Traktorenlexikon: Fendt 720 Vario

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“
Fendt 720 Vario
Fendt 720 Vario
Basisdaten
Hersteller/Marke: Fendt
Modellreihe: 700 Vario
Modell: 720 Vario
Bauweise: Halbrahmen
Produktionszeitraum: seit 2011
Maße
Eigengewicht: 7900/7980 kg
Länge: 5227/5240 mm
Breite: 2550 mm
Höhe: 3050 mm
Radstand: 2770/2783 mm
Bodenfreiheit: 552/506 mm
Spurweite: vorne: 1940 mm
hinten: 1920 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 5500 mm
Standardbereifung: vorne: 540/65 R30
hinten: 650/65 R42
Motor
Nennleistung: 136 kW, 185 PS
Nenndrehzahl: 2100/min
Zylinderanzahl: 6
Hubraum: 6056 cm³
Drehmomentanstieg: 39 %
Kraftstoff: Diesel, AdBlue
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Allradantrieb
Getriebe: stufenlos
Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h

Der 720 Vario ist ein kompakter Großschlepper aus der 700-Vario-Reihe von Fendt, der 2011 gemeinsam mit dem 722 Vario und dem 724 Vario vorgestellt wurde. Der Vario 720 wird in den Ausstattungsvarianten: Profi und ProfiPlus angeboten. 2015 folgte die Power-Ausführung als dritte Variante.[1]

Motor[Bearbeiten]

  • Deutz, Typ: TCD 6.1 L6 4V, wassergekühlter Viertakt-Sechszylinder-Dieselmotor mit Vierventiltechnik, Common-Rail-Einspritzung, 6-Loch-Düse, Druckumlaufschmierung, Trockenluftfilter, Viscolüfter, nasse Zylinderlaufbuchsen, Ladeluftkühlung, Abgas-Turbolader, SCR-Katalysator, vollelektronische EDC-7-Motorregelung und thermostatgeregelte Zweikreiskühlung.


  • Bohrung = 101 mm, Hub = 126 mm
  • Verdichtungsverhältnis = 18:1
  • Max. Mitteldruck = 21,9 bar
  • Mittlere Kolbengeschwindigkeit = 8,82 m/s
  • maximales Drehmoment: 897 Nm bei 1450/min
  • Einspritzdruck = 1600 bar
  • Ladedruck = 2,9 bar


Leistungsangaben kW (PS)
Nennleistung nach ECE R24 136 (185) bei 2100/min
Nennleistung nach EG 97/68
für Zulassung maßgeblich
148 (201)
Maximalleistung nach ECE R24 147 (200) bei 1800/min
Maximalleistung nach EG 97/68 153 (208)

Kupplung[Bearbeiten]

  • Lamellenkupplung

Getriebe[Bearbeiten]

  • Stufenloses Fendt-Vario-Getriebe, Typ: ML 180 mit Komfortschaltung
  • Hydrostatisch mechanisch, leistungsverzweigter Fahrantrieb
  • Zwei vorwählbare Bereiche für Vorwärts-und Rückwärtsfahrt
  • Stufenlose Wendeschaltung mit Stop-and-Go-Funktion
  • Tempomat und Drehzahlspeicher
  • Fahren mit Joystick oder Fahrpedal
  • Vario-TMS mit Grenzlastregelung
  • Mit TMS übernimmt die Traktorelektronik die lastabhängige Steuerung von Motor und Getriebe


Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • Fahrbereich I (Acker): vorwärts 0,02 bis 33km/h und rückwärts 0,02 bis 17 km/h
  • Fahrbereich II (Straße): vorwärts 0,02 bis 62 km/h und rückwärts 0,02 bis 33 km/h

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Elektrohydraulisch betätigte, lastschaltbare Motorzapfwelle, 1 3/8"-6 Keile mit Anlaufsteuerung
  • Zapfwellen-Komfortschaltung mit 3-fach-Vorwahl
  • Zapfwellenautomatik
  • Dreifach schaltbar, 540/540E/1000 ( Ab 2015: vierfach schaltbar, 540/540E/1000/1000E )
  • Optional mit externer Zapfwellen-Motordrehzahlsteuerung
  • Optional mit Externbedienung


  • Optional mit elektrohydraulisch betätigten, lastschaltbaren Frontzapfwelle
  • Wahlweise mit 540 oder 1000 U/min. ( ab 2015 nur 1000 U/min. )
  • Optional mit Externbedienung

Bremsen[Bearbeiten]

  • Vierradbremssystem (2 integrierte Lamellenbremsen für die Hinterräder, 1 Lamellenbremse auf der Kardanwelle für die Vorderräder)
  • Mechanische Federspeicherbremse als Feststellbremse
  • Zweikreis-Druckluftbremsanlage mit einem Pedal ( optional mit zwei Pedale )
  • Optional mit Motorbremse

Achsen[Bearbeiten]

  • Elektrohydraulisch betätigte, lastschaltbare Lenktrieb-Planetenpendelachse mit schwenkbaren Kotflügeln
  • Hydropneumatisch gefederte Vorderachse mit Niveauregulierung und Sperrfunktion
  • 52 Grad Lenkeinschlag und 100 mm Federweg
  • Wahlweise 100%-Sperre oder Lamellen-Selbstsperrdifferential "Locomatic"


  • Hinterachse als Planetenachse ausgebildet
  • Elektrohydraulisch betätigte 100%-Lamellen-Differentialsperre
  • Serienmäßig mit Allrad-und Differentialschaltung, die geschwindigkeits-und lenkabhängig arbeitet

Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydrostatische Lenkung
  • Vario-Active-Lenkung für stärkeren Lenkeinschlag nur bei ProfiPlus-Ausführung
  • Fendt-Reaction-Lenksystem für besseren Geradeauslauf
  • Automatische Lenkachsensperrung


  • Optional mit Spurführungssystem "Vario-Guide" nur für ProfiPlus-Ausführung
  • Optional mit Vario-Guide-light nur für Profi-Ausführung

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Fendt-Regelhubwerk mit elektrohydraulischer Hubwerksregelung ( EHR )-C mit Selbstdiagnose
  • Einfachwirkende Hubzylinder ( optional mit doppeltwirkenden Hubzylindern )
  • Dreipunktaufhängung der Kategorie II/III mit Schnellkuppler
  • Unterlenker mit Kraftmeßbolzen
  • Oberlenker mit Schnellkuppler ( optional als hydraulischer Oberlenker )
  • Elektrische Proportionalventile mit Druckmengensteuerung
  • Umschaltbar als drückender Kraftheber
  • Schwingungstilgung, Schnellaushub, Senkdrossel und Höhenbegrenzer
  • Schwimmstellung, Zugwiderstands-, Lage-und stufenlose Mischregelung
  • Heck-Externbedienung
  • Load-Sensing-Axialkolbenpumpe mit 200 bar Arbeitsdruck
  • Förderleistung = 109 l/min. ( optional = 152 l/min. )
  • Max. Hubkraft an der Ackerschiene = 9580 daN


Ab 2015:

  • Power Beyond-Leitung
  • Förderleistung bei Ausführung-Power = 109 l/min.
  • Förderleistung bei Ausführung-Profi = 152 l/min.
  • Förderleistung bei Ausführung-ProfiPlus = 193 l/min.
  • Max. Hubkraft an der Ackerschiene = 10.360 daN


  • Optional mit hydraulischer Unterlenker-Seitenstabilisierung


  • Serienmäßig mit Vario-Gerätesteuerung
  • Steuern von ISO-BUS-fähigen Anbaugeräten und abspeichern von gerätespezifischen Einstellungen


  • Serienmäßig mit Variotronic-TI
  • Für vier Geräte können 16 Sequenzen mit bis zu 13 Funktionen ( ab 2015 bis zu 20 ) gespeichert werden
  • Per Tastendruck am Joystick werden die automatisierten Abläufe am Vorgewende ausgelöst


  • Optional mit integrierter Fronthydraulik mit einklappbaren Unterlenkern
  • Dreipunktaufhängung der Kategorie II mit Fanghaken
  • Einfachwirkende Hubzylinder
  • Max. Hubkraft = 4418 daN
  • Optional, Fronthubwerk DW mit Lageregelung
  • Optional, Fronthubwerk DW mit Lageregelung und Externbedienung
  • Optional, Fronthubwerk mit entlastender Regelung

Steuergeräte[Bearbeiten]

  • serienmäßig 3 doppeltwirkende Steuerventile, maximal 7 doppeltwirkende Steuergeräte (5 im Heck, 2 im Frontbereich)
  • Alle Ventile können auch einfachwirkend betrieben werden

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Anlasser 12 V-4,0 kW
  • Batterie 12 V-180 Ah
  • Lichtmaschine 14 V-200 A, 2800 W
  • Optional mit Batterie-Trennschalter

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

2011-2015

  • Länge = 5227 mm
  • Breite = 2550 mm
  • Höhe = 3050 mm
  • Radstand = 2770 mm
  • Bodenfreiheit = 552 mm
  • Leergewicht = 7900 kg
  • zulässiges Gesamtgewicht: 13.500 kg


2015:

  • Länge = 5240 mm
  • Breite = 2550 mm
  • Höhe = 3050 mm
  • Radstand = 2783 mm
  • Bodenfreiheit = 506 mm


  • Leergewicht = 7980 kg
  • Zul. Gesamtgewicht = 14.000 kg

Bereifung[Bearbeiten]

Serienbereifung:

  • vorne 540/65 R30 und hinten 650/65 R42

alternativ möglich:

  • vorne 600/65 R28 und hinten 710/70 R38 oder 650/75 R38
  • vorne 600/60 R30 und hinten 710/60 R42
  • vorne 320/85 R38 und hinten 320/90 R54 (Pflegebereifung)

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Kraftstofftank: 400 l
  • AdBlue-Tank: 38 l

Verbrauch[Bearbeiten]

optimaler Kraftstoffverbrauch: 192 g/kWh (Herstellerangabe)

Kabine[Bearbeiten]

  • Integrierte, mechanisch gefederte, schall-und schwingungsisolierte Fendt-VisioPlus-Kabine mit ausstellbare Front-und Heckscheibe, Dachluke, Luftfedersitz, Beifahrerersitz, dreistufen Heizungsgebläse, stufenlose Lüftungsgebläse im Dach, höhen-und neigungsverstellbare Lenksäule, Klimaanlage, Scheibenwaschanlage, Ambientebeleuchtung, Kühlfach, Varioterminal, Twin-Power-Arbeitsscheinwerfer und Radio-Einbausatz
  • Optional, Super-Komfort-Fahrersitz, Klimaautomatik, Sitzheizung, Heck-Scheibenwaschanlage, Rundumleuchte, Schadstofffilter, Fahrtenschreiber, pneumatische Kabinenfederung, Radio-CD, beheizbare Heckscheibe und geteilte Frontscheibe

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • diverses, u.a. die Ausstattungsvarianten Profi und ProfiPlus


  • Frontlader, Frontzapfwelle, Frontzapfwellen-Externbedienung, Frontgewichte, Radgewichte, Zugpendel, Piton-Fix, Rundumleuchte, Fronthubwerk, Fronthubwerk DW mit Lageregelung und Externbedienung, Fronthubwerk mit entlastender Regelung, Hitch, Batterie-Trennschalter, Zusatzgerätehalterung, LED-Rückleuchte, beheizbare Heckscheibe, geteilte Frontscheibe, Vario-Guide, Vario-Guide-light, Variotronic-automatik, VarioDoc, Warnton bei Rückwärtsfahrt, Radsensor, hydr. Oberlenker, EHR-DW

Literatur[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. landtechnikmagazin.de: Fendt stellt drei neue 700 Vario Traktoren mit SCR-Technik vor., 15. Juni 2011

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“