Wikijunior Die Elemente/ Elemente/ Zinn

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Sn-TableImage.png
Tin.svg
Die Position von Zinn im Periodensystem der Elemente.
Die Werte.



Wie sieht es aus und fühlt es sich an. Wie schmeckt und riecht es?[Bearbeiten]

Zinn glänzt silberweiß, es ist sehr weich und biegbar und lässt sich mit dem Fingernagel ritzen.

Herstellung von Zinnfiguren
Zwei Zinnmodifikationen


Wie wurde es entdeckt?[Bearbeiten]

Im Taurusgebirge wurde seit 3500 v. Chr. Zinnbronze und Zinn gewonnen. Bronze ist eine Legierung aus Kupfer und Zinn. Diese Legierung war wesentlich besser zu bearbeiten als reines Kupfer und zugleich wesentlich härter. Wegen dieser Bedeutung wurde ein ganzes Zeitalter, Bronzezeit ( 2200 bis 800 v. Chr.), benannt. Auf die Bronzezeit folgte die Eisenzeit.


Wo der Name herkommt[Bearbeiten]

Das Zinnerz "Zinnstein" hat die Form von Zweigen oder Stäben. Daher könnte der Name kommen. Auch der lateinisch Name "Stannum" könnte sich von dieser Form ableiten.

Wusstest du, dass...
  • Zinn "schreit", wenn er gebogen wird?


Wo wird es gefunden?[Bearbeiten]

Zinn ist seltener als Kupfer und war im Altertum wertvoller. Eine wichtige Lagerstätte befindet sich in Cornwall. Historiker vermuten, dass die Römer wegen dieser Zinn-Erz-Lager Britannien erobert.

Bronzegesicht aus der Römerzeit

Wofür wird es verwendet?[Bearbeiten]

Für Orgelpfeifen und Glocken, für Zinnfiguren und Bronzeskulpturen, als Lötzinn und Stanniol (Weihnachtsbaum-Lametta für Zinngeschirr, Tuben, Dosen.


Ist es gefährlich?[Bearbeiten]

Nein. (Ungefährlich, kein GHS-Piktogramm.)


Wikibooks-nav-zurueck.png Zurück | Wikibook.svg Hoch | Weiter Wikibooks-nav-vor.png