Wikijunior Die Elemente/ Elemente/ Fluor

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen


F-TableImage.svg
Fluorine.svg
Die Position von Fluor im Periodensystem der Elemente.
Die Werte.



Wie sieht Fluor aus? Wie riecht, schmeckt und fühlt Fluor sich an?[Bearbeiten]

Fluor ist im Allgemeinen ein blasses, schwach-gelbliches Gas und hat einen stechenden Gestank.

Wann wurde Fluor entdeckt?[Bearbeiten]

Henri Moissan

Henri Moissan entdeckte und isolierte Fluor 1886. Viele andere Wissenschaftler scheiterten beim Versuch Fluor aus Fluorwasserstoff zu gewinnen. In manchen Fällen starben die Wissenschaftler beim Versuch, da sie versehentlich gefährliche Verbindungen schufen. Moissans erfolgreiche Methode beruhte auf Elektrolyse. Dabei legte er eine elektrische Spannung an, welche die Fluorionen zu Fluorgas umwandelte. Er gewann 1906 den Nobelpreis und starb ein Jahr darauf im Alter von 54 Jahren.

Woher kommt der Name?[Bearbeiten]

Der Name Fluor kommt aus dem Lateinischen "fluor", was übersetzt "fließen" bedeutet. Flussspat wurde als Flussmittel in der Eisenverarbeitung genutzt, diese machten das geschmolzene Erz dünnflüssiger.

Wusstest du, dass...
  • Fluor das reaktivste Element ist?
  • Glas in Fluor brennt?
  • Fluor mitverantwortlich für die Stabilität der Knochen und Zähne ist?
  • Flussspat so aussehen kann wie ein Smaragd oder ein Amethyst?

Wo findet man Fluor?[Bearbeiten]

Da Fluor ein sehr reaktives Element ist kommt es fast nicht in elementarer Form vor. Man findet es immer an andere Elemente gebunden. Einige häufige Mineralien enthalte Fluor wie zum Beispiel in Fluorapatit und Kryolith. Länder in denen fluorhältige Erze angebaut werden sind Mexiko, China, Südafrika, Spanien, Russland und auch Deutschland. In den USA gibt es seit 1995 keine Mienen mehr aus denen Fluor gewonnen wird.

Wofür wird Fluor verwendet?[Bearbeiten]

Fluor wird selten in elementarer Form verwendet, weil es so reaktiv ist. Ein Verwendungszweck ist als Raketentreibstoff, dabei wird elementares Fluor anstatt Sauerstoff verwendet. Kraftstofftanks werden fluoriert, damit sie für Benzindämpfe weniger durchlässig werden. Fluorionen sind in Zahnpasta vorhanden und werden manchmal auch in Wasser gegeben, um die Zähne zu schützen.

3D Madel von Teflon
Fluoritkristalle


Teflon, das als Beschichtung in Bratpfannen verwendet wird, ist ein Polymer, welches zu einem Großteil aus Fluor besteht.

Fluor wird in der Industrie in Form von Fluorwasserstoffsäure verwendet, da diese Säure Glas auflösen kann. Daher kann diese Säure auch nicht über lange Zeit in Glasbehältern aufbewahrt werden. Die Säure wird zum Ätzen und Reinigen von Glas und Metallen verwendet.

Ist Fluor gefährlich?[Bearbeiten]

Fluorgas ist extrem giftig. Es kann zu Verbrennungen auf der Haut führen. Auch viele Verbindungen sind sehr giftig. So ist Fluorwasserstoffsäure sehr gefährlich, da diese Säure wie andere Säure auch zu Verätzungen führen kann und leicht über die Haut aufgenommen wird. Einmal im Körper aufgenommen zerstört sie Gewebe und Organe. Einige Fluorionen, die in Zahnpasta und Wasser vorhanden sind, sind nicht schädlich, sondern schützen die Zähne vor Karies.


Wikibooks-nav-zurueck.png Zurück | Wikibook.svg Hoch | Weiter Wikibooks-nav-vor.png