe: 2920 ( ab 2009 = 3004 ) mm
Radstand: 2647 mm
Bodenfreiheit: 520 mm
Spurweite: vorne: 1700 - 1600 mm
hinten: 1700 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 4950 mm
Standardbereifung: vorne: 14.9 R 24
hinten: 16.9 R 38
Motor
Nennleistung: 89 ( mit Boost: 97 ) kW, 121 ( mit Boost: 132 ) PS
Nenndrehzahl: 2100 U/min
Zylinderanzahl: 6
Hubraum: 6057 cm³
Kraftstoff: Diesel, B100 (Biodiesel)
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Allrad
Getriebe: 40/40-Lastschaltgetriebe
Höchstgeschwindigkeit: (40–)50 km/h

Der Agrotron M 600 ist ein 121 PS starker Standardtraktor von Deutz-Fahr, der vom Leistungsprofil her ab 2008 den Agrotron 120 ablöste. Er wurde als kleinstes Sechszylindermodell der Agrotron-M-Reihe zur Agritechnica 2007 vorgestellt[1] und wird ab 2008 in Lauingen in Serie gefertigt. Das nächstgrößere Modell ist der Agrotron M 610.

Motor[Bearbeiten]

  • wassergekühlter Viertakt - Sechszylinder-Reihen-Dieselmotor TCD 2012 L06 2V von Deutz mit DCR (Deutz-CommonRail-Hochdruckeinspritzung),Zweiventiltechnik, Ejector - Staubabscheidung, Drehzahlspeicher, Kompaktkühlanlage, Wastegate-Turbolader mit Ladeluftkühlung und externer Abgasrückführung (AGRex)
  • EMC und DPC-Leistungsmanagement serienmäßig
  • Bohrung: 101 mm, Hub: 126 mm
  • Konstant-Leistungsbereich: 1700 U/min. – 2100 U/min.
  • maximales Drehmoment: 527 Nm bei 1100 U/min. ( ab 2009 = 599 Nm )
  • Konstant - Drehmomentbereich = 1600 - 1100 U/min.
  • Leistung bei max. Drehmoment = 120 PS ( 88 kW )
Leistungsangaben kW (PS)
Nennleistung 89 (121)
Homologierte Leistung nach 2000/25 EC 97 (132)
Maximalleistung mit DPC 97 (132)

Kupplung[Bearbeiten]

  • Elektro - hydraulische Mehrscheiben - Lamellen - Komfortkupplung mit Ölbadschmierung
  • Wahlweise betätigung durch Fußpedal oder Knopfdruck

Getriebe[Bearbeiten]

  • ZF-Lastschaltgetriebe mit Hydrodamp - Torsionsdämpfer der Baureihe T-7200 (synchronisiertes 6-Gang-Bereichsgetriebe) mit 24 Vorwärts- und 24 Rückwärtsgängen, bei Viergang - Kriechgruppe mit 40 Vorwärts- und 40 Rückwärtsgängen
  • Verfügt im Hauptarbeitsbereich ( 4 - 15 km/h. ) über zehn Gänge
  • 4-fach-Lastschaltung (PowerShift) mit Speedmatching (automatische Anpassung der Lastschaltstufen an die Geschwindigkeit beim Gangwechsel
  • Geschwindigkeiten werden bei Lastschaltung um ca. 20 % erhöht bzw. um ca. 17 % reduziert
  • Durch Lastschaltung können sechs Gänge ohne Kupplung, elektro - hydraulisch per Knopfdruck geschaltet werden
  • Powershuttle-Wendegetriebe serienmäßig ( Wendeschaltung bis 12,5 km/h. möglich )
  • Profiline = Automatic - Powershift ( APS ) mit stufenloser Einstellung der Sensilibität durch Drehschalter
  • Automatischer Lastschaltstufenwechsel je nach Belastungszustand ( Als Regelimpuls wirkt die Motordrehzahl )
  • APS passt die Lastschaltstufen beim Schalten der sechs Gänge automatisch der Geschwindigkeit und der Motordrehzahl an
  • Speicher der Lastschaltstufen durch zwei Programmspeicher möglich

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • vorwärts von 400 m/h bis 50 km/h
  • Arbeitsgeschwindigkeiten von 3,24 - 50 km/h. ( Optional: 40 km/h. )
  • Kriechgruppe : 0,40 - 2,97 km/h.

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Elektro - hydraulische Zapfwelle mit Zapfwellenautomatik und Fernbedienung
  • Schraub - und wechselbarer Stummel, 1 3/8" - 6 Keil oder 1 3/8" - 21 teilig
  • Vierfach schaltbar mit Anlaufsteuerung
  • Heckzapfwelle: 540, 1000 und 540E, 1000E bei 2005, 1995 und 1608, 1600 Motordrehzahl
  • Elektro - hydraulische Frontzapfwelle, 1 3/8" - 6 Keil
  • 1000 U/min. bei 1960 Motordrehzahl

Bremsen[Bearbeiten]

  • Betriebsbremse: Scheibenbremsanlage im Ölbad; automatische Zuschaltung Frontantrieb
  • Einzelradbremsen automatisch über ASM (Antriebs-Steuerungs-Management) gesteuert
  • Bremskraftverstärker serienmäßig
  • Feststellbremse auf Scheibenbremse wirkend
  • Optional: Druckluftbremsanlage

Achsen[Bearbeiten]

  • Allrad - Lenkachse, pendelnd und in Federschwinge gelagert mit zentraler Gelenkwelle
  • Vorder - und Hinterachse mit elektro - hydraulischer Lamellendifferentialsperre
  • Progressive - hydropneumatische Vorderachsfederung bei 50-km/h-Version serienmäßig, bei 40-km/h-Version auf Wunsch
  • Antriebs - Strang - Management ( ASM ) Vollautomatische Steuerung durch Geschwindigkeit, Lenkwinkel, Einzelradbremse und Schlupf

Lenkung[Bearbeiten]

  • hydraulische Lenkung, Load-Sensing mit separater Pumpe = 42 l/min. bei 180 bar
  • Lenkeinschlag = 52 Grad

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Dreipunkt - Regelhydraulik - Agrotronic hD, Kat. II / III mit elektronischer Unterlenkerregelung, automatischer Seitenstabilisierung, mechanischem Pendelausgleich und WKS - Schnellkupplern
  • Lage, - Zugkraft, - Misch - und Senkgeschwindigkeitsregelung
  • Schnelleinzug, Diagnose, Freigang und Hubhöhenbegrenzung
  • Schwingungsdämpfung, Schlupfregelung, Transportverriegelung und externe Regelungsaufschaltung
  • Speichern von individuellen Bedienfolgen durch PowerCom S - Hebel oder Comfortip ( 16 Funktionen speicherbar )
  • Open-Center-Hydraulik mit Konstantpumpe = 83 l/min Förderleistung bei 200 bar
  • Profiline = Load Sensing mit Axialkolbenpumpe = 120 l/min. bei 200 bar
  • Ölhaushalt gemeinsam mit Getriebe
  • Hubkraft Heckkraftheber: 9200 kg
  • Optional: Integriertes Fronthubwerk, Kat. II mit WKS - Schnellkupplern / Hubkraft = 4000 kg

Steuergeräte[Bearbeiten]

  • serienmäßig 4 mechanisch - betätigte Zusatzsteuergeräte mit vier Funktionen, auf Wunsch bis zu 6 einfach und doppelt wirkende Zusatzsteuergeräte
  • Parallelbetrieb, druckloser Rücklauf und unter Druck koppelbar
  • Bei vier Einstellbare Durchflussmenge ( mechanisch )
  • Betätigung von 1+2 über Kreuzhebel und von 3+4 über Einzelhebel
  • Profiline = Sechs elektrisch - betätigte Zusatzsteuergeräte
  • Bei vier Einstellbare Durchflussmenge und Durchflusszeit ( elektrisch )
  • Betätigung von zwei über PowerCom S - Hebel, zwei über proportionalen Joystick, zwei über Scrollrad und eines extern am Kotflügel
  • Leckölauffangbehälter
  • Optional: Power Beyond - Anschluß

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12-V-Anlage / Lichtmaschine, 14V - 150 A / Anlasser, 12V - 4 kW / Batterie, 12V - 180 Ah
  • Optional: Vorrüstung für Terminal oder iMonitor

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • kleinster Wenderadius: 4950 mm
  • zulässige Vorderachslast: 4200 kg
  • zulässige Hinterachslast: 6500 kg
  • zulässiges Gesamtgewicht: 8500 kg (40 km/h: 9500 kg)

Bereifung[Bearbeiten]

Mögliche Normalbereifungskombinationen:

  • vorne 14,9 R 24 und hinten 16,9 R 38 bei Spurweite 1700 - 1600 mm vorne und 1700 mm hinten
  • vorne 480/70 R 24 und hinten 520/70 R 38
  • vorne 16,9 R 24 und hinten 18,4 R 38 beides bei Spurweite 1800 mm vorne und 1800 mm hinten
  • vorne 540/65 R 24 und hinten 600/65 R 38 bei Spurweite 1900 mm vorne und 1850 mm hinten
  • Flanschmaß vorne = 1710 mm / hinten = 1640 mm
  • Übersetzung i ( vorne/hinten) = 1,3625

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Kraftstofftank: 270 l
  • Motoröl = 14 l

Verbrauch[Bearbeiten]

Kabine[Bearbeiten]

  • S-Class-Sicherheitskabine mit einem Innengeräuschpegel im Bereich 70–73 dB (A)
  • Klimaanlage serienmäßig

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Agrosky, satellitengestützte Spurführung
  • Frontlader
  • Fronthubwerk und Frontzapfwelle
  • ISOBUS-Vorrüstung
  • u.a.

Sonstiges[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Vom Mth zum Agrotron ( B. Ertl )

Quellen[Bearbeiten]

  1. landtechnikmagazin.de: Neue Motoren und Typenbezeichnungen für Deutz-Fahr Agrotron. 9. Oktober 2007

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz-Fahr“