Traktorenlexikon: Mercedes-Benz MB trac 1500

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Mercedes-Benz“
Mercedes-Benz MB trac 1500
Mercedes-Benz MB trac 1500
Basisdaten
Hersteller/Marke: Mercedes-Benz
Modellreihe: 433 (433.162)
Modell: MB trac 1500
Bauweise: Rahmenbauweise
Produktionszeitraum: 7/1980–2/1987
Stückzahl: 2.855
Maße
Eigengewicht: 5.640–6.380 kg
Länge: 4.680 mm
Breite: 2.500 mm
Höhe: 3.050 mm
Radstand: 2.650 mm
Bodenfreiheit: 570 mm
Spurweite: 1.870 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 7.140 mm
Standardbereifung: vorne: 18.4 R 34 AS
hinten: 18.4 R 34 AS
Motor
Nennleistung: 110 kW, 150 PS
Nenndrehzahl: 2.500/min

ab 3/82: 2.400/min

Zylinderanzahl: 6
Hubraum: 5.675 cm³
Drehmomentanstieg: ? %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Allrad
Getriebe: 12V / 12R
Höchstgeschwindigkeit: 32 oder 40 km/h

Unter den MB tracs hielt der MB trac 1500 bis 1987 die Spitzenposition. Sein Nachfolger wurde der MB trac 1600 turbo, der mit neuem Motor und etwas mehr Motorleistung ausgestattet war.

Motor[Bearbeiten]

  • Daimler-Benz, Typ: OM 352 A III (Baumuster: 353.976), wassergekühlter Viertakt-Sechszylinder-Reihenmotor mit Direkteinspritzung, Druckumlaufschmierung mit Zahnradpumpe, Kolbenbodenkühlung, hängende Ventile, Reiheneinspritzpumpe mit Spritzversteller, Mehrlocheinspritzdüsen, Fliehkraft-Verstellregler, Wasserumlaufkühlung mit Zweikreisthermostat, Lüfter mit sechs Blättern (∅ 515 mm) und KKK-Abgasturbolader.
  • Hubraum = 5.675 cm³
  • Bohrung = 97 mm, Hub = 128 mm
  • Verdichtung = 16:1
  • Max. Einspritzdruck = 200 bar
  • Max. Drehmoment = 499 Nm bei 1.600 U/min (ab 03/1982 = 510 Nm bei 1.500 U/min)
  • Bosch-Kraftstoffpumpe, Typ: FP/KE 22 AD 112/2
  • Bosch-Reiheneinspritzpumpe, Typ: EP 3300
  • Einspritzmenge = 68 mm³ / Hub bei Nenndrehzahl
  • Bosch-Mehrlocheinspritzdüsen, Typ: DLLA 142 S 792
  • Bosch-Fliehkraft-Verstellregler, Typ: RS 3300
  • Geregelter Drehzahlbereich = 700–2.730 U/min
  • Kühnle, Kopp und Kausch-Turbolader, Typ: K 27-352
  • Max. Ladedruck = 580 mbar

Kupplung[Bearbeiten]

  • Trockene Doppelkupplung, Typ: DT 330/310 G
  • Pedalbetätigte hydraulische Fahrkupplung mit 330 mm Scheibendurchmesser
  • Pneumatisch über Handventil betätigte Zapfwellenkupplung mit 310 mm Scheibendurchmesser

Getriebe[Bearbeiten]

  • Daimler-Benz, Synchron-Wechselgetriebe mit druckluftgeschalteter Planetengruppe
  • Wechselgetriebe mit 2x4 Gängen (7. und 8. Gang gesperrt)
  • 6 Vorwärts-und 6 Rückwärtsgänge
  • Wendegetriebe mit Sperrsynchronisation in allen Gängen
  • Optional mit Nachschalt-Planetengetriebe für Acker-und Kriechganggruppe
  • Bei eingeschalteter Nachschalt-Planetengruppe sind 7. und 8. Gang entsperrt
  • 12 Vorwärts- und 12 Rückwärtsgänge

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • Straßengruppe: 1.Gang = 6,29 km/h; 2.Gang = 8,74 km/h; 3.Gang = 11,92 km/h; 4.Gang = 16,25 km/h; 5.Gang = 22,78 km/h; 6.Gang = 31,63 km/h.
  • R-Straßengruppe: 1.Gang = 6,49 km/h; 2.Gang = 9,02 km/h; 3.Gang = 12,31 km/h; 4.Gang = 16,77 km/h; 5.Gang = 23,52 km/h; 6.Gang = 32,66 km/h.
  • Ackergruppe: 1.Gang = 1,97 km/h; 2.Gang = 2,74 km/h; 3.Gang = 3,74 km/h; 4.Gang = 5,10 km/h; 5.Gang = 7,15 km/h; 6.Gang = 9,92 km/h.
  • R-Ackergruppe: 1.Gang = 2,04 km/h; 2.Gang = 2,83 km/h; 3.Gang = 3,83 km/h; 4.Gang = 5,26 km/h; 5.Gang = 7,38 km/h; 6.Gang = 10,25 km/h.

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Unabhängige Motorzapfwelle mit zwei Drehzahlen, Stummel 1 3/8"-6 Keile
  • Wahlweise Stummel, 1 3/8"-21 Keile, 1 3/4"-6 Keile oder 1 3/4"-20 Keile
  • 540 U/min. bei 2.203 U/min.- Motordrehzahl oder 613 U/min. bei Nenndrehzahl
  • 1.000 U/min. bei 2.318 U/min.- Motordrehzahl oder 1.079 U/min. bei Nenndrehzahl
  • Zapfwellenleistung der 1.000er-Zapfwelle = 100,4 kW bei 2.318 U/min. oder 103,3 kW bei Nenndrehzahl
  • Optional mit Frontzapfwelle bei gleichen Werten wie bei der Heckzapfwelle

Bremsen[Bearbeiten]

  • Druckluftgesteuerte, zweikreisige-hydraulische Innenbackenbremse mit 410 mm Trommel-Durchmesser
  • Max. mittlere Verzögerung = 6,2 m/s² bei 25 daN-Pedalkraft (Bremsweg = 6,6 m bei 25 km/h)
  • Pneumatisch betätigte Federspeicherbremse als Handbremse, auf die Hinterräder wirkend
  • Bei Druckentlastung wird die Bremse angelegt
  • Keine Lenkbremse vorhanden
  • Optional, Pneumatisch gesteuerte WABCO-Bosch Anhängerbremse als Ein-und Zweileitungsanlage ausgeführt
  • Zwei Druckluftbehälter mit je 40 l und 8,1 bar

Achsen[Bearbeiten]

  • Gefederte Lenktriebachse als Vorderachse, pneumatisch unter Last schaltbar
  • Antrieb über Gelenkwelle im Schubrohr und Doppelgelenke in den Achsschenkeln
  • Kegelradgetriebe mit Ritzel und Tellerrad, Planetengetriebe als Radvorgelege
  • Kegelraddifferential mit Sperre
  • Starre Hinterachse, Kegelradgetriebe mit Ritzel und Tellerrad
  • Antrieb über Gelenkwelle, Planetengetriebe als Radvorgelege
  • Kegelraddifferential mit Sperre

Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydrostatische ZF-Lenkung, Typ: Servostat 8453
  • ZF-Flügelradpumpe mit 19 l/min. bei 100 bar
  • Zwei doppelt wirkende Lenkzylinder mit 58 mm Bohrung und 250 mm Hub

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Daimler-Benz-Bosch, hydraulischer Regelkraftheber mit Unterlenkerregelung und Dreipunktgestänge der Kat.III
  • Doppeltwirkendes Bosch-Steuergerät für Heben, Senken, Schwimmstellung und stufenlos-mischbare Zugwiderstands-und Lageregelung
  • Zwei einfach wirkende Arbeitszylinder mit 100 mm Bohrung und 200 mm Hub
  • Eckerle-Innenzahnradpumpe, Typ: IPSF-3-13644 mit 47 l/min. bei 175 bar (max. 200 + 10 bar)
  • Hubkraft = 6.500 kg, Hydraulikleistung = 11,4 kW
  • Wahlweise hydraulischer Kraftheber in aufgelöster Bauweise
  • Doppeltwirkendes Bosch-Steuergerät mit Schwimmstellung und Transportsicherung mit einstellbarer Drosselwirkung
  • Mechanischer Raddruckverstärker "Servotrac"
  • Eckerle-Innenzahnradpumpe, Typ: IPSF-3-1664 mit 55 l/min.
  • Optional mit Frontkraftheber, hydraulischer Kraftheber in aufgelöster Bauweise, Kat. II
  • Bosch-Steuergerät mit automatischer-hydraulischer Entriegelung
  • Zwei doppelt wirkende Arbeitszylinder mit 80 mm Bohrung und 150 mm Hub
  • Hubkraft Frontkraftheber = 2.500 kg (ab 3/86 = 3.000 kg)

Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Zwei doppelwirkende Bosch-Zusatzsteuergeräte mit je vier Zapfstellen vorne und hinten, sowie eine separate Rücklaufleitung hinten
  • Optional bis zu drei Zusatzsteuergeräte mit je sechs Zapfstellen und je einer separaten Rücklaufleitung vorne und hinten

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12-Volt-Anlage
  • Bosch-Anlasser 12V, 3 kW
  • Bosch-Generator 14V, 35 A
  • Batterie 12V, 110 Ah

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge ohne Unterlenker = 4.680 mm
  • Breite = 2.500 mm
  • Höhe = 3.050 mm mit Kabine (mit gekippter Kabine = 3.650 mm)
  • Spurweite = 1.870 mm (mit Verstellfelgen = 1.800 mm, 1.870 mm und 2.004 mm)
  • Leergewicht = 5.640–6.380 kg
  • zul. Gesamtgewicht = 7.000–10.000 kg

Bereifung[Bearbeiten]

  • Serienbereifung an beiden Achsen = 18,4 R 34 AS (Felgen = W 16 Lx 34)
  • Optional = 18,4-30 und 12,4-38

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 250 l
  • Motoröl = 13 l
  • Kühlsystem = 21 l
  • Wechselgetriebe mit Ackergruppe = 12 l
  • Hydraulik = 42 l
  • Differentiale je 2 l
  • Endantriebe je 1,5 l

Verbrauch[Bearbeiten]

  • 213 g/kWh bei 65,5 kW und 1.625 U/min.

Kabine[Bearbeiten]

  • Daimler-Benz-Sicherheitskabine, kippbar zur linken Seite, ausstellbare Dachluke, ausstellbare Front-und Heckscheibe, Warmwasserheizung und Gebläsekühlung, gefederter Komfortsitz, klappbarer Beifahrersitz

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Klimaanlage
  • Acker-und Kriechgruppe
  • Verstellfelgen
  • Zusatzgewichte
  • Frontzapfwelle
  • Fronthydraulik
  • Anhängerbremse

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Preis: 141.348 DM (Grundausstattung)

Literatur[Bearbeiten]

  • Mercedes-MB-trac, Typengeschichte und Technik (Ulf Kaack)
  • OLDTIMER TRAKTOR Ausgabe 03-04/2012, Seite 12 ff.

Quellen[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Mercedes-Benz“