Traktorenlexikon: YTO

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht

Angeblich Fiat-Lizenzbau. Sehen den Fiat-Traktoren der 80er Jahre täuschend ähnlich. Werden in Deutschland sehr günstig angeboten - 80 PS für ca. 16.000,-- Euro. Allerdings ohne deutsche Zulassung.

Ab etwa 2015 haben die Traktoren meist modern aussehende Motorhauben. Mehrere Traktorhersteller in Asien und Südamerika haben YTO-Motoren verbaut. Ein Beispiel ist Agrison, die Changlin Deutz-Fahr Traktoren in Australien und Afrika vertreiben. [1]

YTO wird auch Sinomach genannt.

Geschichte[Bearbeiten]

  • YTO wurde 1955 gegründet.
  • YTO kauft 2011 von der italienischen ARGO-Gruppe das französische Werk Saint Dizier, das Agro 2001 von der CNH-Gruppe übernommen hatte.

Typen[Bearbeiten]

Es wurden Schlepper mit folgenden Typenbezeichnungen vertrieben:


Bis etwa 70 PS werden 2018 auf der deutschen YTO-Seite mehrere Baureihen angeboten, die optisch auf eine chinesische Basis hindeuten. Die 4 am Ende der Typennummer bedeutet 4-WD = Allradantrieb, ein 0 am Ende Hinterradantrieb:

  • ME 300/304 (anlegen)
  • ME 350/354 (anlegen)
  • ME 350H (anlegen) Hochradversion mit 710 mm Bodenfreiheit
  • ME 400H (anlegen) Hochradversion mit 710 mm Bodenfreiheit

Die folgenden Modelle wurden nach dem Erwerb des Werkes in Saint Dizier entwickelt und haben deshalb schon Knowhow aus diesem Werk in den Getrieben umgesetzt. Die Motoren sollen auf britischen Ideen basieren und die Kupplung ist von LUK.

Hinterradantrieb:

Allradantrieb:

Mit mehr Leistung und Knowhow aus Saint Dizier, GB und D werden folgende Modelle beschrieben:

Mit noch mehr Leistung und Getrieben aus Saint Dizier:


D.Brown[Bearbeiten]

Etwa 2007 versuchte ein deutscher Importeur aus Hirtreut, YTO-Traktoren unter dem Namen D. Brown zu verkaufen.

Die Leistung der Iveco-Motoren in PS war etwa so gross wie die Zahl in der Typenbezeichnung.

Mancel[Bearbeiten]

YTO hat 2011 in Frankreich das Werk Saint Dizier der italienischen ARGO-Gruppe übernommen. 2019 auf der SIMA wurde von YTO eine Traktorenreihe angekündigt, die in Europa entwickelt und zu 80% mit europäischen Bauteilen gebaut werden soll. Als Markteinführung ist Anfang 2020 genannt worden. Auf der Agritechnica 2019 sollen weitere Infos kommen. Die Traktoren aus Saint Dizier sollen dann Mancel heissen.

Geplant ist eine Baureihe F5 mit 4-Zylinder-FPT-Motoren, die aus 4,5 l 110 bis 145 PS holen, die die Abgasstufe V erfüllen und eine selbstkonstruierte 4-stufige Lastschaltung mit 4 Gruppen haben.

Zur Agritechnica 2019 wurden weiter von YTO noch Traktoren von 200 bis 400 PS und stufenlosem Getriebe angekündigt. Ob das noch Prototypen sind?


Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht
  1. https://www.agrison.com.au/product-category/tractors/