Wicca/ Im Einklang mit sich selbst

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Seite ist Teil des Wikibooks "Wicca".


Als Hexe versucht man, im Einklang mit sich selbst zu leben. Was bedeutet das? Dabei geht es darum, sich selbst genau zu kennen, genau über die eigenen Schwächen und Stärken bescheid zu wissen, denn nur dann kann man daran arbeiten und sich verbessern. Du sollst lernen, bewusst zu denken und zu empfinden, und dir das Unterbewusste bewusst zu machen.

Das klingt jetzt sicher ziemlich schwierig, ist es aber eigentlich nicht. Man kann diese Fähigkeit lernen. In den nächsten Kapiteln werden wir uns einige Übungen und Überlegungen dazu ansehen.

Meditationsübungen[Bearbeiten]

Die Reise geht weiter: Der Fluss der Gedanken[Bearbeiten]

Nimm Dir etwas Zeit, fünfzehn Minuten oder eine halbe Stunde genügen schon. Suche Dir einen ruhigen Ort, an dem du ungestört sein wirst.

Schlage eine neue Seite in deinem Buch der Schatten auf und schreibe als Überschrift: "Fluss der Gedanken - Datum: xyz"

Atme tief ein, halte den Atem ein paar Sekunden an und atme dann langsam und bewusst wieder aus. Wiederhole das ein paar mal.

Versuche nun, deine Gedanken treiben zu lassen, nicht bewusst an etwas zu denken. Am besten schließt du dazu die Augen. Ganz automatisch werden die unterschiedlichsten Gedanken in dir aufkommen. Du solltest versuchen, die Gedanken nicht zu bewerten oder gar danach zu strebe,n sie fest zu halten. Lass sie einfach wie das Wasser eines Flusses durch deinen Geist fließen. Öffne nach ein paar Minuten deine Augen und schreibe alle Gedanken auf, an die du dich erinnern kannst. Wiederhole das ganze ein paar mal.

Mach diese Übung möglichst jeden Tag, und verwende für jeden Tag eine neue Seite. Nach zwei Wochen schlägst du den ersten Tag wieder auf und siehst dir die aufgeschriebenen Gedanken von allen Tagen an. Beginne eine neue Seite und teile sie in drei Spalten ein.

  • Positive Gedanken
  • Negative Gedanken
  • Neutrale Gedanken

Ordne alle aufgeschriebenen Gedanken in die drei Spalten ein und schreibe sie dort hin.

Sieh dir dann die Liste der negativen Gedanken an. Sind Dinge dabei die du gerne ändern möchtest? Wenn ja, sortiere sie in einer neuen Spalte nach Schwierigkeit. Die schwierigsten Dinge nach oben, die leichtesten nach unten. Den untersten Punkt, also den leichtesten, sollst du im Laufe der nächsten Woche zu lösen versuchen. Schreibe dazu ein Ritual, das dich dabei unterstützen soll. Wenn du das Problem gelöst hast, hake es ab und gehe zum nächst höheren Punkt über.

Sinn der Übung ist, dass du lernen sollst genau in dich hinein zu hören und danach zu handeln.


Lies weiter bei: Im Einklang mit der Natur